19.01.2016, 09:52 Uhr

Ex-Nordex-Manager wird neuer COO bei Senvion

Hamburg – Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat einen neuen Chief Operating Officer (COO) vorgestellt. Der neue Mann wird die Geschäftsbereiche Supply Chain, Global Blades, Global Nacelles, Operational Excellence und Order Fulfillment leiten und direkt an den ebenfalls noch frischen Chief Executive Officer (CEO) Jürgen Geißinger berichten.

Ab Februar 2016 wird Dr. Christoph Seyfarth den Posten des COO bei Senvion übernehmen. Vor seiner Einstellung bei Senvion war der promovierte Diplom-Kaufmann zuletzt als COO Nacelle and Tower Mitglied des Executive Committees bei Nordex beschäftigt.

Geißinger erwartet Unterstützung auf dem Erfolgsweg von Senvion

Jürgen Geißinger, selbst erst seit Dezember 2015 als Nachfolger von Andreas Nauen CEO von Senvion, sagte zur neuen Personalie: „Christoph Seyfarth bringt Erfahrungen aus der Windindustrie mit und kennt daher die Besonderheiten der Branche. Darüber hinaus hat er jahrzehntelange Erfahrung aus Bereichen wie der Automobilindustrie. Ich bin überzeugt, dass Senvion mit ihm einen COO an Bord hat, der uns auf unserem weiteren Erfolgsweg tatkräftig unterstützen wird. Wir freuen uns auf die Expertenverstärkung durch Christoph Seyfarth.“

Seyfarth sammelte Erfahrungen auch bei Nordex und Mercedes-Benz

Bei Nordex hatte Seyfarth vor der Übernahme des Centers „Nacelle + Towers“ interimsweise den globalen Einkauf des Unternehmens geleitet. Christoph Seyfarth weist mit leitenden Funktionen, unter anderem bei Alvarez&Marsal, Magna International und Mercedes-Benz über 20 Jahre Berufserfahrung im Einkauf internationaler produzierender Unternehmen auf.

Seyfarth selbst erklärte: „Ich freue mich, in Zukunft mit dem erfahrenen Senvion Managementteam zusammen zu arbeiten und mit meiner Erfahrung zur weiteren Entwicklung des Unternehmens auf seinem internationalen Wachstumskurs beizutragen.“

Senvion wurde 2015 von den Beteiligungsgesellschaften Centerbridge Partners und Arpwood Partners gekauft. Zuvor gehörte der Hamburger Turbinen-Hersteller mehrheitlich zur indischen Suzlon-Gruppe.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016