IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
14.09.2015, 16:53 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Nordex stellt neue Schwachwind-Turbine für Deutschland vor

Hamburg/Husum – Am morgigen Dienstag startet die Husum Wind 2015. Der Windenergieanlagen-Hersteller Nordex wird dort eine neue Schwachwindturbine für das deutsche Binnenland vorstellen.

Die Husum Wind 2015 legt dieses Jahr den Fokus auf den Kernmarkt Deutschland und die benachbarten Länder. Nordex wird die Turbine des neuen Typs N131/3300 präsentieren, die speziell für Schwachwind-Standorte des deutschen Binnenlandes konzipiert wurde. Sie soll die Stromgestehungskosten in der Windenergie weiter senken.

Schwachwindanlage speziell für den deutschen Markt
Bei der neuen Turbine handelt es sich um die N131/3300, eine neue Variante der N131/3000 aus der Produktgruppe Generation Delta. Im Vergleich zur N131/3000 hat die neue Anlage eine um zehn Prozent höhere Nennleistung und ermöglicht laut Nordex in Abhängigkeit vom Standort eine Ertragssteigerung von vier bis sechs Prozent.
Für die neue Turbine sollen ein Hybridturm mit einer Nabenhöhe von 134 Metern und einer mit einer Nabenhöhe von 164 Metern zur Auswahl stehen. Die Typenprüfungen sind für Ende 2015 bzw. Mitte 2016 vorgesehen. Nordex strebt nach eigenen Angaben an, auf dem deutschen Markt weiter zu wachsen und hat sich deshalb das Ziel gesetzt, die Stromgestehungskosten seiner Anlagen zu senken, u.a. mit der N131/3300. Für den internationalen Markt empfiehlt Nordex jedoch weiterhin die Turbine N131/3000, da die Anlagen unter anderen Windbedingungen und klimatischen Gegebenheiten stärkeren Belastungen ausgesetzt seien.

Nordex garantiert geringen Schallleistungspegel
Auch im ertragsoptimierten Bereich und ohne den Einsatz akustischer Hilfsmittel liegt der Schallleistungspegel der N131/3300 bei 104,5 dB(A). Laut Aussage des Unternehmens wird die baugleiche Turbine N131/3000 derzeit im Feld vermessen und erreicht sogar noch geringere Werte. Dies ließe sich auf die neue Turbine übertragen. Nordex verweist darauf, dass dies besonders für Standorte interessant sei, an denen erhöhte Schallanforderungen gestellt werden.

Einspeisevergütung nach dem EEG 2014 noch bis Ende 2018 möglich
Die neue Anlage mit der geringeren Nabenhöhe soll ab Mitte 2016 in Serie gefertigt werden, die Anlage mit der höheren Nabenhöhe soll dann Ende 2016 folgen. Nordex weist darauf hin, dass die Anlage somit bereits heute in Genehmigungsanträge für 2016 aufgenommen werden könne bzw. dass Umgenehmigungen von der N131/3000 problemlos möglich seien. Auf diese Weise könnten die Kunden davon profitieren, dass bis Ende 2016 nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigte Anlagen, die bis Ende 2018 errichtet werden, noch nach dem EEG 2014 vergütet werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Infos zum Thema Windenergie:
"Warm-Up" für Husum Wind 2015: Was Nordex, eno energy, Siemens, wpd & Co. Zeigen
Gericht kippt Windkraftplanung auch in Sachsen
Weitere Anlagen-Infos zu Nordex-Turbinen
Firmen auf der Husum Wind 2015







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
26.09.2016 - Deutsche Windtechnik AG expandiert nach Schweden
26.09.2016 - Energiekontor steigert Windertrag mit genauer Gondel-Ausrichtung
26.09.2016 - RENIXX und DAX schwach – Rec Silicon drosselt Produktion wegen PV-Handelsstreit, China Longyuan nimmt 470 Mio. Euro auf – Keine Staatshilfen: Deutsche Bank Aktie auf Allzeittief
26.09.2016 - Nordex setzt auf Lufthansa-Drohnen
26.09.2016 - Börsengang von RWE-Tochter innogy auf der Zielgeraden
26.09.2016 - Netzbetreiber starten Härtetest für HGÜ-Erdkabel
26.09.2016 - KW 38/2016: RENIXX-Aktienindex gewinnt an allen Tagen – Geld- und Klimapolitik im Fokus – Solarcity und Sunpower spitze
26.09.2016 - WindEnergy Hamburg: Neues Ausschreibungssystem im Fokus
26.09.2016 - DWD darf Windkraftanlagen nicht pauschal verbieten
23.09.2016 - Netzausbau zu langsam - Tennet erhöht Preise für Netzentgelte
 
News zur Firma "Nordex SE"
26.09.2016 - Nordex setzt auf Lufthansa-Drohnen
23.09.2016 - Nordex steigert Marktanteil in Deutschland
13.09.2016 - Ist die Nordex-Aktie unterbewertet?
30.08.2016 - Brookfield Renewable bestellt Windturbinen bei Nordex
26.08.2016 - Liefert Nordex Windenergie-Anlagen nach Chile?
09.08.2016 - Nordex erweitert finnischen Windpark
 
Windenergie-News
26.09.2016 - Deutsche Windtechnik AG expandiert nach Schweden
26.09.2016 - Energiekontor steigert Windertrag mit genauer Gondel-Ausrichtung
26.09.2016 - Nordex setzt auf Lufthansa-Drohnen
26.09.2016 - WindEnergy Hamburg: Neues Ausschreibungssystem im Fokus
26.09.2016 - DWD darf Windkraftanlagen nicht pauschal verbieten
23.09.2016 - Netzausbau zu langsam - Tennet erhöht Preise für Netzentgelte

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt