IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
27.11.2015, 11:28 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Gabriel verlängert Solarstrom-Speicherförderung nun doch

Berlin – Eigentlich wollte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) das Förderprogramm für Solarstromspeicher zum Jahresende 2015 abschaffen. Zahlreiche Verbände und Unternehmen hatten dies kritisiert. Nun kommt die Kehrtwende.

Gabriel hat sich nach Gesprächen mit den Fraktionen entgegen seiner ursprünglichen Haltung nun doch entschlossen, das Solarstrom-Speicherprogramm auch im kommenden Jahr weiter fortzusetzen. Das erklärte Gabriel nun im Rahmen der Haushaltsdebatte im Deutschen Bundestag.

Gabriel bestätigt im Bundestag Fortführung des Speicherprogramms
Das Batteriespeicherprogramm wird demnach doch weiter fortgesetzt. In der der Plenartdebatte des Deutschen Bundestags bestätigte Gabriel auf eine Frage der von Anja Hajduk (Bündnis 90 / Die Grünen), dass das Batterie-Speicherprogramm fortgesetzt wird. Das hätten sich die Fraktionen wie unter anderem die Grünen-Fraktionen gewünscht. Deswegen sei dazu ein Vorschlag dazu entwickelt worden.

Union begrüßt Entscheidung: Erfolgreichen Weg für Batteriespeicher weitergehen
Auch Thomas Bareiß, Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, begrüßte diese Entscheidung: Bareiß: „Die Fortführung der Förderung der Batteriespeicher ist ein wichtiger Schritt zur besseren Integration der erneuerbaren Energien. Die Batteriespeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen haben seit 2013 durch das Förderprogramm des Bundes eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben.“
Diesen erfolgreichen Weg gehe man nun für die Batteriespeicher weiter. Deshalb begrüße die Unionsfraktion die Weiterführung der Speicherförderung.

Über 10.000 geförderte Speichersysteme seit 2013
Nach der zunächst negativen Entscheidung zum Batteriespeicherprogramm hatte sich die Solarbranche enttäuscht gezeigt. 2013 hatte der damalige Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) das Marktanreizprogramm für Solarstromspeicher gestartet. Seither wurde in den vergangenen drei Jahren in Deutschland ein neuer Industriezweig aufgebaut, so der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar). Die staatliche Förderung habe das Siebenfache an privaten Investitionen ausgelöst. Im Zusammenhang mit über 10.000 geförderten Speichersystemen sanken die Preise für Hausspeicher laut BSW-Solar um 25 Prozent. Dennoch rechnen sich die Speicher ohne Förderung bislang noch nicht.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Mehr News und Infos zu den Themen Solarenergie und Speicherung:
Solarspeicher-Förderung: Solarbranche von Gabriel enttäuscht
Wer beim Bundesland-Ranking für Solarstrom-Speicher vorne liegt
Pro Solarstromspeicher: Firmenprofil der IBC Solar AG
Info-Tag: Energiespeicher - Notwendigkeit & Praxis







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
29.07.2016 - Volle Offshore-Windenergie-Pipeline in Europa
29.07.2016 - Taiwanesische Solarmodule für Hollands größtes Dachprojekt
29.07.2016 - RENIXX etwas leichter: Nordex Schlusslicht trotz Analystenlob – Vestas und SMA größte Gewinner
29.07.2016 - Solarworld gibt Gewinnwarnung heraus
29.07.2016 - Erste Turbine im Offshore-Windpark Sandbank errichtet
29.07.2016 - Analysten beklatschen Nordex-Zahlen
29.07.2016 - Einmaleffekte belasten Österreichs Wasserkraft-Spezialisten Verbund
29.07.2016 - RENIXX-Check: Abwärts – Zahlen bei Gamesa, Nordex und Verbund - Solaredge und Trina Solar am Indexende
29.07.2016 - EDF trifft finale Investitions-Entscheidung für Hinkley Point C
29.07.2016 - Energieeffizienz unzureichend - DUH und BUND reichen EU-Beschwerdeverfahren ein
 
Solarenergie-News
29.07.2016 - Taiwanesische Solarmodule für Hollands größtes Dachprojekt
29.07.2016 - Solarworld gibt Gewinnwarnung heraus
28.07.2016 - Ja Solar knackt 7.000-MW-Meilenstein
28.07.2016 - Solarworld: Photovoltaik in Deutschland rechnet sich wieder
27.07.2016 - Solarworld-Tochter soll 793 Millionen Dollar zahlen
27.07.2016 - Zu viele alte Heizungen - keine Wärmewende in Sicht
 
Bund-News
28.07.2016 - Bundesregierung strebt Begrenzung des Stromaustausches mit Österreich an
26.07.2016 - Bund hat bei Kosten für AKW-Rückbau keinen Durchblick
21.07.2016 - BMWi testet Photovoltaik-Ausschreibung mit Dänemark
20.07.2016 - EU gibt Klimaziele vor: Deutschland stark gefordert – Brexit-Folgen unklar
20.07.2016 - Chemische Industrie spart 1,4 Milliarden Euro an EEG-Umlage
20.07.2016 - UN-Kritik an deutscher Klimapolitik

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt