IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
19.01.2016, 16:47 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

E-World 2016: Konsulate, Startups und Kommunen im Visier

Essen - Die E-world energy & water bezeichnet sich als "Europas Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft". In diesem Jahr wird die Veranstaltung vom 16. bis zum 18. Februar auf dem Essener Messegelände stattfinden. Unter anderem wenden sich die Veranstalter dabei ganz speziell an die Konsulate, die Kommunen und Startup-Unternehmen.

Es gehe um die Herausforderungen und Chancen der Energiewirtschaft für unterschiedliche Zielgruppen. Beim Tag der Konsulate am 16. Februar werden daher internationale Vertreter eingeladen, um sich über aktuelle Energiethemen zu informieren. Am Tag der Kommunen am 17. Februar können zudem kommunale Vertreter die Potenziale und Chancen des Klimaschutzes entdecken.

Vertreter aus 30 Nationen beim Konsulate-Tag erwartet
Diplomaten, Generalkonsuln, Konsuln, Wirtschaftsattachés sowie Mitarbeiter von Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Außenhandelskammern sollen sich beim Tag der Konsulate austauschen. Erwartet werden insgesamt 60 Teilnehmer aus bis zu 30 verschiedenen Nationen. Die Themen des Tages reichen von den Herausforderungen und Chancen des Klimaschutzes über die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien bis hin zum Verlauf der Energiewende. Zwei geführte Messerundgänge zu unterschiedlichen Themen präsentieren den internationalen Besuchern darüber hinaus ausgewählte Highlights in den Messehallen.

Klimaschutz in den Kommunen
Der Austausch von Erfahrungen steht auch im Zentrum des Tages der Kommunen. Im Fokus steht der Klimaschutz, der auf kommunaler Ebene freiwillig betrieben wird. Doch Klimaschutz und Energiewende verursachen nicht nur Kosten, sondern bieten auch Chancen und Potenziale für die kommunale Wertschöpfung und Lebensqualität. Die Besucher erfahren am zweiten Messetag, welche Erfahrungen andere Kommunen mit Investitionen in den Klimaschutz gesammelt haben, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und welche Förderangebote zur Verfügung stehen. Mehr als 60 kommunale Vertreter haben sich bereits angemeldet, teilten die Veranstalter mit.

Spezialbus für Energiewende-Startups: Der Moment ist günstig

Eine weitere Besonderheit ist der spezielle Busservice für Startup-Unternehmen aus dem Raum Berlin. Diese Aktion der Deutschen Energie-Agentur (dena) zielt auf junge Unternehmen ab, die Kontakte zur klassischen Energiewirtschaft zu knüpfen und neue Ideen für die Energiewende vorstellen oder entwickeln wollen. Die Teilnehmer fahren mit einem eigenen Bus zur E-World nach Essen und nehmen an einem speziellen Startup-Programm teil.
„Für die zweite Phase der Energiewende brauchen wir frische Geschäftsideen“, betont Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. „Der Moment ist günstig für junge Unternehmen, denn der Energiesektor ist im Umbruch: Die erneuerbaren Energien stellen neue Anforderungen an das System und die Digitalisierung bietet spannende Möglichkeiten für Innovationen.“ Noch bis Ende Januar nimmt die dena Anmeldungen entgegen.

Auf der E-world energy & water präsentierten sich im vergangenen Jahr 640 Aussteller aus 25 Nationen (2014: 620 aus 25 Nationen), davon 18 Prozent aus dem Ausland. Rund 20.000 Fachbesucher mit einem Auslandsanteil besuchten die Messe Essen, etwa jeder Fünfte kam aus dem Ausland.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos zum Thema:
Was die Messe E-world im Jahr 2015 auszeichnet
Firmen auf der E-world energy & water 2016
Weitere Veranstaltungen der Energiewirtschaft
Englischsprachiger Newsticker rund um erneuerbare Energien







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.06.2016 - Ostwind feiert Baubeginn für Bayerns größten Wald-Windpark
27.06.2016 - 5.000 MW Solarkraftwerk für Dubai bis 2030
27.06.2016 - Bioethanol: Autofahrer tanken weniger Super E10
27.06.2016 - KW 25/2016: Brexit erfasst RENIXX – Tesla will Solarcity
27.06.2016 - Prokon errichtet großen Enercon-Windpark in Sachsen-Anhalt
24.06.2016 - Baywa r.e. erhält erstes VDE-Zertifikat für PV-Freiflächenanlagen
24.06.2016 - Bundestag beschließt digitale Stromzähler und neues Strommarktdesign
24.06.2016 - Brexit wirbelt Märkte durcheinander: RENIXX, DAX, Ölpreis und CO2-Zertifikate runter – Eurokurs zum Pfund sowie Goldpreis rauf
24.06.2016 - Globaler Solarthermie-Markt schrumpft dramatisch
24.06.2016 - Elektromobilität: Schweden weiht Autobahn mit Oberleitung ein
 
Strom-News
27.06.2016 - 5.000 MW Solarkraftwerk für Dubai bis 2030
27.06.2016 - KW 25/2016: Brexit erfasst RENIXX – Tesla will Solarcity
27.06.2016 - Prokon errichtet großen Enercon-Windpark in Sachsen-Anhalt
24.06.2016 - Bundestag beschließt digitale Stromzähler und neues Strommarktdesign
24.06.2016 - Brexit wirbelt Märkte durcheinander: RENIXX, DAX, Ölpreis und CO2-Zertifikate runter – Eurokurs zum Pfund sowie Goldpreis rauf
24.06.2016 - Elektromobilität: Schweden weiht Autobahn mit Oberleitung ein
 
Veranstaltungs-News
27.06.2016 - Änderungen beim Vergaberecht 2016 - Auswirkungen auf die Energiewirtschaft
23.06.2016 - Der Intersolar Award 2016 geht an....
22.06.2016 - So will Siemens die Kosten für Offshore-Windenergie senken
17.06.2016 - Ostwind verstärkt Betriebsführungs-Geschäft
14.06.2016 - Stadtwerke und Energieversorger: Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen
14.06.2016 - RWE verknüpft Solarstrom mit Elektromobilität

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt