IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
29.01.2016, 15:17 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Bioenergie: German Pellets will Anleihe später zurückzahlen

Wismar - Die German Pellets GmbH aus Wismar plant, eine Anleihe um zwei Jahre zu verlängern. Grund genug für Creditreform Rating, die Bewertung des Holzpellet-Spezialisten mit rund 650 Mitarbeitern zu senken.

Auf einer Gläubigerversammlung am 10. Februar 2016 wird German Pellets den Anleihegläubigern vorschlagen, die Inhaber-Teilschuldverschreibung 2011/16 (ISIN: DE000A1H3J6 7 / WKN: A1H3J6) aufzuwerten und anzupassen. Neben einer Verlängerung der Anleihe um zwei Jahre auf den 31. März 2018 ist eine erstrangige Besicherung durch 50 Prozent der Gesellschafteranteile an der German Pellets GmbH vorgesehen.

Anpassung der Anleihe soll Anleger-Risiko senken
Die German Pellets GmbH ist derzeit zu 100 Prozent in Familienbesitz. Die Aufwertung der bisher unbesicherten Anleihe soll für eine Reduzierung des Risikos für die Anleger und Investoren sorgen, so das Unternehmen. Die Anpassung begründe die geplante Anpassung des Zinssatzes auf 5,25 Prozent p.a. für die Verlängerungsperiode. Losgelöst davon soll der für die bisherige Laufzeit geltende Zinssatz in Höhe von 7,25 Prozent zum 1. April 2016 planmäßig ausgezahlt werden.

German Pellets betont die Marktchancen für die Pelletbranche, die trotz der aktuellen Ölpreisentwicklung positiv eingeschätzt würden. Marktanalysten wie das Beratungsunternehmen Hawkins Wright aus London gingen von einem Anstieg des globalen Pelletbedarfs auf rund 49 Mio. Jahrestonnen in 2019 aus (2015: rund 29 Mio. Tonnen) aus. Als Wachstumstreiber gelte das Kraftwerksgeschäft, getrieben auch von den Beschlüssen der Weltklimakonferenz in Paris.

Creditreform senkt Rating wegen geplanter Laufzeit-Verlängerung
Skeptisch sehen die Analysten von Creditreform Rating die geplante Verlängerung. Die Experten für Bonitätsbeurteilungen haben das Rating der German Pellets GmbH im Rahmen ihres Monitoringprozesses von BB- (watch) auf C (watch) angepasst. Grund sei die Ankündigung der German Pellets GmbH für eine geplante Laufzeitverlängerung der Anleihe 2011/16.

Anfang Dezember 2015 hatte die German-Pellets-Gruppe noch über die Finanzen in den ersten neun Monaten 2015 berichtet. Demnach war die Gesamtleistung um rund zehn Prozent auf 442,5 Mio. Euro und das EBITDA leicht auf 38 Mio. Euro gestiegen. German Pellets zählt sich zu den weltweit führenden Produzenten und Händlern von Holzpellets.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr News und Infos zum Thema Bioenergie / Holzpellets:
Studie: Verbraucher zahlen zu hohe Gaspreise
German Pellets setzt Internationalisierung in den USA fort
Über die Westerwälder Holzpellets GmbH
Feuer bei German Pellets – Brandstiftung?
Informationsveranstaltung Belarus "Bioenergie"







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.01.2017 - China verdoppelt Photovoltaik-Zubau auf über 30.000 Megawatt
17.01.2017 - Börse: RWE, Eon, Uniper und Innogy gefragt – Tesla verärgert chinesische Kunden
17.01.2017 - Deutsche Windguard wird offizielles Prüflabor
17.01.2017 - Dong Energy erhält Auftrag für britischen Offshore Windpark
17.01.2017 - Globale EE-Investitionen gehen 2016 spürbar zurück
17.01.2017 - Börse: RENIXX trotz Brexit-Sorgen fester – Dong Energy und Vestas bauen Offshore-Windpark - Canadian Solar schwach
17.01.2017 - Vattenfall und Trianel bauen Regelenergie-Dienstleistungen aus
16.01.2017 - Markt für Elektroautos 2016 saft- und kraftlos
16.01.2017 - Chinesische Wasserkraftwerke erzielen neuen Rekord
16.01.2017 - Börse: Dong Energy im RENIXX gefragt, Senvion schwach – Eon und RWE führen DAX an
 
Bioenergie-News
17.01.2017 - Globale EE-Investitionen gehen 2016 spürbar zurück
13.01.2017 - Sturmtiefs sorgen für mehr Windstrom
10.01.2017 - China steckt Milliarden in ausländische Öko-Energiefirmen
04.01.2017 - Ölkonzerne müssen Treibhausgase senken
23.12.2016 - EU prüft Antidumping-Maßnahmen bei Biodiesel
22.12.2016 - EU-Kommission genehmigt EEG 2017
 
Händler-News
03.01.2017 - Strompreis fällt 2016 auf 12-Jahres-Tief
02.01.2017 - Solarverband untersucht pakistanischen Solarmarkt
21.12.2016 - Stromschranke zu Österreich belastet Windpark-Betreiber
12.12.2016 - Greenpeace klagt weiter gegen britisches AKW Hinkley Point C
06.12.2016 - Uniper und Innogy in MDax aufgenommen
02.12.2016 - Nordex und Vestas zwischen Großaufträgen und Analysten-Kommentaren

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt