IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
27.01.2016, 10:45 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Siemens liefert Anlagen für ersten Offshore-Windpark in Finnland

Hamburg – Für den ersten kommerziellen Offshore-Windpark in Finnland haben sich die Investoren für Windenergieanlagen von Siemens entscheiden. Der deutsche Technologiekonzern übernimmt die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von insgesamt zehn Windturbinen.

Diese Anlagen verfügen über eine Leistung von jeweils vier Megawatt (MW) und einen Rotordurchmesser von 130 Metern. Auftraggeber für das Projekt Tahkoluoto in der Ostsee ist der Windstromproduzent Suomen Hyötytuuli Oy mit Sitz in Pori im Südwesten Finnlands. Suomen Hyötytuuli Oy gehört acht finnischen Energieversorgern.

40 Megawatt Offshore-Windleistung reichen 8.600 finnische Haushalte
Die Installation soll im Sommer 2017 beginnen, die Inbetriebnahme ist für Herbst 2017 vorgesehen. Die Gesamtleistung von 40 MW und die jährliche Nettostromerzeugung von 155 Mio. Kilowattstunden (kWh) des Offshore-Windkraftwerks reichen laut Siemens aus, um 8.600 elektrisch beheizte Haushalte in Finnland mit sauberer Energie zu versorgen. Darüber hinaus übernimmt Siemens den Service der Windturbinen.

Finnische Regierung steht hinter Offhoren-Windenergie

„Mit diesem Auftrag hat Siemens einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das Projekt ist nicht nur das erste Offshore-Windkraftwerk in Finnland, sondern wird von der finnischen Regierung auch genutzt um zu zeigen, dass Offshore-Windenergie in dieser Region möglich ist", sagte Michael Hannibal, CEO Offshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. „Dieses Projekt findet große Beachtung im gesamten Baltikum und bedeutet für Siemens den Einstieg in die aufstrebenden Offshore-Märkte dieser Region."

Das Tahkoluoto Offshore-Windkraftwerk befindet sich in Wassertiefen zwischen acht und 15 Metern etwa 0,5 bis drei Kilometer von der Küste entfernt. Die Windturbinen werden auf speziell angefertigten Gewichtsfundamenten aus Stahl montiert. Diese sogenannten Schwergewichtsgründungen sollen hohen Eis-Belastungen wie etwa Packeis standhalten. Die finnische Regierung beteiligt sich mit 20 Millionen Euro an dem Demonstrationsprojekt für Standorte mit Eisbildung.

Siemens kommt insgesamt auf 5.800 MW Offshore-Leistung
„Die Bedingungen für Offshore-Windenergie sind in Finnland hervorragend: Wir haben eine lange Küste mit seichtem Wasser und einen festen Meeresgrund sowie gute Windbedingungen," sagt Toni Sulameri, Managing Director von Suomen Hyötytuuli Oy.

Bereits im Jahr 2010 lieferte Siemens eine 2,3-Megawatt-Windturbine im Rahmen des Pori-Pilotprojektes an Suomen Hyötytuuli Oy. Die zehn Windturbinen des Tahkoluoto Windpark werden um die bestehende Pori-Anlage gebaut. Bislang hat Siemens weltweit mehr als 5.800 Megawatt (MW) an Offshore-Windleistung installiert und davon allein im vergangenen Geschäftsjahr 2.000 MW in Betrieb genommen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Zusätzliche Nachrichten und Informationen aus der Offshore-Windindustrie:
Siemens hebt Gewinnprognose – Auftragsplus im Windenergie-Sektor
Offshore-Windprojekt Rampion: E.ON macht sich an die Arbeit
Überblick über die Offshore-Windparks in Europa
Original-Nachricht: Nordex Finnland: Rahmenvertrag über 216 MW für Projekte in 2016/17 unterzeichnet
Jobs in der Offshore-Windindustrie







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
31.05.2016 - RENIXX vor Energiewende-Gipfel leichter: Sunedison, Innergex und Plug Power größte Verlierer - Senvion an der Spitze
31.05.2016 - Schleswig-Holstein fordert 2.500 MW Windenergie-Zubau plus Repowering
31.05.2016 - EU genehmigt 1,6 Mrd. Euro Subventionen für Braunkohle-Kraftwerke
31.05.2016 - Energieversorger wegen kommunaler Finanzprobleme unter Druck
31.05.2016 - Siemens legt Fundament für neue Offshore-Servicestation
31.05.2016 - RENIXX-Check: Brennstoffzellen-Aktie Plug Power gefragt – Senvion-Papier Schlusslicht – Teslas Gigafactory bald fertig?
31.05.2016 - Bundesregierung macht Dienstreisen aus 2014 klimaneutral
30.05.2016 - Strompreiszonen: BMWi dementiert Welt-Bericht
30.05.2016 - Neuer Windpark in Brandenburg am Netz
30.05.2016 - RENIXX freundlich: China Singyes, Rec Silicon und SMA Solar gefragt – Tesla plant Eröffnung der Gigafactory
 
Windenergie-News
31.05.2016 - Schleswig-Holstein fordert 2.500 MW Windenergie-Zubau plus Repowering
31.05.2016 - Siemens legt Fundament für neue Offshore-Servicestation
30.05.2016 - Strompreiszonen: BMWi dementiert Welt-Bericht
30.05.2016 - Neuer Windpark in Brandenburg am Netz
30.05.2016 - Capital Stage will Chorus Clean Energy übernehmen
30.05.2016 - Senvion stellt Windenergie-Protoypen in Schleswig-Holstein auf
 
Markt-News
30.05.2016 - Sachsen fördert Solarstrom-Speicher
30.05.2016 - Baywa r.e. expandiert mit Solarenergie-Geschäft nach Südostasien
27.05.2016 - Bioenergiebranche warnt vor Stilllegungswelle
25.05.2016 - Goldwind errichtet größten US-Windpark der Firmengeschichte
25.05.2016 - SMA Solar sorgt für Stromlösung in der Karibik
24.05.2016 - Deutsch-französisches Büro für erneuerbare Energien firmiert um zum Jubiläum

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt