IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
18.01.2016, 09:50 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Hamburg stärkt Windenergie-Standort mit Messe und Fachkongress

Hamburg - Die erstmals im Jahr 2014 durchgeführte internationale Windenergiemesse WindEnergy Hamburg wird in diesem Jahr bei der zweiten Auflage weiter aufgewertet. Denn auch der Kongress der European Wind Energy Association (EWEA) wird 2016 zeitgleich in Hamburg stattfinden. Das soll auch zukünftig so bleiben.

Der Europa-Verband der Windenergie EWEA legt sich damit erstmals in den geraden Jahren mit ihrem Kongress auf einen festen Veranstaltungsort, nämlich Hamburg, fest. Die Vereinbarung gilt nun bis zum Jahr 2020 – mit einer Option für eine weitere Zusammenarbeit zu einer vierten Veranstaltung 2022.

Unvergleichbare Ballung von Windenergie-Kompetenz

Durch die zeitgleiche Ausrichtung der beiden international bedeutendsten Großevents für die Windindustrie wird Hamburg zum weltweiten Zentrum der Windenergie, so die Darstellung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC). Politische und wissenschaftliche Diskussion (EWEA-Kongress) auf internationaler Ebene trifft auf die führenden Wirtschaftsvertreter der globalen Windbranche (WindEnergy Hamburg). Während sich die EWEA ganz auf den Konferenz-Part konzentriert, fokussiert sich die WindEnergy Hamburg weiterhin auf die Messe. Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der HMC: „Es gibt weltweit keine vergleichbare Ballung von Kompetenz für die in der Windindustrie international tätigen Unternehmen. Die Möglichkeit, sowohl die einzige globale Fachmesse für Windenergie mit ihren exzellenten Geschäftsmöglichkeiten zu besuchen als auch den Kongress mit den aktuellen Branchenthemen, ist für Aussteller wie Besucher überaus attraktiv.“

WindEnergy Hamburg öffnet vom 27. bis 30. September 2016

Giles Dickson, CEO der European Wind Energy Association, sagte: “Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung eines langfristigen Agreements mit HMC. Wir sind zuversichtlich, dass das Beständigkeit und langfristige Aufmerksamkeit für zukünftige Veranstaltungen unserer Branche am Standort schafft. Es untermauert auch, dass Hamburg in den folgenden Jahren die Metropole für die globale Windindustrie bleibt.”

Die von der HMC veranstaltete WindEnergy Hamburg öffnet vom 27. bis 30. September 2016 zum zweiten Mal ihre Tore. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2014 wird die Hamburg Messe erneut Treffpunkt für Entscheider der Energiewirtschaft aus aller Welt. Im Congress Center Hamburg, in direkter Nachbarschaft des Messegeländes mit der Weltleitmesse, findet erstmals in diesem Jahr zeitgleich parallel der Fachkongress der EWEA statt.

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch begrüßte die Vereinbarung nachdrücklich: „Beide Key-Events der globalen Windindustrie finden von nun an in Hamburg statt – das unterstreicht die internationale Geltung Hamburgs und Norddeutschlands als Kompetenzzentrum für Windenergie.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr News und Infos aus der Windkraftbranche:
Baywa schnappt sich 31 deutsche Windenergie-Projekte von juwi
Windenergie-Ausschreibungen: EU legt sich bei De-Minimis-Regelung fest
Termine der Windenergie-Branche
Zum Branchenportal der Windenergie
Zum Branchenportal der Offshore-Windindustrie







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
20.09.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Plug Power an der Spitze – Analysten stufen Nordex-Aktie hoch – Siemens Gamesa legt nach
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Börse: RENIXX fällt zurück – Sunrun Schlusslicht – Vestas "Top-Pick" – Siemens Gamesa an Land und im Meer gefragt
19.09.2017 - Greenpeace kritisiert Staats-Subventionen für französischen Atomkonzern
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
19.09.2017 - Vattenfall-Manager wird EWE-Vorstandsvorsitzender
19.09.2017 - Börse: RENIXX zeigt sich freundlich – Plug Power größter Gewinner – Siemens Gamesa realisiert französische Offshore-Windparks
 
Windenergie-News
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
19.09.2017 - Enercon Training Center entsteht in Nordrhein-Westfalen
18.09.2017 - Juwi-Gründer setzt auf Crowdinvesting für Bürgerprojekte
18.09.2017 - Intelligente Windpark-Beleuchtung rückt in den Fokus
 
Offshore-News
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
15.09.2017 - Thüringer Strombrücke geht vollständig in Betrieb
15.09.2017 - Husum Wind endet – Wab: EEG hat Ziel komplett verfehlt
14.09.2017 - Windenergie - neuer Leistungsrekord knapp verpasst
14.09.2017 - Husum Wind: Sturmgefahr ausgestanden - Projektierer und Betreiber erreichen Meilensteine

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt