IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
19.09.2014, 08:02 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Klimaschutz: Bundesregierung stellt Weichen für Ratifizierung des Kyoto-Protokolls

Berlin – Das Bundeskabinett hat das Vertragsgesetz zur Ratifizierung der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls (2013 - 2020) auf den Weg gebracht. Die Bundesregierung sieht in dem Schritt ein positives Signal für den internationalen Klimaschutz. Der weltweite CO2-Ausstoß steigt derweil weiter rasant an.

Deutschland ist der erste große Mitgliedstaat der EU, der das förmliche Ratifizierungsverfahren zur zweiten Verpflichtungsperiode einleitet. Außer Deutschland müssen auch die EU selbst und alle anderen Mitgliedstaaten der EU der zweiten Verpflichtungsperiode zustimmen, damit sie für die EU und ihre Mitgliedstaaten verbindlich wird. Das soll bis zur Klimakonferenz in Paris Ende des Jahres 2015 gelingen.

Hendricks: Signal zur Bekämpfung des Klimawandels
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zeigte sich erfreut: "Mit der Ratifizierung der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls setzt Deutschland in der EU und in den internationalen Klimaverhandlungen ein positives Signal. Völkerrechtliche Vereinbarungen sind für uns das zentrale Instrument bei der Bekämpfung des Klimawandels."

Mit dem Gesetzentwurf stimmt Deutschland der zweiten Verpflichtungsperiode (2013 bis 2020) des Kyoto-Protokolls zu. Bei der Klimakonferenz in Doha im Jahr 2012 haben die EU und ihre Mitgliedstaaten sich verpflichtet, ihre Emissionen gemeinsam bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent gegenüber den Emissionen des Jahres 1990 zu reduzieren.

Über das Kyoto-Protokoll
Das Kyoto-Protokoll ist der weltweit erste völkerrechtlich verbindliche Vertrag zur Abschwächung des Klimawandels. Es wurde 1997 auf der internationalen Klimakonferenz in Kyoto verabschiedet und ist 2005 in Kraft getreten. Der Vertrag verpflichtet die beteiligten Staaten, den Ausstoß klimaschädlicher Gase zu senken. Auf der Klimakonferenz 2012 in Doha wurde das Kyoto-Protokoll bis Ende 2020 verlängert. In Paris soll 2015 ein Nachfolge-Abkommen geschlossen werden, das aber dann erst nach 2020 in Kraft tritt.

Weitere News und Infos zum Thema:

Rekord: Weltweiter CO2-Ausstoß steigt 2013 erstmals auf über 35 Milliarden Tonnen
CO2-Ausstoß der Länder 1990 und 2013: ein direkter Vergleich
CERINA-Plan: Neuer Weg zum globalen Klimaschutz
Wie der CERINA-Plan funktioniert
Investieren statt begrenzen – Infos über den CERINA-Klimaschutzplan
© IWR, 2014







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
25.05.2016 - Foxconn steht nach Sharp-Übernahme zur Solarenergie
25.05.2016 - Strommarkt - Neues Digitalisierungs-Unternehmen nimmt Geschäftstätigkeit auf
25.05.2016 - EnBW eröffnet Windenergie-Niederlassung in Erfurt
25.05.2016 - RENIXX beschleunigt Aufstieg: Meyer Burger, Trina Solar und Jinkosolar an der Spitze – Nordex wird weiter gelobt
25.05.2016 - Energiewende retten! 180 Unternehmen schließen symbolisch wegen umstrittener EEG-Pläne
25.05.2016 - Goldwind errichtet größten US-Windpark der Firmengeschichte
25.05.2016 - RWE begrüßt Elektroauto-Kaufprämie
25.05.2016 - Neues Erdgasterminal in Emden sichert deutsche Gasversorgung
25.05.2016 - RENIXX-Check: EE-Aktienindex tendiert freundlich – GCL-Poly und Green Plains ganz oben – SMA Solar erfolgreich mit Insellösung
25.05.2016 - SMA Solar sorgt für Stromlösung in der Karibik
 
Klima-News
20.05.2016 - Größte Solaranlage für Zwergstaat
19.05.2016 - UN-Klimasekretariat: Auf Christina Figueres folgt eine Mexikanerin
18.05.2016 - Klimadiplomaten starten Umsetzung des Paris-Abkommens
18.05.2016 - dena nennt die Top-5-Maßnahmen der energetischen Gebäude-Modernisierung
12.05.2016 - Gabriel präsentiert Strauß neuer Energieeffizienz-Programme
10.05.2016 - Umweltrat: Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und Wettbewerbs-Fähigkeit auflösen
 
Rechts-News
20.05.2016 - Bremer Verwaltungsgericht stoppt Offshore Terminal Bremerhaven
13.05.2016 - Windenergie Bayern: Green City Energy setzt nach 10H-Schlappe auf Kommunen
13.05.2016 - Biogas-Anlagenbauer Agraferm klagt gegen KTG-Konzern
10.05.2016 - Europäisches Gericht erklärt EEG 2012 zur Beihilfe
10.05.2016 - Windenergie: Bayerischer Verfassungs-Gerichtshofs bestätigt 10H-Regel
29.04.2016 - Erneuerbare Energien - BMWi will europaweite Angleichung der Vergütungssätze

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt