IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
09.03.2015, 11:28 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Solar Impulse 2 hebt ab zum Solarflug um die Erde

Zürich – Heute früh ist das Solarflugzeug Solar Impulse 2 zu seiner Rundreise um die Erde gestartet. Zwölf Jahre lang haben sich die Abenteurer Bertrand Piccard und André Borschberg vorbereitet, um ihre Vision, allein mit der Energie der Sonne die Welt zu umrunden, wahr werden zu lassen. Die Umstände für die Piloten sind dabei alles andere als luxuriös.

Das Solarflugzeug wird ausschließlich mit Solarstrom versorgt. Piccard und Borschberg starten damit den beeindruckenden Versuch gestartet, ohne einen Tropfen Treibstoff eine Weltumrundung per Fluzeug zu vollbringen.

Leicht wie ein Auto, breit wie ein Jumbo-Jet
Ausgestattet ist die Solar Impulse 2 mit 17.248 Solarzellen, vier Lithium-Ionen-Batterien, vier Elektromotoren (je 17,5 PS). Damit starten die beiden Piloten Piccard und Borschberg ihre Rundreise einmal um den Erdball. Mit einer Flügelspannweite von 72 Metern (in etwa die Spannweite einer Boeing 747) wiegt das Solar-Flugzeug gerade einmal schlappe 2.300 Kilogramm (Boeing 747 etwa 20.000 kg). Allein die Batterien machen dabei schon 633 Kilogramm aus. In einer Flughöhe von bis zu 8.500 Metern erreicht das Flugzeug eine Geschwindigkeit von 50 bis 100 km/h.
Dieses fliegende Labor beinhaltet jede Menge saubere Technologien und wurde von einem multidisziplinären Team aus 80 Experten und mehr als 100 Partnern und Beratern entwickelt.

Rekordflug wird alles andere als bequem
Die Weltumrundung wird für die beiden Piloten jedoch alles andere als ein gemütlicher Luxusflug. Die beiden müssen über eine beispiellose Ausdauer unter extremen Bedingungen verfügen, wenn sie in dem 3,8 Kubikmeter großen, unbeheizten Cockpit ohne Druckausgleich Platz nehmen. Es werden Temperaturen zwischen -20 bis +40 Grad Celsius herrschen. Die Überquerung des Pazifischen und Atlantischen Ozeans an fünf aufeinanderfolgenden Tagen und Nächten stellt sicher den Höhepunkt dieses Abenteuers dar.

„Wir verfolgen ein sehr ehrgeiziges Ziel, verneigen uns aber mit Demut vor dem Ausmaß der Herausforderung. Es handelt sich um einen Versuch, und nur die Zukunft wird zeigen, ob wir mit allen meteorologischen, technischen, menschlichen und administrativen Problemen fertig werden“, erklärten Piccard und Borschberg.


Flug soll Ende Juli in Abu Dhabi enden
Die Weltumrundung soll Ende Juli 2015 vollbracht sein. Die Flugroute umfasst Zwischenstopps in Maskat (Oman), Ahmedabad und Varanasi (Indien), Mandalay (Myanmar) sowie Chongqing und Nanjing (China). Nach der Überquerung des Pazifischen Ozeans mit einem Zwischenstopp in Hawaii fliegt die Solar Impulse 2 quer über die USA und landet in Phoenix, im Mittleren Westen und am JFK-Flughafen in New York. Nach der Überquerung des Atlantischen Ozeans finden auf den letzten Etappen Zwischenstopps in Südeuropa oder Nordafrika statt, bevor die Weltumrundung mit einer letzten Landung wieder in Abu Dhabi endet.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Informationen zum Thema:
Mit der „Solar Impulse 2“ um die Welt - Testflug geglückt
Flug der Solar Impulse 2 Live verfolgen
Solarzellen bei IBC Solar
Weitere Solar-News bei IWR Online







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
24.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax kommen nicht voran – Meyer Burger stark – RWE-Aktie hochgestuft – Elektromobilitäts-IPO geglückt
24.03.2017 - Spanier gewinnen Offshore-Ausschreibung in den USA
24.03.2017 - Innogy verbannt Diesel und Benziner aus dem Fuhrpark
24.03.2017 - Markt für Brennstoffzellen-Heizungen im Keller wächst
24.03.2017 - PNE Wind beschließt Dividende
24.03.2017 - Börse: RENIXX rauf – Ja Solar, Plug Power und Ballard Power ganz oben – höhere Kursziele für RWE und Innogy
24.03.2017 - Envitec liefert erstmals Biogas für Tankstelle in China
24.03.2017 - Canadian Solar schrumpft bei Umsatz und Profit
23.03.2017 - Viele Einwendungen gegen Zwischenlager Brunsbüttel
23.03.2017 - Atommüll: Bundestag beschließt Endlagergesetz
 
Solarenergie-News
24.03.2017 - Canadian Solar schrumpft bei Umsatz und Profit
23.03.2017 - Energieaktien unter den größten Kapitalvernichtern
23.03.2017 - Meyer Burger will Profitabilität 2017 "deutlich" verbessern
22.03.2017 - Solarwatt entwickelt modularen Stromspeicher
22.03.2017 - Streit um Balkon-Photovoltaik zwischen Westnetz und Greenpeace
22.03.2017 - Sunpower räumt bei Photovoltaik-Ausschreibung ab
 
Bildungs-News
23.03.2017 - Fraunhofer-Zentrum für Energiespeicher entsteht in Niedersachsen
23.03.2017 - Windindustrie bleibt Beschäftigungs-Faktor in Deutschland
22.03.2017 - EWE baut strategische Energieeffizienz-Aktivitäten aus
15.03.2017 - Solarwatt lässt Speicher-Wirkungsgrad klettern
14.03.2017 - Schotten planen größten schwimmenden Windpark der Welt
14.03.2017 - Wab sieht großes Potenzial für Wind-to-Gas

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt