IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
10.12.2015, 10:38 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Milliarden-Überschuss auf EEG-Konto steigt wieder

Münster – Die Überschüsse auf dem Umlagekonto nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) steigen wieder an, nachdem sie sich in den vergangenen sechs Monaten von gut fünf Milliarden Euro im April auf etwa 2,5 Milliarden Euro im Oktober halbiert haben. Im November hat sich der Gesamtüberschuss wieder deutlich erhöht.

Stand Ende November 2015 beträgt der Gesamtüberschuss auf dem EEG-Konto rund drei Milliarden Euro. Mit einem weiteren Anstieg in den kommenden Monaten ist zu rechnen.

Überschüsse könnten bis zum Frühjahr 2016 wieder anschwellen

Das Gesamtguthaben auf dem EEG-Umlagekonto beträgt Ende November 3,01 Mrd. Euro, das bedeutet einen kräftigen Anstieg im Vergleich zum Vormonat (Stand Ende Oktober: 2,51 Mrd. Euro). Der zyklische Verlauf im EEG-Konto ist typisch für den Jahresverlauf: In den Sommermonaten stellt sich aufgrund der höheren Solarstrom-Erzeugung und den damit verbundenen höheren EEG-Vergütungszahlungen in der Regel ein Monatsminus ein, während in den Herbst- und Wintermonaten in der Regel Monatsüberschüsse erwirtschaftet werden. Das bedeutet, dass in den kommenden Monaten der Überschuss weiter ansteigen könnte.

Ausgaben auf dem EEG-Konto sinken kräftig

Im November 2015 haben die Einnahmen des EEG-Umlagekontos die Ausgaben um 496 Mio. Euro übertroffen. Somit steigt das Gesamtguthaben um diesen Betrag. Zu den Ausgaben zählen insbesondere die gesetzlichen Vergütungen und Förderungen, die die Anlagenbetreiber für den eingespeisten Strom aus Wind-, Solar- oder Bioenergieanlagen erhalten. Zu den Einnahmen zählt in erster Linie die von den Strom-Verbrauchern zu zahlende EEG-Umlage in Höhe von derzeit 6,17 Eurocent je Kilowattstunde (kWh). Einen weiteren Einnahme-Posten auf dem EEG-Konto bilden die Börsen-Vermarktungserlöse für den EEG-Strom. Im November 2015 summierten sich die Monatseinnahmen auf 2,05 Mrd. Euro (Okt. 2015: 1,94 Mrd. Euro). Die Ausgaben sind im November im Vergleich zum Vormonat deutlich auf 1,55 Mrd. Euro gesunken (Okt. 2015: 1,94 Mrd. Euro).

EEG-Umlage steigt 2016 trotz hoher Milliarden-Überschüsse
Das EEG-Umlagekonto ist ein wichtiger Faktor bei der Berechnung der EEG-Umlage, die die Verbraucher für jede Kilowattstunde Strom zu zahlen haben. Diese Umlage wird ab Januar 2016 von derzeit 6,170 Cent/kWh auf dann 6,354 Cent/kWh ansteigen. Das hatten Mitte Oktober die vier Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland auf Basis ihrer Kalkulationen bekanntgegeben.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Zusätzliche News und Informationen zum Thema EEG:
EEG-Kürzungen 2016 für Windenergie und Biomasse
EEG-Umlagekonto: Überschuss stagniert bei 2,5 Milliarden Euro
Infotag: Direktvermarktung und Selbstverbrauch nach dem EEG 2014
Hintergrund-Presseinfos zur Energiewende in Deutschland
Aktuelle Energiejobs-Angebote kostenlos per Newsletter







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
22.02.2017 - Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
22.02.2017 - US-Senat bestätigt Trumps neuen Umweltchef
 
Strom-News
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
 
Finanz-News
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
21.02.2017 - Solarworld-Aktie explodiert nach Lithiumdeal
21.02.2017 - Börse: Hausse bei Solarworld dank neuem Investor – Morgan Stanley sieht Potenzial für Eon und Uniper

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt