IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.01.2016, 09:50 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

KWK-Verband verleiht Gütesiegel "Blauer Strom"

Berlin – Die Akteure der Stromwirtschaft versuchen gerne, das homogene Gut Strom durch verschiedene Farben im Rahmen von Marketing-Strategien zu differenzieren. Bekannte Beispiele sind der Stromanbieter Yello oder der Ökostrom-Zertifizierer Grün-Strom e.V. Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) hat inzwischen für den KWK-Strom die Farbe blau reserviert und erteilt nun erstmals das entsprechende Gütesiegel.

Mit dem Label "Blauer Strom" habe man ein Gütesiegel geschaffen, das die Umweltfreundlichkeit von Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sichtbar mache, erklärte der B.KWK. Das erste Label Deutschlands zur Zertifizierung von "blauem Strom" wurde jetzt vom Verband an den Anlagen der Stadtwerke Lemgo angebracht.

Stromnutzer sollen KWK-Strom erkennen können
Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine gekoppelte Erzeugung von Wärme und Strom, die effizient und umweltfreundlich zugleich ist. Mit einem Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90 Prozent schonen KWK-Anlagen natürliche Ressourcen und reduzieren CO₂-Emissionen, teilte der B.KWK mit. Diesen umweltschonend erzeugten KWK-Strom sollen Stromnutzer dank des Labels „Blauer Strom“ nun genauso eindeutig erkennen, wie den „grünen“ Strom aus erneuerbaren Energien. Prof. Dr. Martin Maslaton, Vizepräsident des Bundesverbandes für Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) übergab das Gütesiegel an die Stadtwerke Lemgo.

Arnd Oberscheven und Vertriebsleiter Matthias Sasse von den Stadtwerke Lemgo haben das "Blauer Strom"-Label von Maslaton entgegengenommen. "Mit diesem Label können wir auch Neukundinnen und -kunden noch besser erklären, wie ressourcenschonend der KWK-Strom aus unseren Erzeugungsanlagen ist", meint Stadtwerke-Geschäftsführer Oberscheven. "Wir freuen uns sehr, dass wir diese Umwelt- und Klimaaspekte jetzt sogar per Siegel belegen können."

Maslaton: Das KWK-Gesetz 2016 völlig unzureichend
Maslaton hob die Bedeutung des KWK-Stroms für die Energiewende hervor: „Blauer Strom entfaltet sein enormes Potenzial besonders in Kombination mit Erneuerbaren Energien. Bei den Stadtwerken Lemgo gewährleisten die KWK-Anlagen also auch dann eine stabile Stromversorgung, wenn es windstill ist und die Sonne nicht scheint.“

Zugleich wies Prof. Dr. Martin Maslaton bei der Übergabe des Labels auf die politischen Rahmenbedingungen hin, welche die neue Gesetzgebung vorgibt: „Das KWK-Gesetz 2016 ist völlig unzureichend, wenn es um den weiteren Ausbau dieser umweltschonenden Technologie geht“, meint er. „Doch als Bundesverband konnten wir bei der Gesetzesnovelle zumindest einige wichtige Punkte durchsetzen, die auch für Lemgo wesentlich sind: Gerade für Anlagen, wie sie von den Stadtwerke Lemgo betrieben werden, gibt es eine den Marktbedingungen angepasste Förderung, welche die bestehende Eigenerzeugung von Strom und Fernwärme auch in Zukunft sichert.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung:
KWK-Branche begrüßt wesentliche Punkte der Gesetzesänderung
KWK-Branche erfindet "blauen Strom"
Workshop: Was ändert sich durch das neue KWK-Gesetz 2016?
Workshop: Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.01.2017 - Sonnen GmbH gewinnt hochdotierten Energiepreis
20.01.2017 - Windenergie in Frankreich boomt 2016
20.01.2017 - Börse: Ballard Power darf exportieren – Nordex und Albioma gefragt – Analysten bewerten Huaneng – Sunrun, Yingli und Vestas schwach
20.01.2017 - Uniper darf Riesen-Kraftwerk Datteln 4 bauen
20.01.2017 - Solarstrom-Prognose bei kaltem Winterwetter deutlich übertroffen
20.01.2017 - Börse: Dong Energy steigt aus Öl und Gas aus – Suzlon steckt sich hohe Ziele – Rec Silicon mit Update zu China-Werk – Ballard schwach
20.01.2017 - Frankfurter Solarunternehmen liefert Solarmodule in die Türkei
20.01.2017 - BMWi-Förderung der Bioenergie setzt auf Rest- und Abfallstoffe
19.01.2017 - Ausbau-Delle bei Offshore-Windenergie
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
 
Strom-News
20.01.2017 - Sonnen GmbH gewinnt hochdotierten Energiepreis
20.01.2017 - Windenergie in Frankreich boomt 2016
20.01.2017 - Börse: Ballard Power darf exportieren – Nordex und Albioma gefragt – Analysten bewerten Huaneng – Sunrun, Yingli und Vestas schwach
20.01.2017 - Uniper darf Riesen-Kraftwerk Datteln 4 bauen
20.01.2017 - Solarstrom-Prognose bei kaltem Winterwetter deutlich übertroffen
20.01.2017 - Börse: Dong Energy steigt aus Öl und Gas aus – Suzlon steckt sich hohe Ziele – Rec Silicon mit Update zu China-Werk – Ballard schwach
 
BHKW-News
28.12.2016 - Abo Wind etabliert Mieterstrom-Modell
16.12.2016 - Neue EEG und KWK-Gesetzesänderungen treten zum 01.01.2017 in Kraft
12.12.2016 - Trianel macht Mieterstrom einfach
02.12.2016 - 2G Energy erhält BHKW-Großauftrag aus Frankreich
02.12.2016 - Deutschlands flexibelstes KWK-Kraftwerk entsteht in Kiel
30.11.2016 - Hochschule Hannover gründet Institut für Elektromobilität

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt