IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
01.02.2016, 16:22 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Solarworld mit Traumstart in 2016

Bonn – Der deutsche Solarmodul-Hersteller Solarworld hat seine Prognose für 2015 übertroffen und will auch im laufenden Jahr 2016 weiter kräftig wachsen. Dabei hat das Unternehmen einen Blitzstart hingelegt und sich alleine im Januar ein dickes Auftragspolster angelegt. Die Aktie haussiert.

Die Solarworld AG aus Bonn hat nach vorläufigen Angaben im Geschäftsjahr 2015 die konzernweite Absatzmenge im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent auf 1.159 Megawatt (MW; 2014: 873 MW) gesteigert. Deutlich verbessert wurde dabei auch das EBITDA. In 2016 will der Photovoltaik-Hersteller einen Umsatz von bis zu einer Milliarde Euro erreichen.

Solarworld-Aktie springt um mehr als 20 Prozent

Diese Zahlen kommen an der Börse sehr gut an. Die Solarworld-Aktie macht im Handel am Montag einen gewaltigen Gewinnsprung um bislang 21 Prozent auf 9,80 Euro (Stand 15:35 Uhr, Börse Stuttgart).

Der starke Absatz ist vor allem auf das gute Geschäft in den USA zurückzuführen. Die USA bildeten den größten Einzelmarkt des Konzerns mit einem Anteil von 50 Prozent. In Deutschland konnte die Solarworld ihre Absatzmenge entgegen dem Markttrend (-30 Prozent) um mehr als 60 Prozent steigern. Der Konzernumsatz wuchs im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 33 Prozent auf 763 Mio. Euro (2014: 573 Mio. Euro). Somit hat SolarWorld sowohl ihre Absatzprognose (> 1.000 MW) als auch ihre Umsatzprognose (> 700 Mio. Euro) für das Jahr 2015 deutlich übertroffen.

Solarworld erzeilt im Schlussquartal 2015 wieder positives EBIT
Das Unternehmen hat zudem das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 35 Mio. Euro verbessern können (2014 bereinigt um Sondereffekte: 1,6 Mio. Euro). Solarworld erreichte im 4. Quartal 2015 ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8 Mio. Euro. Im Gesamtjahr verbesserte sich das EBIT auf -10 Mio. Euro (2014 bereinigt um Sondereffekte: -44 Mio. Euro). Die liquiden Mittel beliefen sich zum 31. Dezember 2015 auf 189 Mio. Euro (31. Dezember 2014: 177 Mio. Euro).

Riesen-Auftragseingang im Januar 2016

Im Jahr 2016 will der Solarworld-Konzern die 2015 erreichte Trendwende fortsetzen und ein positives EBIT im zweistelligen Millionenbereich erreichen. Bis Ende Januar 2016 hat der Konzern bereits Absätze und Aufträge mit einem Volumen von 580 MW generiert. Dies entspricht bereits der Hälfte der gesamten Absatzmenge des Vorjahres 2015 (1.159 MW).

Auch für den weiteren Jahresverlauf 2016 erwartet die Solarworld eine steigende Nachfrage nach Qualitätsprodukten, vor allem nach den Modulen mit sogenannter PERC-Technologie und bifacialer Technologie, bei der das Modul Sonnenlicht von der Vorder- und Rückseite in Strom umwandelt. Auf dieser Basis will die Solarworld AG im Jahr 2016 den Wachstumskurs fortsetzen und die gesamte Absatzmenge um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Das Unternehmen peilt zudem eine Steigerung des Konzernumsatzes analog zur Absatzmenge um über 20 Prozent an und will einen Umsatz von bis zu einer Milliarde Euro an erzielen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos zum Thema Solarenergie:
Solarworld stellt neuen Wirkungsgrad-Weltrekord auf
USA verlängern Tax Credits
Solarworld-Aktie: Charts & News
Termine aus der Solarbranche







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
25.07.2017 - TerraE-Konsortium plant Gigafactory
25.07.2017 - NRW-Wirtschaftsminister: 1.500 Meter Abstand für neue WEA kommt
25.07.2017 - Börse: RENIXX holt auf – Sunpower stark in Frankreich – Aktien von Nordex und Siemens Gamesa gefragt
25.07.2017 - Meyer Burger punktet mit weiteren Aufträgen für PV-Produktionslinie
25.07.2017 - Klimawandel: Was wird aus dem Golfstrom?
25.07.2017 - Offshore-Windpark Beatrice stärkt britische Wirtschaft
25.07.2017 - Neue Windenergie-Großaufträge für Vestas und Siemens
25.07.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Tesla stark – Meyer Burger und Jinkosolar melden Aufträge – Autoaktien belasten Dax
25.07.2017 - Lechwerke verdoppeln E-Ladestationen
25.07.2017 - Neues Porsche-Zentrum in Berlin mit Schnell-Ladesäulen
 
Solarenergie-News
25.07.2017 - Meyer Burger punktet mit weiteren Aufträgen für PV-Produktionslinie
24.07.2017 - Sächsische Linksfraktion beantragt Sondersitzung zu Solarworld
24.07.2017 - Konzentrator-Solarzelle erzeugt 54 Prozent mehr Strom
21.07.2017 - BASF Coatings baut Anlage für rollbare Solarzellen
21.07.2017 - Energieeffiziente Stadt: Uni Bremen leitet Großprojekt
21.07.2017 - US-Forscher untersuchen globale PV-Ausschreibungen
 
Markt-News
25.07.2017 - Meyer Burger punktet mit weiteren Aufträgen für PV-Produktionslinie
25.07.2017 - Neue Windenergie-Großaufträge für Vestas und Siemens
24.07.2017 - Sächsische Linksfraktion beantragt Sondersitzung zu Solarworld
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
24.07.2017 - KW 29/2017: RENIXX leichter – Jinkosolar legt zweistellig zu, Green Plains am Indexende, Siemens und Goldwind schwach

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt