29.08.2011, 15:52 Uhr

Hurrikan Irene beschädigt amerikanisches Atomkraftwerk

Washington, USA - In der Nähe der US-amerikanischen Hauptstadt Washington hat sich ein Atomreaktor aufgrund des Hurrikan Irene automatisch abgeschaltet. Der in direkter Küstennähe liegende Meiler Calvert Cliffs wurde während des Sturms an seinem Haupttransformatoren durch eine herumfliegende Aluminiumverkleidung beschädigt. Nach Angaben eines Sprechers der Betreiberfirma Constellation Energy Nuclear Group (CENG) sei die Lage innerhalb der Reaktoren aber sicher. Erst am vergangenen Mittwoch war durch ein Erdbeben der Stärke 5,9 das etwa 150 Kilometer entfernte AKW North Anna sicherheitshalber abgeschaltet worden.

Weitere Links und Infos zum Thema

Erdbeben in den USA: Atomkraftwerk in Virginia vorsorglich heruntergefahren

Obama setzt weiter auf Atomenergie

Japan: Yoshihiko Noda wird neuer Ministerpräsident

Aktuelle Meldungen aus der internationalen Energiepolitik
Stellenangebot: Digital Energy Solutions GmbH sucht Projektmanager (m/w) Ladeinfrastruktur
Veranstaltung: Recht neue Energie - Weiterdenken ! - Spreewind GmbH
Weitere Infos und Firmen auf energiefirmen.de

© IWR, 2011