IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
10.07.2017, 12:03 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Globale Holzpellet-Produktion nimmt rasant zu

Leipzig - Eine groß angelegte Studie über den Markt für Holzpellets in mehr als 30 Ländern zeigt die hohe Marktdynamik auf. Das starke globale Marktwachstum führt aber auch zu neuen Herausforderungen.

Das Biomasseforschungszentrum in Leipzig (DBFZ) hat für die Internationale Energieagentur (IEA) eine Studie zur Holzpellet-Branche sowie der Märkte für mehr als 30 Länder erstellt.

Globale Holzpellet-Produktion hat in den letzten zehn Jahren rasant zugelegt
Eine hohe Nachfrage hat die globale Produktion von Holzpellets in den vergangenen zehn Jahren rasant steigen lassen. Im Jahr 2006 lag die Produktionsmenge noch bei etwa sechs bis sieben Megatonnen (Mt), während im Jahr 2015/2016 bereits die Marke von 26 Mt erreicht wurde. Zwei Marktsegmente sind von Bedeutung: Zertifizierte Holzpellets werden in Kohle-Kraftwerken mitverbrannt oder auch zur Einzelfeuerung in umgewandelten Kohle-Kraftwerken zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei der Stromerzeugung eingesetzt. Im Haussektor kommen Holzpellets als fester Brennstoff überwiegend in automatisierten Öfen und Kesseln zum Einsatz. Zukünftig, so die Einschätzung der Autoren, könnten sie jedoch auch eine erneuerbare Ressource für "grüne Chemie" und biobasierte Materialien darstellen.

EU als Region ist größter Pelletproduzent der Welt
Die EU als Region ist 2015 mit 54 Prozent der mit Abstand größte Produzent von Holzpellets, gefolgt von Nordamerika (2015: 35 Prozent). Kanada verzeichnete die weltweit dynamischste Entwicklung und konnte den Export von 1,6 Mt in 2015 auf 2.4 Mt im Jahr 2016 steigern. Auf Länderbasis dominieren die USA die Pelletproduktion mit 7,4 Mt im Jahr 2015 (2016: 6,3 Mt) deutlich. Zunehmende Konkurrenz entsteht durch Europa, Russland und die baltischen Staaten. Weitere große Produzenten sind Deutschland mit 2,2 Mt und Schweden mit 1,5 Mt. Asien, die russische Föderation, Australien und Lateinamerika spielen in der globalen Pelletproduktion (2015: 11 Prozent) noch eher kleinere Rollen. In Hinsicht auf den nationalen Pelletverbrauch lag Großbritannien 2015 mit 6,7 Mt an der Spitze, gefolgt von den USA (2,8 Mt) und Italien (2,1 Mt).

Neue Herausforderungen für den Pelletmarkt
Die rasante Entwicklung des globalen Holz-Pellet-Marktes führt jedoch auch zu neuen Herausforderungen, so ein Ergebnis der Studie. In vielen Produktionsländern muss eine angemessene und nachhaltige Infrastruktur mit Blick auf die Biomassebereitstellung, Pelletlagerung, Verladung, Handhabung von Kapazitäten in den Produktionsregionen sowie in kommerziellen Bereichen und beispielsweise Häfen entwickelt und aufgebaut werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Meldungen und Infos aus der Bioenergiebranche
EU-Forschungsprojekt soll Weg in die Bioökonomie weisen
Forscher heizen mit Pellets aus Laub und Gras
China wird wichtigster Biomasse-Markt
Plan 8: Grüne Geldanlage mit Paulownia-Plantagen
Zertifizierung im Energiesektor bei DNV GL
Jobs: Professorin/Professor (W2) für Windenergietechnik gesucht
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


15.12.2017 - Bundesrat beschließt einheitliche Strompreiszone
15.12.2017 - Kaiserwetter holt erfahrenen Banker und schließt Kooperation mit SAP
15.12.2017 - Börse: RENIXX und DAX seitwärts – Scatec und Nordex an Index-Spitze – Eon im Plus, RWE dreht ins Minus
15.12.2017 - Erste Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien kommt voran
15.12.2017 - Norwegen steigt in die Offshore Windenergie ein
15.12.2017 - RENIXX fest - Vestas haussiert, Siemens Gamesa holt auf, Verbund unter Druck
15.12.2017 - Deutsche Windtechnik baut USA-Geschäft auf
14.12.2017 - Envitec Biogas expandiert in China
14.12.2017 - Börse: RENIXX freundlich, DAX leichter – Siemens und Nordex klettern - Meyer Burger mit Verschnaufpause
14.12.2017 - Innogy treibt Offshore Windenergie in Großbritannien voran
14.12.2017 - Unternehmen zahlen 2018 weniger Strom- und Energiesteuern
14.12.2017 - RENIXX stabil: GCL Poly und Goldwind an der Spitze, Nordex erholt sich, Sunpower weiter schwach
14.12.2017 - Frankreich baut Solarenergie kräftig aus
13.12.2017 - Innogy mit Gewinnwarnung und Milliarden-Investitionen

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt