13.01.2016, 14:04 Uhr

RENIXX holt auf: Suzlon-Aktie haussiert nach Solarengagement – Sunedison, Vestas, Jinkoslar und Tesla folgen

Münster – Am Mittwoch zeigt der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World bislang eine robuste Aufwärtsbewegung. Der Index steht gegen Mittag bei 451,42 Punkten, das ist ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber den Schlusskursen von Dienstag. An der RENIXX-Spitze positioniert sich die Suzlon-Aktie nach einer überraschenden Meldung.

Auch der deutsche DAX legt am Mittwoch zu, und zwar bislang um 0,8 Prozent auf 10.065 Punkte. Der Eurostoxx 50 steigt um 1,1 Prozent und das, obwohl die Industrieproduktion in der Euro-Zone im November 2015 um 0,7 Prozent gegenüber Oktober gesunken war. Der Rückgang ist Berichten zufolge höher ausgefallen als erwartet. Am Devisenmarkt gibt der Eurokurs um 0,3 Prozent auf 1,082 US-Dollar nach. Der Goldpreis sinkt um ein halbes Prozent auf 1.082 US-Dollar je Feinunze.

Windkraft-Spezialist Suzlon macht Abstecher ins Solargeschäft

Die Aktie des indischen Windenergieanlagen-Herstellers Suzlon haussiert am Mittwoch um 19,2 Prozent auf 1,07 Euro. Am Dienstag war die Aktie noch um rund 18 Prozent gefallen. Suzlon macht zudem ein Abstecher in die Solarenergie und will sechs Solarkraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 210 Megawatt (MW) im indischen Bundesstaat Telangana realisieren. Auf der RENIXX-Gewinnerliste folgen am Mittwoch Sunedison (+8,7 Prozent, 2,80 Euro), Jinkosolar (+5,9 Prozent, 20,75 Euro), Vestas (+4,3 Prozent, 61,99 Euro) und Tesla (+2,4 Prozent, 196,80 Euro).

DAX: E.ON und RWE dominieren

Im DAX stehen erneut die Titel der Energieversorger E.ON (+5,0 Prozent, 8,71 Euro) und RWE (+3,8 Prozent, 11,45 Euro) im Fokus des Interesses. Keine Aktie erzielt bislang höhere Gewinne. Die UBS-Analysten haben sich zu E.ON geäußert und empfehlen das Papier des nun auf Netze, Vertrieb, Erneuerbare und Atomenergie konzentrierten Unternehmens zum Kauf. RWE berichtet über die anstehende Konzern-Aufteilung. Dort soll der ab April auf Windkraft, Wasser und Biogas spezialisierte „grüne“ Firmenteil künftig etwa zwei Drittel der rund 60 000 RWE-Mitarbeiter beschäftigen, heißt es Medienberichten zufolge. Größter DAX-Verlierer ist die Adidas-Aktie (-0,9 Prozent, 85,53 Euro). Alle Kursdaten der genannten Einzelaktien stammen, sofern nicht anders angegeben, von der Börse Stuttgart.

Ölpreis legt etwas zu

Der Ölpreis erholt sich am Mittwoch kaum von den Vortagesverlusten. Der Preis für Barrel der US-Sorte WTI steigt leicht um 0,6 Prozent auf etwa 32,10 US-Dollar. Die Nordseesorte Brent notiert mit rund 31,40 US-Dollar (-+0,6 Prozent) sogar noch darunter. Auch der Heizölpreis klettert, und zwar um 0,5 Prozent auf 41,6 Cent je Liter (inkl. MwSt., bei Abnahme von 3.000 Litern). Die Autofahrer in Deutschland durften sich am Dienstag noch über sinkende Kraftstoffpreise freuen. So kostete ein Liter Diesel im Bundesdurchschnitt 0,986 Euro (-1,2 Prozent), der Liter Super E10 konnte für 1,226 Euro getankt werden.

Börsen-Strompreis verteuert sich deutlich

Die Preise an der Strombörse EEX im Day-ahead-Handel für die Lieferung am morgigen Donnerstag legten kräftig zu. So verteuert sich der Strompreis in Deutschland um rund 15 Prozent auf 3,36 Cent pro Kilowattstunde (kWh). In Frankreich legt der Strompreis um gut sieben Prozent auf 3,91 Cent je kWh zu. Die CO-Emissions-Zertifikate in der EU verteuern sich ebenfalls. Ein CO2-Zertifikat, das zur Emission einer Tonne CO2 in der EU berechtigt, steigt im Preis um 2,1 Prozent auf 7,25 Euro.

Windenergie-Leistung am Mittag bei über 13.000 Megawatt

Die Stromerzeugung aus Windenergie bewegt sich zur verbrauchsstarken Mittagszeit bei rund 13.200 MW Zudem erzeugen dann die Photovoltaikanlagen Strom mit Leistung von 2.500 MW. Zusammen decken die Solar- und Windenergieanlagen die Strom-Spitzenlast am Mittag zu rund 22 Prozent ab. Die konventionellen Kraftwerke liefern am Mittag Strom mit einer Leistung von etwa 55.000 MW. Die Daten der EEX beziehen sich dabei nur auf Kraftwerke ab einer Größe von 100 MW.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016