30.05.2011, 14:01 Uhr

Schottland: 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren bis 2020

Düsseldorf / Glasgow, Schottland – Die schottische Regierung will bis 2020 den Strombedarf Schottlands zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen bereitstellen. Dies gab First Minister Alex Salmond auf der „All Energy“-Konferenz in Aberdeen bekannt. Mit dieser Erhöhung der Zielvorgabe von zuletzt 80 Prozent bis 2020 will Schottland seine Vorreiterrolle im Bereich grüne Energie in Europa ausbauen. „Aufgrund des hohen Entwicklungstempos haben wir unser Ziel für das Jahr 2011 schon heute übertroffen. Daher verpflichten wir uns nun, bis 2020 ein Äquivalent unseres eigenen Strombedarfs zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu erzeugen“, erläutert First Minister Alex Salmond.

Zur weiteren Unterstützung des stark wachsenden Offshore Sektors hat die schottische Regierung gemeinsam mit den Agenturen Scottish Enterprise und Highlands and Islands ein neues Webportal entwickelt. Es richtet sich an Investoren und Unternehmen, die Interesse an der Offshore-Windenergie haben und versorgt sie mit aktuellen Informationen über den expandierenden Wirtschaftszweig.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema:

Offshore: Iberdrola setzt auf Schottland

Schottischer Energieversorger veräußert Windparks für knapp 200 Mio. Euro

Aktueller Termin: Projektverträge im Offshore- Windbereich

Weitere Termine aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Technischer Leiter
Weitere Infos und Firmen auf Offshore-Windindustrie.de

© IWR, 2011