IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
18.12.2017, 16:41 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Forschungslabor für Algen-Bioenergie entsteht in China

Bochum - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert den Aufbau eines Forschungslabors für Algen-Bioenergie in China. Ziel ist ein deutsch-chinesisches Kompetenzzentrum.

Die Herstellung von Biomasse aus Algen kann langfristig eine Alternative zu fossilen Energieträgern sein. Ein deutsch-chinesisches Konsortium will sich der energetischen Optimierung von Algenstämmen widmen.

Kompetenzzentrum für Algen-Bioenergie
Das Projekt zum Aufbau eines Kompetenzzentrums beantragten zwei Arbeitsgruppen der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit dem chinesischen Single Cell Center am „Qingdao Institute of Bioenergy and Bioprocess Technology“ der Chinese Academy of Sciences. Das Ministerium stellt in der ersten Phase des Projekts für den Aufbau 200.000 Euro für zwei Jahre bereit. Nach einer Evaluation können weitere 450.000 Euro für drei Jahre bewilligt werden. Ziel des gemeinschaftlichen Vorhabens ist die Optimierung von Algenstämmen für bestimmte biotechnologische Anwendungen, etwa für die Produktion von Wasserstoff oder Biodiesel.

Zukünftig untersucht das deutsch-chinesische Forschungsteam vor allem, wie sich Bioenergie nachhaltig mithilfe von Algen erzeugen lässt. „Alternativen zur konventionellen Energieproduktion sind gefragt“, sagt Privatdozent Dr. Ansgar Poetsch, Projektleiter vom Lehrstuhl Biochemie der Pflanzen. „Die Synthese von Wasserstoff oder Biodiesel mittels Algen könnte eine ressourcenschonende Alternative sein.“

Wissenschaftliche Aufgabe - Optimierung von Algenstämmen
Hauptaufgabe der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist, Algenstämme zu optimieren oder zu entwickeln, die möglichst gut auf die Energieerzeugung angepasst sind. Für die Produktion von Biodiesel arbeiten die Gruppen mit der Alge Nannochloropsis oceanica, für die Synthese von Wasserstoff mit der Grünalge Chlamydomonas reinhardtii. „Diese Form der Bioenergiegewinnung fristet noch ein Nischendasein, zum Beispiel weil die Biokatalysatoren aus den Grünalgen zu sauerstoffempfindlich sind“, erklärt Prof. Dr. Thomas Happe, Projektleiter aus der Arbeitsgruppe Photobiotechnologie. „Wir müssen die Eigenschaften für eine effiziente Energieproduktion optimieren.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere Meldungen rund um die Bioenergie
Startschuss für Biomasse-Algenproduktion
Algenproduktion erreicht Industriereife
Linde und Sapphire Energy wollen aus Algen Öl gewinnen
Düngeverordnung und Biogasanlagen-Betrieb
Biologische Prozessanalyse bei Bioreact GmbH
Uni Ostfalia sucht: Professorin/Professor Energie- und Umweltmanagement
Veranstaltung: Gasnetzbilanzierung 2018
Branchenportal rund um die Bioenergie
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


19.01.2018 - Börse: RENIXX stagniert, Dax steigt - Nordex nach Analysten-Kommentar im Plus, Erzeugerpreise steigen erstmals seit 2012
19.01.2018 - Chinas Solarwachstum puscht globale EE-Investitionen
19.01.2018 - BSH erstellt Flächenentwicklungsplan für Offshore Windenergie
19.01.2018 - Irena: Erneuerbare Energien bis 2020 konkurrenzfähig
18.01.2018 - Energiewende: BDI fordert industriefreundlichen Klimaschutz und mahnt
18.01.2018 - Börse: RENIXX und Dax seitwärts - Auftragshoch bei Meyer Burger, Siemens Gamesa mit US-Deal, Eon und RWE schwach
18.01.2018 - Energiewetter: Windleistung in Europa steigt auf 70.000 MW
18.01.2018 - BMU startet neue Runde für kommunalen Klimaschutz
17.01.2018 - Offshore Windparks erzeugen 50 Prozent mehr Strom
17.01.2018 - Börse: RENIXX und Dax behauptet – Verbund top, Vestas und Nordex unter Druck, Siemens-Aufträge aus China verpuffen
17.01.2018 - Verbund erhöht Dividende - Aktie springt an RENIXX-Spitze
17.01.2018 - Sonnen Gruppe steigt in spanischen Speichermarkt ein
16.01.2018 - Jenaer Forscher bauen selbstverschattende Fenster
16.01.2018 - Börse: RENIXX legt zu – Meyer Burger gefragt – MHI Vestas wechselt Führungsteam - Nordex legt Pause ein

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt