IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.01.2016, 12:28 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Rekordjagd bei PERC-Solarzellen geht weiter

Emmerthal – Immer neue Wirkungsrad-Rekorde werden bei der Produktion siliziumbasierter PERC-(Passivated Emitter und Rear Cell)Solarzellen aufgestellt. Die Technologie, auf die auch der Bonner Solarmodul-Hersteller Solarworld setzt, bringt effiziente Solarzellen und Module hervor. Die neueste Rekordmeldung kommt aus Hameln.

Das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) aus Emmertahl im Landkreis Hameln-Pyrmont in Niedersachsen hat den Modul-Wirkungsgrad für großflächige Solarmodule mit industriellen siliziumbasierten PERC-Solarzellen auf einen Rekordwert von 20,2 Prozent bei einer Leistung von 303,2 Watt geschraubt.

Gefördertes Projekt erreicht Modul-Wirkungsgrad-Rekord
Der TÜV Rheinland bestätigte diese Leistung in einer unabhängigen Messung. Das ISFH, ein An-Institut der Leibniz-Universität Hannover, übertrifft damit den bisherigen Modulwirkungsgrad von 19,5 Prozent für industrietypische Module mit p-dotierten Silizium-Solarzellen und Siebdruckmetallisierung. Die Forschungsarbeiten wurden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes „Prozessplattform und Verlustanalyse für klimastabile hocheffiziente Photovoltaikmodule mit kristallinen PERC-Si-Solarzellen“ (PERC-2-Module) erzielt.

Rekord-Modul aus 120 halbierten Solarzellen
Das Modul besteht aus 120 halbierten Solarzellen, die einen mittleren Wirkungsgrad von 20,8 Prozent aufweisen. Durch das Halbzellendesign reduziert sich der Strom im Zellstring, was sich positiv in einer deutlichen Minderung von Serienwiderstandsverlusten zeigt. Zur Steigerung des Modulwirkungsgrads wurde der Abstand zwischen den Zellen minimiert. Die daraus resultierende Modulfläche ohne Rahmen beträgt 1,501 Quadratmeter. Um auch das Licht zur Stromgeneration zu nutzen, das auf die Zellverbinder und in die Zellzwischenräume trifft, wurden hochreflektierende und strukturierte Materialien verwendet, die das Licht auf die Solarzelle leiten. „Dieser Rekordwirkungsgrad ist das Ergebnis einer eng miteinander verzahnten Entwicklung des PERC-Solarzellenprozesses einerseits und des Hocheffizienzmodulprozesses am ISFH andererseits“, erläutert Dr. Henning Schulte-Huxel, der das PERC-2-Module-Entwicklungsprojekt leitet.

PERC-Solarzellen immer besser
Im Juli 2015 hatte Solarworld hat einen neuen Wirkungsgrad-Weltrekord für industriell gefertigte Solarzellen auf Basis der sogenannten PERC-Technologie erreicht. Dabei wurde die Verbesseung des Wirkungsgrades auf 21,7 Prpozent bestätigt. Im April letzten Jahres hatte das ISFH mit der neuen Silizium-Solarzelle den Wirkungsgrad auf 21,2 Prozent gesteigert. Das war damals der weltweit höchste Wirkungsgrad für solche industrietypischen PERC-Solarzellen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos zum Thema Solarenergie:
Solarworld stellt neuen Wirkungsgrad-Weltrekord auf
Aus 2014: ISFH knackt Wirkungsgrad-Rekord für industrielle Silizium-Solarzelle
Aktuelle Termine der Solarbranche
Solarenergie bei IBC Solar







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.01.2017 - Ausbau-Delle bei Offshore-Windenergie
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
19.01.2017 - Enertrag übernimmt Betriebsführung für erneuerbare Trianel-Kraftwerke
19.01.2017 - Atomland Frankreich fährt Ölkraftwerke auf Rekordleistung hoch
19.01.2017 - Windstrom dominiert regenerative Stromerzeugung trotz ruhigen Winterwetters
19.01.2017 - Börse: Ballard Power investiert in Europa – Analysten bewerten Goldwind – Jinkosolar schwach – Canadian Solar ohne Kraftwerks-Bonus
19.01.2017 - Prokon, Windwärts und Baywa r.e. erfolgreich mit Windpark-Projekten
18.01.2017 - Grünen-Fraktion beschließt Kohleausstieg - Importeure bezweifeln Effekt
18.01.2017 - PNE Wind kann Offshore-Windpark verkaufen
18.01.2017 - Börse: Analysten bei Uniper uneins – Ballard und Plug Power stark – Tesla schließt Übernahme ab – KTG Energie vor Delisting gefragt
 
Solarenergie-News
19.01.2017 - Enertrag übernimmt Betriebsführung für erneuerbare Trianel-Kraftwerke
19.01.2017 - Atomland Frankreich fährt Ölkraftwerke auf Rekordleistung hoch
18.01.2017 - Fraunhofer ISE forscht an eleganten Solarfassaden
18.01.2017 - Börse: Brexit-Rede dämpft RENIXX – Tesla investiert – Canadian Solar stark – Nordex und Verbund im Analysten-Fokus
17.01.2017 - Was aus den Innogy und Uniper-Aktien geworden ist
17.01.2017 - China verdoppelt Photovoltaik-Zubau auf über 30.000 Megawatt
 
Förderung-News
16.01.2017 - Markt für Elektroautos 2016 saft- und kraftlos
13.01.2017 - Industrie-Befreiungen von Stromsteuer verlängert
13.01.2017 - Ventilatoren-Austausch erhöht Energieeffizienz
12.01.2017 - Brüssel genehmigt Atom-Subventionen
10.01.2017 - Niedrigster Photovoltaik-Zubau seit 10 Jahren erwartet
04.01.2017 - Umweltbonus für E-Autos ist ein Flop

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt