IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
11.01.2016, 09:53 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

E.ON lässt Solarstrom-Speicher optisch aufmotzen

"Aufgemotzte" Stromspeicher (Bilder: E.ON, Bearbeitung: IWR Online)


München – Stromspeicher für den Hausgebrauch sind meist unscheinbare, graue Kästen, die im Keller ihren Job erledigen. E.ON hat nun drei Designprofis, die als sogenannte Casemodder tätig sind, gebeten, diese Kästen einmal optisch aufzuwerten.

In dieser bislang einzigartigen Kooperation haben E.ON und die deutschen Casemodding-Profis Ali Abbas, Patrick Betz und Henning Wolter drei Stromspeicher optisch aufgemotzt. Die ungewöhnliche Zusammenarbeit verfolgt das Ziel, diese Stromspeicher auch optisch in den Mittelpunkt eines modernen Zuhauses zu rücken.

Stromspeicher als Safe, Tresen oder Kunstobjekt

"Stromspeicher spielen bei der modernen, dezentralen Energieerzeugung eine immer größere Rolle", erklärt Annika Tronnier von E.ON. "Zusammen mit den Casemoddern wollen wir zeigen, dass sie weit mehr sind als nur funktionale Geräte für den Keller." Über mehrere Wochen haben die Casemodder an den Speichern geschraubt, geflext, gelötet und geschweißt. Mit unterschiedlichen Materialien sind drei ganz verschiedene fertigen Kunstwerke herausgekommen aus. Ali Abbas hat die Kastenform des Speichers beibehalten und eine Mischung aus Safe und Tresor gebaut. Der "E.ON Vault" mit integriertem Drehrad verbindet nostalgische und moderne Elemente. Henning Wolter hat seinen Stromspeicher in eine "E.ON Solbar" verwandelt, eine Art Tresen, um ihn ins Wohnambiente zu integrieren und auch praktisch nutzbar zu machen. Patrick Betz hat sich für einen lifestyligen "E.ON Power Cell" entschieden: Einen Speicher, der seine Funktion nicht verleugnet, aber edel und elegant ausfällt und trotz seines schlichten Looks die Blicke auf sich zieht. Kein Modell mehr für den Keller also, sondern fürs moderne Wohnzimmer.

Stromspeicher statt Computer aufmotzen
Casemodding setzt sich aus den englischen Begriffen case für Gehäuse und modify für ändern zusammen. In der Szene werden hauptsächlich Computer aufgemotzt und einmal jährlich einem großen Publikum präsentiert: blinkend, elegant und extravagant. Einen Speicher zu casemodden war eine völlig neue Erfahrung. "Die Herausforderung war die Größe", erzählt Gehäuse-Tuner Henning Wolter. "Und den Klotz in ein Objekt zu verwandeln, das sich gut in eine wohnliche Umgebung einfügt", ergänzt Patrick Betz. Auch bei Ali Abbas, amtierender deutscher Casemodding-Meister, stand die Optik im Vordergrund. Seine Motivation: "Den Speicher zu einem Eye-Catcher zu machen." Die Funktionalität der Speicher blieb bei der Aktion uneingeschränkt bewahrt.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema Stromspeicherung:
E.ON: Speicher-Kooperation und KWK-Übernahme
E.ON investiert in Energiespeicher-Start-up
Stromspeicher bei IBC Solar
Infotag: Energiespeicher - Notwendigkeit & Praxis







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.07.2016 - Offshore-Fundamente auf dem Weg von Spanien in die Ostsee
22.07.2016 - EU-Klimaschutzziele sind mit 30-35 Prozent EE-Anteil zu erreichen
22.07.2016 - Klimaschutz im Verkehr: EU-Strategie stößt auf Kritik
22.07.2016 - RENIXX holt auf: China High Speed größter Gewinner – Tesla mit Masterplan und "Gigafactory" – Gamesa mit 460-MW-Aufträgen in Indien
22.07.2016 - Gamesa untermauert Führungsposition in Indien
22.07.2016 - Batteriespeicher: Neue Fabriken schießen weltweit aus dem Boden
22.07.2016 - Vattenfall trotzt Trump bei schottischem Offshore-Windpark
22.07.2016 - RENIXX-Check: Abwärts – Rec Silicon mit roten Zahlen – Tesla mit Masterplan – Gamesa mit Indien-Projekten
22.07.2016 - Abo Wind verkauft fast fertigen Windpark an Genossenschaft
21.07.2016 - juwi Shizen Energy verwandelt weiteren Golfplatz in Solarkraftwerk
 
Solarenergie-News
22.07.2016 - EU-Klimaschutzziele sind mit 30-35 Prozent EE-Anteil zu erreichen
21.07.2016 - juwi Shizen Energy verwandelt weiteren Golfplatz in Solarkraftwerk
21.07.2016 - Photovoltaik: Was kommt nach Ende des Vergütungs-Zeitraums?
21.07.2016 - Bestnoten für PV-Modulherstellung bei Solarwatt, Solarworld und aleo solar
21.07.2016 - BMWi testet Photovoltaik-Ausschreibung mit Dänemark
19.07.2016 - Bloomberg: Globale Investitionen in Erneuerbare sinken
 
Energiespeicher-News
22.07.2016 - Batteriespeicher: Neue Fabriken schießen weltweit aus dem Boden
21.07.2016 - Photovoltaik: Was kommt nach Ende des Vergütungs-Zeitraums?
15.07.2016 - Report: Globaler Energiespeicher-Markt wird explodieren
15.07.2016 - Erste Fabrik für standardisierte Wasserstoff-Elektrolyseure in Frankreich eingeweiht
14.07.2016 - Beegy vertreibt ab sofort Tesla Powerwall
14.07.2016 - DLR gibt Startschuss für großes Wärmespeicher-Projekt

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt