IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
07.03.2014, 16:48 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Fraunhofer Studie: Hat die PV-Produktion in Deutschland eine Zukunft?

Stuttgart – Angesichts der Solarkrise in Deutschland hatte das baden-württembergische Umweltministerium eine Studie in Auftrag gegeben, die klären sollte, ob sich die PV-Produktion im großen Format in Deutschland lohnt. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Die Fraunhofer Institute für Solare Energiesysteme (ISE) aus Freiburg und für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) aus Stuttgart haben daher eine mögliche Errichtung einer X-Gigawatt-Fabrik in Deutschland untersucht. Die Ergebnisse wurden im Rahmen eines Workshops vorgestellt und mit dem geladenen Fachpublikum kontrovers diskutiert.

Hohes Spar-Potenzial durch neue Technologien und Produktions-Optimierung
Neben einer Betrachtung des aktuellen PV-Marktes und seiner zukünftigen Entwicklung wurden verschiedene Technologien sowie allgemeine Chancen und Risiken eines solchen Fabrik-Projektes skizziert. Dabei kam heraus, dass durch Nutzung von Zell-Technologien der nächsten Generation erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden können. Im Rahmen einer hoch-automatisierten Verbund-Produktion könne man zusätzlich eine große Menge an Energie und Material einsparen und gleichzeitig höchste Produkt- und Produktionsqualität liefern.

Europäische X-GW-Fabrik könnte Weltmarkt beliefern
In ihren Untersuchungen kommen die Forscher zum Ergebnis, dass eine Fabrik im Gigawatt-Bereich auch in Deutschland bzw. Europa kosteneffizient produzieren könne. Die Lohnkosten spielen selbst in Deutschland nur eine geringe Rolle. Laut Milan Nitzschke, Präsident von EU ProSun sei Deutschland mit einem Lohnkostenanteil von zehn Prozent in der PV-Produktion in dem Bereich ohnehin konkurrenzfähig. Zudem sei Europa hinsichtlich der Technologie bspw. den Chinesen etwa anderthalb Jahre voraus. Somit könne bei entsprechender Optimierung durch die genannten Aspekte der weltweit mittel- und langfristig weiter stark wachsende Markt also auch aus europäischer Produktion bedient werden und die Zukunftstechnologie Photovoltaik sowie die damit verbundenen Arbeitsplätze in Europa gehalten und ausgebaut werden.

Weitere Informationen und Nachrichten zum Thema:
Exodus der PV-Industrie: Solon verlegt Firmensitz in die Vereinigten Arabischen Emirate
Solarworld sieht das Ende der Solarkrise
PV-Hersteller in der Übersicht
Weitere Meldungen zum Thema Solar
Stellenangebot: Green City Energy AG sucht Vorstandsreferent
Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Namibia "Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe inkl. Solarthermie" - Renewables Academy (RENAC) AG
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de

© IWR, 2014









Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Solarenergie-News
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
18.10.2017 - Energiequelle "sprudelt" seit 20 Jahren
18.10.2017 - Proaktives Verteilnetz leistet Beitrag zur Energiewende
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
 
Bildungs-News
19.09.2017 - Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
25.08.2017 - BASF entwickelt neuen Katalysator für Energiespeicher
22.08.2017 - Energieexperten für Stromnetze bündeln Knowhow
21.08.2017 - Schleswig-Holstein fördert Batteriespeicher zur kommunalen Stromversorgung
17.08.2017 - Anwohner-Lärm durch Windenergieanlagen soll verhindert werden

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt