31.05.2013, 10:22 Uhr

Highland Council gibt grünes Licht für Windenergie-Projekt von WKN

Husum - Der Highland Council hat die Zustimmung zum weiteren Genehmigungsprozess für den 66 Megawatt (MW) großen Windpark Sallachy der WKN AG gegeben. Damit ist das Genehmigungsverfahren des geplanten Windenergieprojektes in Schottland einen entscheidenden Schritt voran gekommen. Der Highland Council vertritt die Interessen der nördlichen Verwaltungsgrafschaften in Schottland und bewertet innerhalb der Genehmigungsverfahren die Richtlinien sowie den ökonomischen und ökologischen Nutzen derartiger Großprojekte. Der Windpark Sallachy kann somit der schottischen Regierung ohne weitere öffentliche Anhörungen zur Genehmigung vorgelegt werden.

Schottisches Genehmigungsverfahren für Windenergie komplex und demokratisch

Der Windenergie-Projektierer WKN aus Husum plant im hohen Norden Schottlands die Errichtung von 22 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 66 MW. "Das schottische Genehmigungsverfahren für Windprojekte ist nicht nur sehr komplex und demokratisch, sondern schließt im europäischen Vergleich außergewöhnlich viele unterschiedliche Ebenen ein", berichtet Sallachy-Projektleiter Oliver Patent. "Insofern sind wir sehr froh, diesen so wichtigen Rückenwind für unser Projekt erhalten zu haben."

Martinus Scherweit, CEO der WKN AG, hält fest: "Dabei hat sich für die WKN-Gruppe einmal mehr gezeigt, dass eine umsichtige Planung unter ausdrücklicher Berücksichtigung sämtlicher regionaler Interessensgruppen nicht nur sinnbringend, sondern auch zielführend ist."

Weitere News und Infos zum Thema

ABO Wind investiert weiter in Schottland

PNE Wind übernimmt Mehrheit bei Windenergie-Projektierer WKN

Über die WKN AG

Seminar: Projektprüfung und Projektfinanzierung von Windparks
Stellenangebot: Elektrizitätswerke des Kantons Zürich sucht Asset Manager/in Erneuerbare Energien
Veranstaltung: Instandhaltung in Kraftwerken 2018 / Maintenance in Power Plants 2018 - VGB PowerTech e.V.
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de

© IWR, 2013