IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
24.03.2014, 08:59 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Demos gegen Energiewende-Bremse: Zehntausende gehen für Erneuerbare auf die Straße

Berlin - In den Landeshauptstädten Düsseldorf, Hannover, Kiel, Potsdam, München, Mainz und Wiesbaden sind am vergangenen Samstag (22. März 2014) rund 30.000 Menschen gegen ein Ausbremsen der Energiewende auf die Straße gegangen.

Sie kritisierten die Pläne der Bundesregierung, nach denen der Ausbau von erneuerbaren Energien eingeschränkt wird. Mehrere Redner forderten das entschlossene Weiterführen der Energiewende, nur dann werde die Politik dem Willen einer Mehrheit der Bundesbürger und dem Schutz von Umwelt und Klima gerecht.

Bürger demonstrieren in sieben Landeshauptstädten
Besonders engagiert waren die Menschen in Hannover, wo sich etwa 8.000 Bundesbürger für Energie aus Wind und Sonne statt aus Kohle, Fracking und Atom einsetzten. In Düsseldorf, Kiel und München waren es nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) jeweils etwa 5.000 Demonstranten. Weitere 6.000 Menschen sammelten sich insgesamt in Potsdam, Mainz und Wiesbaden und forderten, bestehende und geplante Erneuerbare-Energien-Anlagen nicht durch falsche politische Entscheidungen zu gefährden. Niedersachsen müsse zudem die Atomanlagen in Gorleben sowie das Endlager Asse schließen, ließen die Demonstranten in Hannover verlauten.

Regenerative Energiewirtschaft unterstützt Demonstrationen
Die Demonstrationen in den sieben Landeshauptstädten wurden vom BUND gemeinsam mit der Anti-Atom-Organisation ausgestrahlt, dem Kampagnen-Netzwerk campact und den Naturfreunden Deutschlands sowie zahlreichen regionalen Trägern organisiert. Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE) erklärte, dass der der weitere Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht von der Bundesregierung zusammengekürzt werde solle. Genau das sei nach dem Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) aber zu befürchten. Falk: „Deshalb unterstützen die Erneuerbaren-Verbände diese Demonstrationen.“

Henning Dettmer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Windenergie (BWE), bekräftigt: „Angesichts der Ankündigung der Bundesregierung, in die Strukturen des EEG einzuschneiden, ist es jetzt an der Zeit, den Protest auf die Straße zu tragen.“

Horst Seide, Präsident des Fachverbandes Biogas, warnt die Bundesregierung davor, das Potenzial der Bioenergie als Systemstabilisator aufs Spiel zu setzen. „Flexibel ausgelegte Biogasanlagen können sehr schnell hoch- und runtergefahren werden. Daher sind die kostengünstige Flexibilisierung des Biogasanlagenbestandes und flexibel ausgelegte Neuanlagen ein wichtiger Baustein zur Umsetzung der Energiewende“, so Seide, der auch einen Bogen zu aktuellen Krim-Krise schlägt: „Darüber hinaus trägt in Deutschland produziertes Biogas zur Erhöhung der Unabhängigkeit von Erdgasimporten bei. Dieser Aspekt sollte vor dem Hintergrund der Krim-Krise wieder stärker berücksichtigt werden."

Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar, fordert: „Anstatt solare Selbstversorger finanziell zu belasten, müssen die Verursacher des Treibhauseffekts stärker zur Kasse gebeten werden. Es kann nicht sein, dass Solaranlagenbetreiber die Energiewende bezahlen sollen, während der Eigenstrom von Atom- und Kohlekraftwerken von der EEG-Umlage befreit bleibt."

Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema:
Windenergie-Branche protestiert: Nordex, PNE Wind, Reetec und Co. beteiligen sich
Windbranche gibt sich kämpferisch
Zum Top-Firmenranking der EE-Branche
Presseinfos zur Energiewende
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Veranstaltung: Die optimale Kundenrechnung - Analog und digital - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de

© IWR, 2014









Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Geoenergie-News
10.10.2017 - Erneuerbare Wärme: Marktanreiz-Programm in 2017 gefragt
06.10.2017 - Suche nach Atommüll-Endlager blockiert Erdwärme
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
15.09.2017 - Interesse an Erdwärme-Nutzung wächst
06.09.2017 - Endlager-Suchgesellschaft für Atommüll startet – "Seid Ihr denn wahnsinnig?"
31.08.2017 - Steigende Nachfrage nach Geothermie-Bohrungen
 
Verband-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
17.10.2017 - EEG-Umlage 2018: Reformrufe bei Strom-Abgaben werden lauter
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
12.10.2017 - Europa will als Batterie-Standort glänzen

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt