IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
01.08.2014, 15:39 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

EEG-Novelle tritt heute in Kraft

Münster – Nach langen Diskussionen rund um das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf nationaler und europäischer Ebene ist es soweit: Heute (1. August 2014) tritt das reformierte EEG 2.0 in Kraft. Für Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ein wichtiger Meilenstein für den Neustart der Energiewende. Auf die Branche kommt einiges zu.

Die Bundesregierung wird nicht müde, die Ausbauziele in den Vordergrund der Energiewende zu rücken. Bis 2025 sollen 40 bis 45 Prozent, bis 2035 55 bis 60 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien stammen. Auf der anderen Seite wird mit den Mengenzielen und den geplanten Ausschreibungen der Ausbauprozess immer bürokratischer. Nach der Novelle 2014 ist aber vor der Novelle 2016.

Reduzierung der Vergütung und Ausbaudeckel in allen Bereichen
Die Schwerpunkte der EEG-Novelle 2014 bilden reduzierte Vergütungssätze und die Einführung von Zubaukorridoren in den Bereichen Windenergie, Photovoltaik und Biogas. Damit einhergehend erfolgt der Wechsel von einem Preismodell hin zu einem Mengenmodell. Die von der Regierung vorgesehenen Deckel sehen für die Windenergie vor, dass Onshore-Windenergie netto 2.500 Megawatt (MW) jährlich und Offshore ein Zubau von 6.500 MW bis 2020 und 15.000 MW bis 2030 vorgesehen ist. Für die Photovoltaik ist ebenfalls ein Zubau-Deckel um 2.500 MW (brutto) jährlich vorgesehen. In der Bioenergiebranche sollen brutto maximal 100 MW im Jahr zugebaut werden.

Aktuelle Reform nur Zwischenlösung – 2016 folgt EEG 3.0 mit Ausschreibungen
Bereits für das Jahr 2016 ist die nächste EEG-Novelle angesagt. Grundlage sind die neuen EU-Umwelt- und Energiebeihilfeleitlinie vom 28.06.2014 (Laufzeit: 2014 bis 2020). Die Leitlinien sehen vor, dass ab 2017 bei regenerativen Anlagen ab 1 MW Leistung Ausschreibungen erfolgen müssen, für Windkraftanlagen gilt eine Grenze von 6 MW. Zudem ist bei Anlagen über 500 kW die Direktvermarktung vorgeschrieben.
Die aktuelle EEG Reform stellt somit lediglich eine Zwischenlösung zum EEG 3.0 dar, das in der Mitte des Jahres 2016 folgen soll. Die Bundesregierung plant, in einem erstes Pilotprojekt mit PV-Freiflächenanlagen ab 2015 das Ausschreibungsverfahren zu testen.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema:
EEG-Reform: 5 wichtige Folgen für die Solarenergie
EEG 2014: 7 wichtige Änderungen für die Windenergie
EEG-Reform: 7 wichtige Änderungen für die Bioenergie-Branche
Presseinfos zum EEG
© IWR, 2014







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
16.08.2017 - Niedersachsen legt Bericht zur Energiewende vor
16.08.2017 - Börse: RENIXX weiter freundlich – Vestas bestätigt Mexiko-Auftrag – Deutsche Post punktet mit Elektromobilität
16.08.2017 - Energiewende verändert Anforderungen an die Berufsausbildung
16.08.2017 - Änderungen im Marktanreiz-Programm für erneuerbare Wärme
16.08.2017 - Aktien: RENIXX legt weiter zu - Turnaround bei Canadian Solar – Rückschlag für Vestas-Turbine - frische Zahlen von Meyer Burger
16.08.2017 - Wie Asbeck die neue Solarworld aufstellen will
15.08.2017 - Zweite Windenergie-Ausschreibung wirft Fragen auf
15.08.2017 - Börse: RENIXX und Dax freundlich – Verbund-Aktie gefragt – Tesla sammelt mehr Kapital – Dax-Titel RWE und Eon legen zu
15.08.2017 - Indien schließt Kohleminen - Solar ist billiger
15.08.2017 - Neue Schadens-Früherkennung an Rotorblättern im laufenden Betrieb
 
Strom-News
16.08.2017 - Niedersachsen legt Bericht zur Energiewende vor
16.08.2017 - Börse: RENIXX weiter freundlich – Vestas bestätigt Mexiko-Auftrag – Deutsche Post punktet mit Elektromobilität
16.08.2017 - Energiewende verändert Anforderungen an die Berufsausbildung
16.08.2017 - Aktien: RENIXX legt weiter zu - Turnaround bei Canadian Solar – Rückschlag für Vestas-Turbine - frische Zahlen von Meyer Burger
16.08.2017 - Wie Asbeck die neue Solarworld aufstellen will
15.08.2017 - Zweite Windenergie-Ausschreibung wirft Fragen auf
 
Projektierer-News
15.08.2017 - Zweite Windenergie-Ausschreibung wirft Fragen auf
14.08.2017 - Winergy startet Australiens größten Windgetriebe-Teststand
11.08.2017 - Solar-Zahlen von Manz und SMA - Phoenix Solar mit Gewinnwarnung
11.08.2017 - Gerät Indiens rasanter Solarausbau ins Stocken?
11.08.2017 - Energiedienst Holding übernimmt Schweizer Start-up
10.08.2017 - PNE Wind mit rückläufigen Halbjahres-Zahlen – Prognose bestätigt

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt