IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
14.09.2015, 16:53 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Nordex stellt neue Schwachwind-Turbine für Deutschland vor

Hamburg/Husum – Am morgigen Dienstag startet die Husum Wind 2015. Der Windenergieanlagen-Hersteller Nordex wird dort eine neue Schwachwindturbine für das deutsche Binnenland vorstellen.

Die Husum Wind 2015 legt dieses Jahr den Fokus auf den Kernmarkt Deutschland und die benachbarten Länder. Nordex wird die Turbine des neuen Typs N131/3300 präsentieren, die speziell für Schwachwind-Standorte des deutschen Binnenlandes konzipiert wurde. Sie soll die Stromgestehungskosten in der Windenergie weiter senken.

Schwachwindanlage speziell für den deutschen Markt
Bei der neuen Turbine handelt es sich um die N131/3300, eine neue Variante der N131/3000 aus der Produktgruppe Generation Delta. Im Vergleich zur N131/3000 hat die neue Anlage eine um zehn Prozent höhere Nennleistung und ermöglicht laut Nordex in Abhängigkeit vom Standort eine Ertragssteigerung von vier bis sechs Prozent.
Für die neue Turbine sollen ein Hybridturm mit einer Nabenhöhe von 134 Metern und einer mit einer Nabenhöhe von 164 Metern zur Auswahl stehen. Die Typenprüfungen sind für Ende 2015 bzw. Mitte 2016 vorgesehen. Nordex strebt nach eigenen Angaben an, auf dem deutschen Markt weiter zu wachsen und hat sich deshalb das Ziel gesetzt, die Stromgestehungskosten seiner Anlagen zu senken, u.a. mit der N131/3300. Für den internationalen Markt empfiehlt Nordex jedoch weiterhin die Turbine N131/3000, da die Anlagen unter anderen Windbedingungen und klimatischen Gegebenheiten stärkeren Belastungen ausgesetzt seien.

Nordex garantiert geringen Schallleistungspegel
Auch im ertragsoptimierten Bereich und ohne den Einsatz akustischer Hilfsmittel liegt der Schallleistungspegel der N131/3300 bei 104,5 dB(A). Laut Aussage des Unternehmens wird die baugleiche Turbine N131/3000 derzeit im Feld vermessen und erreicht sogar noch geringere Werte. Dies ließe sich auf die neue Turbine übertragen. Nordex verweist darauf, dass dies besonders für Standorte interessant sei, an denen erhöhte Schallanforderungen gestellt werden.

Einspeisevergütung nach dem EEG 2014 noch bis Ende 2018 möglich
Die neue Anlage mit der geringeren Nabenhöhe soll ab Mitte 2016 in Serie gefertigt werden, die Anlage mit der höheren Nabenhöhe soll dann Ende 2016 folgen. Nordex weist darauf hin, dass die Anlage somit bereits heute in Genehmigungsanträge für 2016 aufgenommen werden könne bzw. dass Umgenehmigungen von der N131/3000 problemlos möglich seien. Auf diese Weise könnten die Kunden davon profitieren, dass bis Ende 2016 nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigte Anlagen, die bis Ende 2018 errichtet werden, noch nach dem EEG 2014 vergütet werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Infos zum Thema Windenergie:
"Warm-Up" für Husum Wind 2015: Was Nordex, eno energy, Siemens, wpd & Co. Zeigen
Gericht kippt Windkraftplanung auch in Sachsen
Weitere Anlagen-Infos zu Nordex-Turbinen
Firmen auf der Husum Wind 2015







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.04.2017 - Prokon-Verluste höher als erwartet
27.04.2017 - IBC Solar und Naturstrom begrüßen Mieterstromgesetz
27.04.2017 - Börse: Versorger mit Zahlen – Albioma steigert Umsatz, Gewinneinbruch bei Dong Energy, China Longyuan Power enttäuscht
27.04.2017 - Canadian Solar punktet in Uganda, Jinkosolar in der Türkei
27.04.2017 - RWE vermarktet Hybrid-Großspeicher von Hoppecke
27.04.2017 - Fraunhofer IWES veröffentlicht neuen Offshore-Windindex
27.04.2017 - Innovationspreis für Solarmodule mit längerer Lebensdauer
27.04.2017 - Börse: Rec Silicon haussiert vor Zahlen – Ballard weiter stark – Suzlon gefragt, Nordex schwach
27.04.2017 - Goldman Sachs nimmt Vestas und Nordex unter die Lupe
27.04.2017 - Ballard-Brennstoffzelle für Boeing-Drohne
 
News zur Firma "Nordex SE"
27.04.2017 - Goldman Sachs nimmt Vestas und Nordex unter die Lupe
24.04.2017 - Windenergie: Suzlon, Senvion und Nordex mit neuen Aufträgen und Anlagen in Indien
19.04.2017 - Nordex baut acht Windparks in Brasilien
06.04.2017 - Nordex bringt zwei neue Produktvarianten auf den Markt
04.04.2017 - NordLB stuft Nordex-Aktie hoch
30.03.2017 - Nordex und Goldwind legen Zahlen vor
 
Windenergie-News
27.04.2017 - Prokon-Verluste höher als erwartet
27.04.2017 - Börse: Versorger mit Zahlen – Albioma steigert Umsatz, Gewinneinbruch bei Dong Energy, China Longyuan Power enttäuscht
27.04.2017 - Fraunhofer IWES veröffentlicht neuen Offshore-Windindex
27.04.2017 - Goldman Sachs nimmt Vestas und Nordex unter die Lupe
26.04.2017 - Ökostrom aus Offshore-Windenergie und Photovoltaik steigt kräftig
26.04.2017 - Offshore-Windenergie: Innoven investiert in Service-Schiff

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt