30.05.2011, 15:32 Uhr

Atomausstieg: E.ON und RWE-Aktien unter Druck - Nordex und Solarworld im Aufwind

Münster - Die Entscheidung über den Atomausstieg hat an den Börsen zu Kursrückgängen bei den Versorgern geführt, während Aktien aus der regenerativen Energiebranche zulegen können. E.ON und RWE-Aktien verlieren etwas über 2 Prozent an Wert (Stand: 15.00 Uhr). Im Jahr 2010 haben die großen deutschen Versorger E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall einen Gewinn von zusammen rd. 22,4 Milliarden Euro vor Steuern und Zinsen (EBIT) ausgewiesen. Anleger und Investoren erwarten nach dem Ausstiegsbeschluss aber bereits für 2011 einen deutlichen Gewinnrückgang, wenn keine Strompreiserhöhungen durchgesetzt werden können.

Regenerative Aktien steigen

Mit einem Aufschlag von über 13 Prozent führt die Nordex-Aktie die Gewinnerliste im weltweiten Aktienindex RENIXX an, gefolgt von Solarworld mit einem Kursgewinn von 8,8 Prozent. Die Aktie des Wechselrichter-Hersteller SMA verteuert sich um 4,4 Prozent.

Weitere Meldungen

Zum Aktienindex RENIXX

RENIXX World auf 6-Jahrestief - Fukushima-Effekt verpufft

Die nächsten Finanztermine -

IWR-Newsticker Wirtschaft und Finanzen
Stellenangebot: BIG Städtebau sucht Projektleiter Energiemanagement / -wirtschaft
Veranstaltung: Präventives Forderungsmanagement - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf speicherbranche.de

© IWR, 2011