IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
10.02.2016, 08:08 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Capital Stage steigert Stromerzeugung aus Erneuerbaren deutlich

Hamburg – Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage aus Hamburg hat die Stromerzeugung im Jahr 2015 deutlich erhöht und mit dem Ergebnis die eigenen Erwartungen übertroffen. Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in den Finanzkennzahlen des Unternehmens wider.

Die Capital Stage AG konnte im vergangenen Jahr die Stromproduktion der Wind- und Solarparks um 87,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Zu dem guten Ergebnis hat nach Angaben des Unternehmens neben dem stetigen Ausbau des Bestandsportfolios an Solar- und Windparks auch ein starkes Sonnenjahr 2015 beigetragen.

Strom aus Wind und Sonne für 240.000 Haushalte

Insgesamt produzierten die Wind- und Solarparks von Capital Stage im vergangenen Jahr nahezu 600 Mio. Kilowattstunden (kWh) Strom gegenüber rund 320 Mio. kWh im Jahr 2014. Die eigentliche Prognose für 2015 lag bei 586 Mio. kWh und wurde so vom Ergebnis 2015 unter Zurechnung der Neuakquisitionen um mehr als zwei Prozent übertroffen. Besonders das deutsche Solarmarktportfolio entwickelte sich stärker als angenommen und produzierte rund neun Prozent mehr Strom als geplant. Zudem profitierten die Solarparks 2015 von der vermehrten Anzahl an Sonnentagen in Deutschland.

Durch die von Capital Stage produzierte Strommenge aus erneuerbaren Energien können rechnerisch 240.000 Haushalte mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Zudem wurde der Ausstoß von über 400.000 Tonnen CO2 vermieden.

Prognose im November nach oben korrigiert
Capital Stage hatte die Gesamtprognose für die Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2015 zuletzt im November 2015 nach oben angepasst. Das Unternehmen ging laut dieser Prognose von einer Umsatzsteigerung auf über 110 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2015 aus (VJ: 77,8 Mio. Euro). Beim operativen Betriebsergebnis (operatives EBIT) wird mit einem Anstieg auf über 52 Mio. Euro (VJ: 33,7 Mio. Euro) gerechnet. Capital Stage wird die Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2015 am 31. März 2016 veröffentlichen.
Die Aktie von Capital Stage ist am Dienstag um rund 3,1 Prozent auf 6,50 Euro gestiegen (Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Meldungen zu Wind- und Solarstrom:
2015 mit neuen Wind- und PV-Leistungsrekorden
Capital Stage erhöht Prognose für 2015
Zur Aktie von Capital Stage mit Charts und News
Wind- und Solarenergie bei WSB Neue Energie
Branchenportal der Windenergie
Branchenportal der Solarenergie







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.03.2017 - Deutsche Windtechnik übernimmt Wartung von Vestas-Anlagen
22.03.2017 - Alarmierende arktische Hitzewellen im Jahr 2016
22.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax auf dem Rückzug – Turnaround bei Meyer Burger – Goldman Sachs empfiehlt Uniper-Aktie
22.03.2017 - EWE baut strategische Energieeffizienz-Aktivitäten aus
22.03.2017 - Solarwatt entwickelt modularen Stromspeicher
22.03.2017 - Enova baut Windenergie im Nordwesten aus
22.03.2017 - Neue Energielabel bringen das Ende von A+++
22.03.2017 - Börse: RENIXX gibt nach – Canadian Solar unterbricht Wachstum – Meyer Burger gefragt vor Zahlen
22.03.2017 - Streit um Balkon-Photovoltaik zwischen Westnetz und Greenpeace
22.03.2017 - Sunpower räumt bei Photovoltaik-Ausschreibung ab
 
Windenergie-News
22.03.2017 - Deutsche Windtechnik übernimmt Wartung von Vestas-Anlagen
22.03.2017 - EWE baut strategische Energieeffizienz-Aktivitäten aus
22.03.2017 - Enova baut Windenergie im Nordwesten aus
21.03.2017 - Nordex-Führungswechsel ruft Analysten auf den Plan
21.03.2017 - Siemens gewinnt Doppelauftrag in Belgien
21.03.2017 - Energiewirtschaft bereitet sich auf die Windenergie Ausschreibungen vor
 
Finanz-News
22.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax auf dem Rückzug – Turnaround bei Meyer Burger – Goldman Sachs empfiehlt Uniper-Aktie
22.03.2017 - Börse: RENIXX gibt nach – Canadian Solar unterbricht Wachstum – Meyer Burger gefragt vor Zahlen
21.03.2017 - Solarworld meldet Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals
21.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax seitwärts – First Solar holt auf – Goldman Sachs bewertet Eon anders als RWE
21.03.2017 - Nordex-Führungswechsel ruft Analysten auf den Plan
21.03.2017 - Börse: RENIXX und Ölpreise geben nach – Canadian Solar vor Zahlen – Analysten bewerten Nordex-Führungswechsel

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt