15.05.2013, 16:34 Uhr

Vaillant-Umsätze steigen: KWK-Anlagen und Wärmepumpen gefragt

Düsseldorf/Remscheid – Der Remscheider Heiztechnikspezialist Vaillant Group ist im Geschäftsjahr 2012 weiter gewachsen. In einem von der Eurokrise geprägten konjunkturellen Umfeld stiegen die Umsatzerlöse um rund zwei Prozent auf 2,33 Mrd. Euro (2011: 2,27 Mrd. Euro). In Deutschland, dem umsatzstärksten Markt, betrug der Umsatzzuwachs rund vier Prozent. Das operative Ergebnis lag bei 186 Mio. Euro. Bereinigt um Sondereffekte belief sich das operative Ergebnis auf 225 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 204 Mio. Euro. Bei Vaillant arbeiteten Ende 2012 über 12.000 Mitarbeiter. „Während der Heiztechnikmarkt in Europa rückläufig war, ist die Vaillant Group 2012 weiter gewachsen und hat ihre starke Marktposition ausgebaut“, betonte Dr. Carsten Voigtländer, Vorsitzender der Vaillant Group Geschäftsführung, auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens in Düsseldorf. „Erneut hat sich gezeigt, dass uns unsere internationale Marktpräsenz mit einem diversifizierten Marken- und Produktportfolio sowie unser umfassendes Dienstleistungsangebot entscheidende Vorteile im Wettbewerb verschaffen. Es ist uns gelungen, regionale Nachfragerückgänge aus eigener Kraft zu kompensieren und durch verstärkte Vertriebsaktivität in unseren Zukunftsmärkten zu wachsen.“

Wachstum in Europa und Asien

In der Region Nordeuropa erhöhten sich die Umsätze auf 629 Mio. Euro (2011: 609 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies unter anderem auf eine gute Umsatzentwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien und auf das Geschäft mit Systemkomponenten. Trotz einer Umsatzsteigerung von rund zwei Prozent in Frankreich prägten in der Region Südeuropa die Rezession und Finanzkrise, insbesondere in Italien und Spanien, das Geschäft. Der Umsatz lag bei 546 Mio. Euro (2011: 570 Mio. Euro). Sehr positiv entwickelte sich die gesamte Region Osteuropa sowie China. Im Jahr 2012 hat die Vaillant Group nach eigenen Angaben ihre Position als Branchenführer im Bereich der kompakten wandhängenden Heizgeräte behauptet. Die internationale Markteinführung einer neuen Generation Brennwertgeräte unter der Premiummarke Vaillant trug hierzu bei. Auf diese Produktgruppe entfallen mehr als 30 Prozent des Gesamtumsatzes und ein Absatzvolumen von mehr als 750.000 Heizgeräten pro Jahr. Damit handelt es sich um das umsatz- und absatzstärkste Geschäftsfeld der Vaillant Group.

Umsatz bei KWK-Anlagen steigt um 25 Prozent

Positive Impulse gingen ebenfalls von hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen aus. Die Vaillant Group hat sich hier frühzeitig mit einem umfassenden Produktportfolio aufgestellt und profitierte 2012 wie im Vorjahr von einer guten Nachfrageentwicklung in Deutschland. Insgesamt konnte das Unternehmen in diesem Produktbereich ein Umsatzplus von über 25 Prozent verbuchen und rund 2.000 Anlagen im Markt absetzen. Mit der Akquisition des Hamburger Herstellers Cogenon Anfang Mai 2012 wurde die Produktpalette zudem um eine Leistungsklasse für größere Immobilien ergänzt.

Wärmepumpen-Umsatz klettert um 8 Prozent

Das Geschäft mit Technologien auf der Basis erneuerbarer Energien lag mit einem Anteil am Produktumsatz von 7,9 Prozent leicht unter dem Vorjahr (2011: 8,5 Prozent). Dennoch gelang es der Vaillant Group, auf europäischer Ebene sowohl im Segment der Solaranlagen als auch mit Wärmepumpentechnologien in moderatem Umfang Marktanteile hinzuzugewinnen. Insbesondere bei Wärmepumpen verlief auch die Umsatzentwicklung mit einem Wachstum von rund acht Prozent sehr positiv.

Weitere Meldungen und Infos zum Thema

2G Energy AG peilt auch für 2013 zweistellige EBIT-Marge an

Studie: Wie die Europäer Heizkosten sparen

Über das Europäische Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) e. V.

Tagung: KWK - konkret: Weniger ist mehr - Effizienz als Schlüssel der Energiewende
Stellenangebot: re:cap global investors ag sucht Investment Manager Asset Management (m/w)
Veranstaltung: BHKW 2018 - Innovative Technologien und neue Rahmenbedingungen - BHKW-Infozentrum
Strom- und Gastarife - Anbieterwechsel auf strompreisrechner.de

© IWR, 2013