IWR-Start | News | Wind | Solar| Wasser | Bio | Geo | Finanzen | Aktien | EEG-Rechner | Top 50 |

Bioenergie | Produkt-Ranking | Bio-Branche | Bio-Handelsportal | Messetermine | |
 
01.08.2017, 08:02 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Ökostrom erreicht neuen Rekord im ersten Halbjahr 2017

Berlin, Stuttgart - Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2017 weiter gestiegen. Erstmals wurden mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom in den ersten sechs Monaten eines Jahres erzeugt.

Die deutsche Ökostrom-Stromproduktion steigt weiter an. Im ersten Halbjahr 2017 deckten die erneuerbaren Energien zu mehr als einem Drittel den nationalen Strombedarf. Am höchsten ist der Beitrag der Windenergie an Land.

Erneuerbare Energien decken 35 Prozent des Strombedarfs
Mit einer Stromerzeugung von 105,8 Mrd. kWh ist die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 um etwa 9 Prozent gestiegen (1 Hj. 2016: 97,1 Mrd. kWh). Bezogen auf einen Strombedarf von etwa 303 Mrd. kWh im ersten Halbjahr 2017 in Deutschland erreicht der Anteil der erneuerbaren Energien an der Deckung des Strombedarfs erstmals 35 Prozent. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Plus von zwei Prozent. Dies geht aus vorläufigen Daten des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor.

Windenergie an Land liefert höchsten Beitrag zum EE-Stromaufkommen
Mit 39,4 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) rangiert die Windkraft an Land auf Platz 1 und ist der größte Erzeuger von EE-Strom (1. Hj. 2016: 34,7 Mrd. kWh, + 13,6 Prozent). Die höchste Zuwachsrate erzielte mit 47,5 Prozent auf 8,8 Mrd. kWh die Offshore-Windenergie (1. Hj. 2016: 5,9 Mrd. kWh). Der Beitrag der Biomasse erhöhte sich von 22,7 Mrd. kWh um 2,2 Prozent auf 23,2 Mrd. kWh. Die Photovoltaik legte nach den Zahlen von ZSW und BDEW um 13,5 Prozent auf rd. 22 Mrd. kWh zu (1. Hj. 2016: 19,3 Mrd. kWh). Beim biogenen Abfall ist ein Anstieg um 5,4 Prozent auf 3,0 Mrd. kWh (1. Hj. 2016: 2,9 Mrd. kWh) zu verzeichnen. Rückläufig ist in diesem Jahr bislang die Stromerzeugung aus Wasserkraft (-18,3 Prozent, 9,4 Mrd. kWh) und Geothermie (- 7,1 Prozent, 0,078 Mrd. kWh).

Staiß: Energieeffizienz als zentrale Säule der Energieversorgung nicht vernachlässigen
Prof. Dr. Frithjof Staiß, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW, bewertet die Entwicklung auf dem Strombereich insgesamt positiv. Er weist jedoch darauf hin, dass die Stromerzeugung nur ein Teil der Energieversorgung ist. Bei der Energiewende dürfe die Energieeffizienz als zentrale Säule nicht außer Acht gelassen werden. „Denn die Rechnung ist denkbar einfach: nicht benötigte Energie muss nicht erst erzeugt werden", so Staiß.

Über die Statistiken zur regenerativen Stromerzeugung
Die hier dargestellten Daten spiegeln die Berechnungen von BDEW und ZSW wider. Sie können von den Daten der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sowie der Transparenzplattform Entso-e für Wind- und Solarstrom abweichen. Die tatsächliche Stromerzeugung in der späteren Jahresabrechnung kann sich von den angegebenen Zahlenangaben unterscheiden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere Meldungen und Infos zum Thema:
Windenergieausbau in Europa beschränkt sich auf Kernmärkte
Wind- und Solarstrom legen im ersten Halbjahr um 10 Milliarden Kilowattstunden zu
Bloomberg: Wind und Sonne verdrängen Kohle und Gas
Original PM der windpunx GmbH: Frische Energie für wirtschaftlichen Erfolg
Energie-Jobs: Projektentwickler Windakquisition / PV
Energie-Unternehmensberatung mit der GL Garrad Hassan Deutschland GmbH
Seminar EW Medien: Digitalisierung der Energiebranche als Motor des Vertriebs
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:
Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren

 

Business-Suche Erneuerbare Energien in den IWR-Datenbanken

  
Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


Firmenprofile & Produkte >> |  |  |  | 
>> zurück
© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien 2006
- www.iwr.de | www.renewable-energy-industry.com
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt