IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
12.02.2016, 09:51 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

German Pellets: Gericht bestellt Insolvenz-Verwalterin

Wismar – Der Holzpellets-Produzent German Pellets hatte eigentlich gehofft, das in dieser Woche beantragte Insolvenzverfahren in Eigenregie durchführen zu können. Die Gläubigervertreter hatten dem auch bereits zugestimmt, doch das zuständige Insolvenzgericht Schwerin spielt nicht mit.

In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der German Pellets GmbH hat das Gericht nun Rechtsanwältin Bettina Schmudde von der Kanzlei White & Case als vorläufige Insolvenzverwalterin bestellt. Sie ist damit beauftragt, das Vermögen des Unternehmens zu sichern.

Löhne und Gehälter der rund 650 Beschäftigten vorerst gesichert
Zudem soll Schmudde klären, ob ein Eröffnungsgrund vorliegt und welche Aussichten für die Fortführung des Unternehmens bestehen. Die Löhne und Gehälter der rund 650 Beschäftigten sind während des vorläufigen Insolvenzverfahrens über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert, teilte das Unternehmen mit. Zudem wird darauf hingewiesen, dass die Anmeldung von Forderungen erst nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens möglich ist. Zeitpunkt sei voraussichtlich Anfang Mai 2016. Die Gläubiger werden gebeten, vorher keine Forderungen anzumelden.

Kein Verfahren in Eigenregie – Ölpreis, milde Winter und Fehlinvestition
Eigentlich lautete der Plan bei German Pellets, dass die Insolvenz in Eigenregie erfolgen soll. Dazu war Restrukturierungs-Experte Frank Günther von "one square advisors" in die Geschäftsführung von German Pellets geholt worden. Doch nun hat Anwältin Schmudde die Fäden in der Hand. German Pellets produziert und handelt mit Holzpellets und ist wegen der bevorstehenden Fälligkeit einer Anleihe in Bedrängnis geraten. Drei Gründe werden als Hauptursachen für die prekäre Situation genannt: der Ölpreis-Verfall, zwei warme Winter in Folge sowie die Übernahme des Ofenbauers Kago im Jahr 2010, die inzwischen als „Fehlinvestition“ bezeichnet wird.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos aus der Bioenergiebranche:
German Pellets stellt Insolvenzantrag
Bioenergie: German Pellets will Anleihe später zurückzahlen
Termine rund um das Thema Bioenergie
Westerwälder Holzpellets GmbH im Profil







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
28.09.2016 - VW beschleunigt Brennstoffzellen-Programm mit Ballard Power
28.09.2016 - RENIXX fester - Suzlon vorn, Erholung bei SMA und Rec Silicon - Nordex Schlusslicht, Vestas profitiert nicht von Vattenfall-Auftrag – RWE und E.ON im DAX mit Verlusten
28.09.2016 - Senvion gewinnt Offshore-Vertrag für Trianel-Windpark
28.09.2016 - Wie Siemens mit Wärme Windenergie speichern will
28.09.2016 - E.ON, Uniper oder RWE, innogy - welche Aktie Perspektive hat
28.09.2016 - centrotherm photovoltaics AG bekommt neuen Vorstand
28.09.2016 - RENIXX-Check: behauptet – First Solar, Plug Power und Jinkosolar Aktien gefragt – Suzlon Schlusslicht, Rec Silicon mit Verlusten, SMA schwach
28.09.2016 - PNE Wind übernimmt deutsche Windparks
28.09.2016 - Schweizer Axpo schreibt Millionen auf Pumpspeicher-Kraftwerk ab
27.09.2016 - Stromleitung SuedLink wird wegen Erdkabel teurer
 
Bioenergie-News
27.09.2016 - KTG Energie AG ist zahlungsunfähig
22.09.2016 - Cropenergies-Aktie springt auf Jahreshoch
21.09.2016 - Hamburg gründet neues Zentrum für Windenergie
20.09.2016 - Bioenergie-Anlagenbauer aus Österreich feiert 20-jähriges
14.09.2016 - Deutsche Biogas-Technik überzeugt in Indien
13.09.2016 - EEG 2017 bereitet der Biogas-Branche große Sorgen
 
Rechts-News
27.09.2016 - KTG Energie AG ist zahlungsunfähig
23.09.2016 - Parlament stimmt Pariser Klimaabkommen zu
13.09.2016 - EEG 2017 bereitet der Biogas-Branche große Sorgen
02.09.2016 - Norddeutsche Windbranche bangt um Bürgerenergie
30.08.2016 - Gabriel einigt sich mit EU auf Industrie-Privilegien
05.08.2016 - Brasilien: Umweltbehörde cancelt riesiges Wasserkraft-Projekt

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt