IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
17.12.2015, 09:53 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Energiespeicher: First Solar investiert in Younicos

Berlin – Der Spezialist für große Batteriespeicher Younicos bekommt finanzielle Unterstützung. Ein Konsortium unter Beteiligung des US-Solarkonzerns First Solar stellt 50 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Mit dem Geld will der Berliner Speicherpionier vor allen Dingen wachsen.

Neben First Solar beteiligen sich zudem die Grupo Ecos aus Panama, ein auf nachhaltige Investitionen spezialisiertes Beteiligungsunternehmen aus Panama, sowie ein namentlich nicht genannter weiterer Investor an der Finanzierung. Die Younicos AG will das Geschäft mit intelligenten Energiespeicherlösungen weltweit weiter vorantreiben.

Erneuerbare Energiewirtschaft wird erst durch Großspeicher möglich
„Großspeicher sind eine Schlüsseltechnologie, um unsere Stromnetze zu modernisieren und flexibler zu machen. Erst durch sie wird eine erneuerbare Energiewirtschaft überhaupt möglich“, sagte Raffi Garabedian, Chief Technology Officer von First Solar. „Younicos ist ein Vorreiter bei der Netzintegration von Speichern. Daher sind wir gespannt wie wir diese vielversprechende Technologie nutzen können, um unseren eigenen Kraftwerkspark zu optimieren und unser Angebot zu erweitern. Das Investment ist wichtig, um den Wandel unserer Energielandschaft hin zu einer erneuerbaren Energiewirtschaft zu beschleunigen.“

Ramon Candia, Investment Manager bei Grupo Ecos, erklärte: “Energiespeicher sind eine treibende Kraft für den Markt der Erneuerbaren. Wir betrachten sie daher als vielversprechende Anlageklasse. Younicos bietet als Pionier auf diesem Gebiet eine außergewöhnlich spannende Investitionsmöglichkeit. Zudem sind wir davon überzeugt, dass sich durch unser Anlagenportfolio im Segment der Erneuerbaren Energien sowie unsere starke Marktposition in Lateinamerika attraktive Geschäftsmodelle für Younicos ergeben.“

Investitionen als Beweis für enormes Potential des Energiespeichermarktes
„Wir heißen unsere neuen Investoren und Partner willkommen und bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen. Ihr Einsatz und ihr strategisches Engagement sind ein eindeutiger Beweis für das enorme Potential des Energiespeichermarktes, aber auch für die einzigartige Führungsposition, die Younicos auf diesem Markt einnimmt“, so James P. McDougall, CEO von Younicos. „Die Zeichnung dieser Kapitalrunde läutet die zweite Etappe unseres Wachstumsplanes ein. Nach der erfolgreichen Umstrukturierung zu Beginn des Jahres stärken unsere neuen Investoren uns nicht nur finanziell, sondern helfen außerdem, wichtige Marktsegmente schneller zu durchdringen und neue Produkte und Services am Markt zu etablieren.“

Younicos wurde bei der Finanzierung von Alexa Capital LLP aus London beraten. Der Speicherspezialist wurde im Jahr 2005 gegründet und hat inzwischen über 20 Batteriekraftwerke mit einer Gesamtleistung von knapp 100 Megawatt installiert. Kernkompetenzen des Berliner Unternehmens liegen in der Verknüpfung unterschiedlicher Batterietechnologien und Leistungselektronik mithilfe von Software-Tools sowie die Integration des Speichersystems in die jeweilige Netzumgebung. Younicos beschäftigt in Berlin, Kyle (USA) und Austin (USA) insgesamt mehr als 150 Mitarbeiter.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Infos zum Themenbereich Energiespeicherung:
E.ON investiert in Energiespeicher-Start-up
Strom: Europas größte Batterie speichert in England
Infotag: Energiespeicher - Notwendigkeit & Praxis
Termine / Veranstaltungen / Seminare / Konferenzen aus der Stromwirtschaft







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
22.02.2017 - Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
22.02.2017 - US-Senat bestätigt Trumps neuen Umweltchef
 
Strom-News
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
 
Markt-News
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
21.02.2017 - Abo Wind und Vattenfall werden strategische Partner
21.02.2017 - Bioethanol-Hersteller verarbeiten mehr Reststoffe
21.02.2017 - First Solar erobert Frankreich
21.02.2017 - Senvion mit Großauftrag in Australien

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt