21.01.2016, 09:20 Uhr

RENIXX-Check: Steiler Absturz unter 400-Punkte-Linie – Plug Power und Sunpower verlieren zweistellig – Enel Green Power und Vestas im Fokus

Münster – Der internationale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World ist am Mittwoch erstmals seit etwa einem Jahr wieder unter die 400-Punkte-Marke abgetaucht. Vorausgegangen war ein Kursrutsch um 5,4 Prozent, Schlusskurs 397,51 Punkte. Doch der RENIXX war an den globalen Aktienmärkten keine Ausnahme.

Der DAX ist um 2,9 Prozent gefallen, der Euro Stoxx 50 um 3,4 Prozent und der Dow Jones um 1,6 Prozent. Der Ölpreisverfall hat die Anleger aus Furcht vor globalen Konjunkturabschwächungen zum Verkauf von Aktien getrieben. Ein Fass Rohöl, egal ob WTI oder Brent, kostet aktuell rund 28 US-Dollar, so wenig wie seit etwa zwölf Jahren.

Plug Power und Sunpower sind Schlusslichter

Die größten RENIXX-Verlierer sind die Titel des Brennstoffzellen-Herstellers Plug Power (-13,0 Porzent, 1,24 Euro) und die des Solarmodul-Produzenten Sunpower (-12,3 Prozent, 18,15 Euro), beide USA. Weitere US-Titel wie Solarcity (-9,6 Prozent, 27,15 Euro), Sunedison (-7,1 Prozent, 2,10 Euro) oder First Solar (-6,7 Prozent, 53,06 Euro) geben ebenfalls kräftig nach. Die Nordex-Aktie verliert 6,7 Prozent auf 28,20 Euro). Dabei hat das Analysehaus Warburg Research die Bewertung der Nordex-Aktie mit "hold" sowie das Kursziel von 35 Euro bestätigt. Allerdings könnten mögliche Änderungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) die Stimmung für die Branche in Deutschland weiter abkühlen, so die Analysten.

Jinkosolar-Aktie einziger Gewinner

Die einzige Gewinner-Aktie im RENIXX World ist die des chinesischen Solarmodul-Hertsellers Jinkosolar (+4,8 Prozent, 18,08 Euro). Mit moderaten Verlusten gehen die Titel von China High Speed Transmission (-0,9 Prozent, 0,651 Euro), Suzlon (-1,0 Prozent, 0,96 Euro) und Enel Green Power (-1,4 Prozent, 1,71 Euro) aus dem Handel. Der italienische Regenerativ-Energie-Versorger hat mit dem Bau großer Windparks in den USA sowie in Brasilien begonnen und zudem in eine deutsche Geothermie-Gesellschaft investiert.

Neuigkeiten gibt es auch beim dänischen Windenergieanlagen-Hersteller Vestas (-3,3 Prozent, 57,44 Euro). Neben der Fabrik-Eröffnung in Brasilien und einem neuen, 56 Megawatt großen Windpark-Auftrag aus Polen übernimmt Vestas auch den deutschen Service-Dienstleister Availon für etwa 88 Mio. Euro.

RENIXX gibt am Donnerstagmorgen weiter nach

Auch im frühen Handel am Donnerstag geht es für den RENIXX abwärts. Bislang verliert der Branchen-Leitindex weitere 0,4 Prozent. GCL-Poly Energy und China Singyes stehen auf der Verliererliste ganz oben. Dafür legen Sunrun, Plug Power und Solarcity kräftig zu.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016