IWR-Start | News | Wind | Solar| Wasser | Bio | Geo | Terminkalender | RENIXX World & Aktien | Energiejobs

Top 50 Firmen | Handel | Investieren,planen | Suchen & finden | Politik | Messetermine | | |
 
22.06.2012, 11:42 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Neue Leitstelle für Notfälle in Offshore-Windparks in Bremen

Bremen – In Bremen soll eine eigene Leitstelle für Notfalleinsätze in Offshore-Windparks entstehen. Die Leitstelle soll von der Gesellschaft für Maritimes Notfallmanagement koordiniert werden, einer Tochter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Das Projekt ist Teil eines neuen Zentrums für Sicherheit auf See unter dem Namen „European Offshore Health, Safety, Security and Environment Center“. Die Notfallleitstelle soll die gesamte Alarmierung und Organisation eines Notfalleinsatzes übernehmen. Dadurch müssen die Windparkbetreiber nicht jeweils ein eigenes Rettungs- und Überwachungskonzept vorhalten.

Seenotretter liefern Erfahrung, Industrie liefert Geld

Insgesamt soll die Offshore-Leitstelle die Notfallrettung für mehr als 100 Windparks in Nord- und Ostsee zusammenführen. Die Seenotretter wollen ihre Erfahrung zur Verfügung stellen, jedoch keine finanziellen Mittel, da sie sich rein aus Spenden finanzieren. Daher soll die Industrie das Projekt finanzieren. Partner ist nach Medienberichten bislang eine Gruppe von Offshore-Unternehmen. Noch im Jahr 2013 soll die Leitstelle ihren Betrieb im Europa-Center aufnehmen. Bis dahin soll der Betrieb aus den Räumen der Seenotleitung Bremen der DGzRS geleitet werden.

Weitere News und Infos zum Thema:
Offshore-Windpark "Riffgatt" startet in die Bauphase
Hydraulische Plattform erleichtert Wartung von Offshore-Windparks
Die Welt der Offshore-Windenergie entdecken
Offshore-Turbinen von Siemens kennenlernen
© IWR, 2012






Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
26.11.2014 - Stammeskämpfer sprengen Ölpipeline im Jemen
26.11.2014 - Nordex freut sich über Großauftrag
26.11.2014 - RENIXX schwächer, DAX fester: GT, Rec, Canadian Solar und Goldwind schwächeln – Nordex gefragt nach US-Großauftrag
26.11.2014 - Chile setzt auf Wasserkraft: Neuer Auftrag für Strabag-Tochter
26.11.2014 - Audi setzt auf Geothermie
26.11.2014 - Wie das Schneekugel-Prinzip Solarzellen optimiert
26.11.2014 - Steag baut Windpark in der Türkei
26.11.2014 - RENIXX-Check: 400-Punkte-Marke noch nicht geknackt – Vestas und Gamesa melden Aufträge – GT Advanced Schlusslicht
26.11.2014 - EU-Kommission hat über Industrie-Umlagebefreiung nach EEG 2012 entschieden
26.11.2014 - Wie E.ON türkische Stromkunden in Deutschland umwirbt
 
Windenergie-News
26.11.2014 - Nordex freut sich über Großauftrag
26.11.2014 - Steag baut Windpark in der Türkei
25.11.2014 - Vestas baut seine führende Marktposition in Schweden aus
25.11.2014 - Areva wartet Nordsee-Windpark fünf Jahre länger
24.11.2014 - Windenergie: Konsequenzen des EEG 2014 für Investoren und Entwickler
24.11.2014 - Deutschland unterstützt Südafrika bei Energie und Klimaschutz
 
Verband-News
26.11.2014 - EU-Kommission hat über Industrie-Umlagebefreiung nach EEG 2012 entschieden
25.11.2014 - Amazons Cloud bekommt grünen Strom
25.11.2014 - Ärzte warnen vor Kohlestrom
24.11.2014 - Gabriel will jetzt doch bei Kohlekraftwerken einsparen
18.11.2014 - Fracking: Moratorium mit Hintertür
17.11.2014 - Erneuerbare-Energien-Branche kritisiert EEG-Prognose der Netzbetreiber

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  
Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


Firmenprofile & Produkte >>  |  |  |  |  |  |

>> zurück

© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | renewable-energy-industry.com | cerina.org | Regenerativer Wirtschaftstag | Energiejobs.de | IWR-Pressedienst.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de | Energiekalender.de |

 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt