IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
30.05.2011, 14:01 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Schottland: 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren bis 2020

Düsseldorf / Glasgow, Schottland – Die schottische Regierung will bis 2020 den Strombedarf Schottlands zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen bereitstellen. Dies gab First Minister Alex Salmond auf der „All Energy“-Konferenz in Aberdeen bekannt. Mit dieser Erhöhung der Zielvorgabe von zuletzt 80 Prozent bis 2020 will Schottland seine Vorreiterrolle im Bereich grüne Energie in Europa ausbauen. „Aufgrund des hohen Entwicklungstempos haben wir unser Ziel für das Jahr 2011 schon heute übertroffen. Daher verpflichten wir uns nun, bis 2020 ein Äquivalent unseres eigenen Strombedarfs zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu erzeugen“, erläutert First Minister Alex Salmond.

Zur weiteren Unterstützung des stark wachsenden Offshore Sektors hat die schottische Regierung gemeinsam mit den Agenturen Scottish Enterprise und Highlands and Islands ein neues Webportal entwickelt. Es richtet sich an Investoren und Unternehmen, die Interesse an der Offshore-Windenergie haben und versorgt sie mit aktuellen Informationen über den expandierenden Wirtschaftszweig.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema:
Offshore: Iberdrola setzt auf Schottland
Schottischer Energieversorger veräußert Windparks für knapp 200 Mio. Euro
Aktueller Termin: Projektverträge im Offshore- Windbereich
Weitere Termine aus der Regenerativen Energiewirtschaft
© IWR, 2011







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
22.02.2017 - Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
22.02.2017 - US-Senat bestätigt Trumps neuen Umweltchef
 
Strom-News
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
 
Offshore-News
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
21.02.2017 - Windenergie erreicht am Montag Rekordniveau
20.02.2017 - Zypries kündigt Mieterstromgesetz an
17.02.2017 - Siemens baut EnBW Offshore Windpark Hohe See
16.02.2017 - US-Gouverneure appellieren an Trumps Energiepolitik
14.02.2017 - Windnetzwerk Wab tritt Inn2Power-Initative bei

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt