IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
06.05.2014, 12:21 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Maria Krautzberger folgt Jochen Flasbarth an der UBA-Spitze

Dessau-Roßlau - Zum ersten Mal hat eine Frau die Leitung des Umweltbundesamtes (UBA) übernommen: Am Montag (05.05.2014) hat Maria Krautzberger das Amt der Präsidentin angetreten. Die Nachfolgerin von Jochen Flasbarth sieht auf ihrer Agenda den Klimaschutz und die Energiewende ganz oben. Zudem soll die Forschung für ein treibhausgasneutrales Deutschland vorangebracht werden.

Krautzberger löst Jochen Flasbarth ab, der Ende 2013 als Staatssekretär ins Bundesumweltministerium berufen worden ist. Die neue UBA-Chefin hat Soziologie und Verwaltungswissenschaften studiert. Spannend wird sein, wie sie öffentlich auftreten wird, da sie in ihren vorherigen Tätigkeiten meistens eher im Hintergrund gearbeitet hat.

Priorität für Klimaschutz in Verbindung mit der Energiewende
Zum Amtsantritt erläuterte Frau Krautzberger kurz ihre Ziele: „Der Verknüpfung von Umweltthemen mit der nachhaltigen Stadtentwicklung gilt auch weiterhin mein besonderes Interesse. Ganz weit vorn auf der Agenda steht jetzt natürlich der Klimaschutz in Verbindung mit der Energiewende. In diesem Zusammenhang geht es darum, den europäischen Emissionshandel zu reformieren. Das Umweltbundesamt hat dazu eine Reihe an guten Vorschlägen gemacht. In diesem Sinne werde ich mich weiter einbringen. Daneben hat der gesundheitliche Umweltschutz in allen Facetten für mich eine herausragende Bedeutung, beispielsweise die globalen Auswirkungen der Chemikalien auf Mensch und Umwelt. Weiter stärken möchte ich das Engagement des Umweltbundesamtes beim Schutz der Meere und unserer natürlichen Ressourcen. Wir müssen dafür sorgen, dass alle wichtigen Umweltthemen zur richtigen Zeit aufgegriffen werden.“ Die Forschung zu einem Treibhausgasneutralem Deutschland soll eine wichtige Rolle spielen, erklärte ein Sprecher des UBA auf Nachfrage von IWR Online.

Hendricks erfreut über Krautzbergers große Erfahrungen in der Umweltpolitik

Zuletzt war Krautzberger in der Berliner Senatsverwaltung als Staatssekretärin tätig. Dort war eines ihrer wichtigsten Wirkungsfelder die ökologische Verkehrsplanung. Ebenso war sie an der Einführung der Berliner Umweltzone beteiligt. Nicht nur in Berlin setzte sie sich für die Umwelt ein, bereits in der Freien Hansestadt Lübeck war sie sechs Jahre lang Umweltsenatorin. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks freut sich über die neue Präsidentin: „Ich bin froh, dass wir Maria Krautzberger mit ihren großen Erfahrungen in der Umweltpolitik gewinnen konnten. Gute wissenschaftliche Politikberatung braucht das Wissen, um die fachlichen Anforderungen des Umweltschutzes sowie die Fähigkeit, Politik ziel- und zeitgerecht zu informieren. Diese Voraussetzungen bringt die neue Präsidentin für ihre Aufgaben im UBA mit.“

Das Umweltbundesamt: „Für Mensch und Umwelt″

Das UBA ist Deutschlands zentrale Umweltbehörde und hat sein Hauptsitz in Dessau. Es berät die Bundesregierung mit ihrem Wissen, erhebt Daten über den Zustand der Umwelt, erforscht Zusammenhänge und erstellt Prognosen. Aber nicht nur für die Bundesregierung ist das UBA zuständig, es informiert die Öffentlichkeit auch über Umweltfragen. Umweltgesetze werden vom UBA in der Praxis umgesetzt. Die Aufgaben des Amtes sind gesetzlich festgelegt. Rund 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten hat das 1974 gegründete Amt. Barbara Hendricks über das Umweltbundesamt: „Das Umweltbundesamt ist mit seinem umfangreichen Fachwissen in der ganzen Breite des Umweltschutzes ein unerlässlicher Ratgeber für die Politik.“

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:

Hermann Albers ist erneut BWE-Präsident
Klima: Treibhausgas-Ausstoß in Deutschland steigt weiter
„Who is who“ der Energiewirtschaft
Zu den Unternehmen der Regenerativen Energiewirtschaft
© IWR, 2014







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.05.2016 - Deutschlands größtes Wasserkraftwerk bekommt einen Sonnenschutz
27.05.2016 - aleo solar wird neuer Systemlieferant von enerix
27.05.2016 - RENIXX leichter: China Longyuan Schlusslicht – Senvion-Aktie verliert trotz Auftrag – Vestas top dank US-Markt
27.05.2016 - IPO bei Dong Energy wird konkret
27.05.2016 - EnBW-Atomkraftwerk Philippsburg 2 wird wieder angefahren
27.05.2016 - VW macht es Tesla nach - Bau einer Batteriefabrik für 10 Milliarden Euro geplant
27.05.2016 - Bioenergiebranche warnt vor Stilllegungswelle
27.05.2016 - Enertrag AG setzt auf grünen Wasserstoff aus Windenergie
27.05.2016 - EWE AG kritisiert Windenergie-Pläne des Bundes zur EEG-Novelle 2016
27.05.2016 - RENIXX-Check: Freundlich – Plug Power, Sunedison und Tesla an der Spitze – Trina Solar leichter nach Q1-Zahlen
 
Strom-News
27.05.2016 - Deutschlands größtes Wasserkraftwerk bekommt einen Sonnenschutz
27.05.2016 - RENIXX leichter: China Longyuan Schlusslicht – Senvion-Aktie verliert trotz Auftrag – Vestas top dank US-Markt
27.05.2016 - IPO bei Dong Energy wird konkret
27.05.2016 - EnBW-Atomkraftwerk Philippsburg 2 wird wieder angefahren
27.05.2016 - VW macht es Tesla nach - Bau einer Batteriefabrik für 10 Milliarden Euro geplant
27.05.2016 - Bioenergiebranche warnt vor Stilllegungswelle
 
Research-News
24.05.2016 - Australien: Nachfrage nach Solarstrom-Speichern wächst
24.05.2016 - Nordex: Analysten-Meinungen zum Q1-Ergebnis - große Erwartungen
19.05.2016 - Strom: Windenergie überholt erstmals Kernenergie in Deutschland
18.05.2016 - Energie- und Versorgungs-Unternehmen bei Jobeinsteigern wenig angesagt
18.05.2016 - dena nennt die Top-5-Maßnahmen der energetischen Gebäude-Modernisierung
17.05.2016 - wpd AG bekommt A-Rating

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt