25.05.2009, 14:07 Uhr

Siemens liefert Anlagen für deutschen Offshore-Windpark Butendiek an Airtricity

Hamburg / Erlangen - Airtricity, die Tochtergesellschaft für Erneuerbare Energien des Energieversorgers Scottish and Southern Energy (SSE) hat mit Siemens Energy einen Vorvertrag über die Lieferung von 80 Windkraftanlagen vom Typ SWT-3.6-107 für den Offshore-Windpark Butendiek in der deutschen Nordsee unterzeichnet. Das Offshore-Projekt mit einer installierten Leistung von 288 MW soll 2012 in Betrieb gehen. Der Standort befindet sich etwa 34 km westlich der Nordseeinsel Sylt, die Wassertiefe beträgt dort 20 Meter.

Aus Sicht von Andreas Nauen, CEO von Siemens Wind Power zeigt der Vertrag, dass sich der deutsche Offshore-Markt über reine Demonstrationsprojekte hinaus in Richtung kommerzieller Offshore-Projekte bewegt. „Über 90 installierte 3,6 MW-Siemens-Windturbinen haben sich auch unter den rauen Bedingungen der Nordsee bereits bestens bewährt“, so Nauen weiter.

"Wir arbeiten mit Siemens bereits bei der Errichtung des Offshore-Windparks Greater Gabbard zusammen. Siemens liefert hierfür 104 seiner 3,6-MW-Windturbinen. Wir freuen uns, mit dem Projekt Butendiek die guten Lieferbeziehungen fortsetzen zu können", so Paul Dowling, CEO von Airtricity anlässlich der Vertragsunterzeichnung.


© IWR, 2009