IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
19.01.2016, 09:05 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

RENIXX-Check: Freundlich – Nordex nach Türkei-Auftrag an der Spitze vor China Singyes, Vestas und SMA

Münster – Der RENIXX World hat zu Beginn der neuen Handelswoche leicht hinzugewonnen. Der internationale Aktienindex für die Regenerative Energiewirtschaft pendelte lange um den Vortageswert und beendete den Handel mit einem Zuwachs von 0,25 Prozent bei 413,18 Punkten.

An den Märkten stand am Montag erneut der Ölpreis im Mittelpunkt. Dieser gab vor dem Hintergrund des Atomabkommens mit dem Iran und dem damit verbundenen Ende der wirtschaftlichen Sanktionen zunächst weiter nach. Iran hatte angekündigt, zügig wieder in den Ölexport einzusteigen. Der DAX gab leicht nach (-0,25 Prozent, 9.522 Punkte), der Euro Stoxx verlor 0,6 Prozent auf 2.935 Punkte.

Nordex-Aktie schafft es an die RENIXX-Spitze

Größter Gewinner im RENIXX ist die Aktie des deutschen Windkraftanlagen-Herstellers Nordex (+4,1 Prozent, 28,74 Euro). Das Unternehmen meldete am Montag den Zuschlag für vier Windenergieprojekte in der Türkei mit einer Leistung von insgesamt rund 100 Megawatt (MW). Zudem gehen die Analysten von Warburg Research davon aus, dass die Windenergiebranche durch Aufhebung der Iran-Sanktionen einen neuen Schub bekommen könnte. Sie bestätigten ihr „hold“ für die Nordex-Aktie. Auf der RENIXX-Gewinnerliste folgen der chinesische Solarenergie-Projektierer China Singyes (+3,2 Prozent, 0,45 Euro), der dänische Windenergieanlagen-Hersteller Vestas (+2,6 Prozent, 55,01 Euro) sowie der deutsche Wechselrichter-Produzent SMA Solar (+2,2 Prozent, 41,48 Euro).

GCL-Poly Energy und Suzlon am Indexende
Auf der Verliererliste landet die Aktie des chinesischen Solarsilizium- und Wafer-Produzenten GCL-Poly Energy (-5,1 Prozent, 0,112 Euro) ganz oben. Schwach tendierten auch die Anteilsscheine des indischen Windenergieanlagen-Fabrikanten Suzlon (-3,8 Prozent, 0,972 Euro) sowie die Titel der europäischen Regenerativ-Versorger Enel Green Power (-1,9 Prozent, 1,73 Euro) und EDP Renovaveis (-1,4 Prozent, 6,69 Euro).

Handelsstart am Dienstag: Aufwärts
Der RENIXX legt auch am Dienstagmorgen bislang zu. Um 0,4 Prozent hat sich das regenerative Börsenbarometer noch vor Ablauf der ersten Handelsstunde verbessert. Besonders gefragt ist dabei die Jinkosolar-Aktie. China Singyes bauen die Vortagesgewinne weiter aus, GCL-Poly Energy gleichen die Vortagesverluste zumindest teilweise aus. Deutlich abwärts geht es für die Aktie des US-Silizium-Produzenten Rec Silicon.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr News und Infos aus dem Finanzsektor rund um erneuerbare Energien:
RENIXX® World live verfolgen
Nordex gewinnt vier Projekte über zusammen 100 MW in der Türkei
Branchen-Stimmung: Über den Geschäftsklimaindex der Regenerativen Energiewirtschaft
Konzeption von EE-Fonds bei Roever Broenner Susat Mazars
Weitere Finanznews







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.01.2017 - Frankfurter Solarunternehmen liefert Solarmodule in die Türkei
20.01.2017 - BMWi-Förderung der Bioenergie setzt auf Rest- und Abfallstoffe
19.01.2017 - Ausbau-Delle bei Offshore-Windenergie
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
19.01.2017 - Enertrag übernimmt Betriebsführung für erneuerbare Trianel-Kraftwerke
19.01.2017 - Atomland Frankreich fährt Ölkraftwerke auf Rekordleistung hoch
19.01.2017 - Windstrom dominiert regenerative Stromerzeugung trotz ruhigen Winterwetters
19.01.2017 - Börse: Ballard Power investiert in Europa – Analysten bewerten Goldwind – Jinkosolar schwach – Canadian Solar ohne Kraftwerks-Bonus
19.01.2017 - Prokon, Windwärts und Baywa r.e. erfolgreich mit Windpark-Projekten
18.01.2017 - Grünen-Fraktion beschließt Kohleausstieg - Importeure bezweifeln Effekt
 
RENIXX-News
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
19.01.2017 - Börse: Ballard Power investiert in Europa – Analysten bewerten Goldwind – Jinkosolar schwach – Canadian Solar ohne Kraftwerks-Bonus
18.01.2017 - Börse: Analysten bei Uniper uneins – Ballard und Plug Power stark – Tesla schließt Übernahme ab – KTG Energie vor Delisting gefragt
18.01.2017 - Börse: Brexit-Rede dämpft RENIXX – Tesla investiert – Canadian Solar stark – Nordex und Verbund im Analysten-Fokus
17.01.2017 - Börse: RWE, Eon, Uniper und Innogy gefragt – Tesla verärgert chinesische Kunden
17.01.2017 - Börse: RENIXX trotz Brexit-Sorgen fester – Dong Energy und Vestas bauen Offshore-Windpark - Canadian Solar schwach
 
Finanz-News
20.01.2017 - Frankfurter Solarunternehmen liefert Solarmodule in die Türkei
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
18.01.2017 - PNE Wind kann Offshore-Windpark verkaufen
18.01.2017 - Börse: Analysten bei Uniper uneins – Ballard und Plug Power stark – Tesla schließt Übernahme ab – KTG Energie vor Delisting gefragt
18.01.2017 - Börse: Brexit-Rede dämpft RENIXX – Tesla investiert – Canadian Solar stark – Nordex und Verbund im Analysten-Fokus
17.01.2017 - Was aus den Innogy und Uniper-Aktien geworden ist

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt