10.06.2014, 12:17 Uhr

Vestas liefert Windenergie-Turbinen in die Türkei

Aarhus, Dänemark – Der dänische WEA-Hersteller Vestas Wind Systems hat einen neuen Auftrag aus der Türkei erhalten. Die Borusan EnBW Energy ordert V112-3.3 MW Turbinen mit einer Gesamtleistung von über 150 Megawatt.

Im Zuge eines 207 MW-Rahmenvertrages zwischen Vestas und dem deutsch-türkischen Joint-Venture Borusan EnBW vom 07.03.2014 wird Vestas nun zunächst 48 Turbinen für drei Windparks in der Türkei liefern. Die Inbetriebnahme der Parks ist für das zweite Quartal 2015 angesetzt.

Vestas liefert 158,4 Megawatt

Insgesamt wird Vestas Windturbinen mit einer Leistung von 158,4 Megawatt (MW) liefern. Zudem übernimmt das dänische Unternehmen die Installation, die Inbetriebnahme sowie die Wartung im Rahmen eines 5-jährigen Servicevertrags. Marco Graziano, Präsident von Vestas Mediterranean erklärt: "Dass wir als Lieferant und Dienstleistungsanbieter für EnBW und Borusan gewählt wurden zeigt, dass unsere Produkte und unser Service während der letzten 30 Jahre das Vertrauen unserer Partner gewonnen haben. Unser Ziel ist es, innerhalb der gesamten Turbinenlebenszeit, die niedrigsten Energiekosten und die bestmögliche Performance für unsere Kunden sicherzustellen.“

„Wir haben die Entscheidung getroffen, eines der größten Onshore-Windpark-Portfolios in Europa zu realisieren,“ so Mehmet Acarla, General Manager von Borusan EnBW. "Um dieses Ziel zu erreichen haben wir den weltweit führenden Windturbinenhersteller gewählt.“ Borusan EnBw Energy, gegründet im Jahre 2009 mit dem Hauptsitz in Istanbul, ist ein Joint Venture zwischen EnBW und dem türkischen Unternehmen Borusan. Das Joint-Venture soll vor allem im Bereich erneuerbare Energien in Energieerzeugungsanlagen in der Türkei investieren.

Weitere Meldungen und Informationen zum Thema:

Größter Windenergie-Auftrag der Türkei startet mit deutscher Beteiligung

Nordex führt Windturbine der Generation Delta in der Türkei ein

Offene Stellen in der Energiewirtschaft

Aktuelle Windenergie-News
Veranstaltung: Gasnetzbilanzierung 2018 - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Windbranche.de

© IWR, 2014