26.04.2012, 08:09 Uhr

Luxcara schließt Finanzierung für 60 MW im Solarpark Briest ab

Hamburg - Das Hamburger Investmenthaus Luxcara hat für den Luxemburger Fonds Flaveo S.A., Sicav-Fis für seine zwei Teilflächen von insgesamt 60 MWp des Solarparks Briest die Finanzierung abgeschlossen. Mit einer Gesamtkapazität von 91 MWp und einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 200 Mio. Euro ist der Solarpark im brandenburgischen Briest der größte Solarpark in Europa. "Das ist ein positives Signal in unserer zuletzt eher von negativen Schlagzeilen geprägten Branche", sagt Dr. Alexandra von Bernstorff, geschäftsführende Gesellschafterin der Luxcara GmbH.

Einspeisevergütung 2011 gesichert

Der Solarpark Briest ist 2011 auf dem ehemaligen Flugplatz Brandenburg-Briest als größtes Freiflächensolarkraftwerk Europas errichtet worden und noch im Dezember ans Netz gegangen, so dass die für 2011 geltende Einspeisevergütung gesichert werden konnte. "Der Solarpark Briest ist ein besonders wichtiges Projekt im Portfolio des Flaveo S.A., Sicav-Fis", erklärt Kathrin Oechtering, ebenfalls geschäftsführende Gesellschafterin der Luxcara GmbH. "Der zügige Abschluss der Finanzierung zeigt, welchen Stellenwert Briest für den deutschen Solarmarkt hat."

Aktuelles und Informatives aus der Solarenergiebranche:

Luxcara erwirbt von Q.Cells 60 MWp an Europas größtem PV-Kraftwerk

Phoenix Solar AG plant und baut schlüsselfertige Solarkraftwerke

Infos zur Tagung "Photovoltaik und Netzintegration"

Weitere Original-Pressemitteilungen zum Thema Solarenergie
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Technischer Leiter
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de

© IWR, 2012