IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
12.02.2016, 15:24 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

GE meldet Erfolg aus Frankreichs erster Offshore-Windfabrik

Paris – Nach der Übernahme der Energiesparte von Alstom setzt der US-Konzern GE auch Alstoms Vorarbeiten für eine getriebelose Offshore-Windkraftanlage fort. In der ersten französischen Fabrik der Offshore-Windindustrie wurde nun der erste sechs Megawatt große Generator für den Windenergieanlagen-Typ Haliade 150-6MW fertiggestellt.

In der Fabrik in Saint-Nazaire sollen zukünftig 100 Generatoren pro Jahr produziert werden. Ursprünglich stammt die Entwicklung dieser Offshore-Windkraftanlage von Alstom. Nach der Übernahme durch GE ist es nun „GE’s Haliade 150-6MW“. Die erste Turbine soll in Dänemark errichtet werden. Das Anlagenkonzept kommt ohne Getriebe aus und verfügt damit über deutlich weniger Komponenten. So soll der Wartungsaufwand gering bleiben.

100 Generatoren pro Jahr in Frankreichs erster Offshore-Windfabrik
Innerhalb der ersten Produktionsserie sollen insgesamt 300 Generatoren am Standort Saint-Nazaire an der Atlantikküste hergestellt werden. GE Power Conversion hat nun den ersten in Serie produzierten Generator am Standort fertiggestellt. Laut GE kann die Haliade 150-6MW einen um 15 Prozent höheren Ertrag als andere Anlagen dieser Klasse erreichen. Jede Anlage würde genug Strom für etwa 5.000 Haushalte erzeugen. Besonders hebt GE auch die fortschrittliche Produktionsweise hervor. Ein Luftkissen-System zum Transport schwerer Komponenten macht Kran-Kapazitäten innerhalb der Produktion überflüssig. Alle Generatoren durchlaufen zudem eine Testbank, damit sie direkt einsatzfähig sind.

Haliade-Turbinen auch für Amerikas ersten Offshore-Windpark bestellt

Frederic Maenhaut, Renewables Executive bei GE Power Conversion, erklärte, dass es sich in Saint Nazaire um die erste Fabrik der Offshore-Windbranche in Frankreich handele. Sie sei daher ein Meilenstein in der Energie-Geschichte des Landes. Die Produkte der Fabrik sind für französische Offshore-Projekte sowie auch für den Export bestimmt. Die Offshore-Windenergie gewinne weiter an Wettbewerbsfähigkeit im Strommix, so Maenhaut. GE sei gut positioniert, um Teil dieser Industrie zu sein. Die getriebelosen Generatoren seien vor rund fünf Jahren von GE entwickelt worden. Sie seien ideal für Offshore-Standorte, da sie die Verfügbarkeit und Energieeffizienz erhöhen können.

Diese Offshore-Turbinen sind zuletzt auch für ein 30 Megawatt großes Offshore-Projekt in den USA ausgewählt worden. Der Block Island Windpark entsteht im Atlantik vor der Küste von Rhode Island und soll aus fünf Anlagen des Typs Haliade 150-6MW bestehen. Es ist der erste Offshore-Windpark der USA.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos aus der Offshore-Windindustrie:
Lego-Konzern setzt auf Offshore-Windenergie
Alstom betritt deutschen Offshore-Windmarkt
Windenergie bei GE
Offshore-Windparks weltweit







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
23.06.2017 - Neue NRW-Regierung lässt jahrelange Windparkplanung platzen
23.06.2017 - Windindustrie: Schließt Siemens Gamesa deutsche Adwen-Fabrik?
23.06.2017 - Börse: RENIXX leichter – Nordex-Aktie erneut im Keller – Deutsche Bank empfiehlt Eon und RWE
23.06.2017 - Umweltministerium hilft bei Klima-Anpassungen
23.06.2017 - Internationale Windpark-Aufträge für GE und Senvion
23.06.2017 - EWE plant weltgrößte Batterie
23.06.2017 - Windenergie in Russland erwacht
23.06.2017 - RENIXX legt ordentlich zu: Solartitel von Canadian, Yingli und Jinko an der Spitze – Nordex unter Druck
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
 
News zur Firma "GE Renewable Energy"
23.06.2017 - Internationale Windpark-Aufträge für GE und Senvion
01.06.2017 - GE meldet große Windkraftprojekte in Vietnam und Texas
19.05.2017 - LM Wind Power baut weiteres Werk in China
30.03.2017 - Chinesen kaufen On- und Offshore-Windturbinen von Vestas und GE
23.03.2017 - Windbranche: EU genehmigt Megadeal von General Electric
24.01.2017 - LM Wind Power baut kanadische Rotorblattfabrik aus
 
Windenergie-News
23.06.2017 - Neue NRW-Regierung lässt jahrelange Windparkplanung platzen
23.06.2017 - Windindustrie: Schließt Siemens Gamesa deutsche Adwen-Fabrik?
23.06.2017 - Internationale Windpark-Aufträge für GE und Senvion
23.06.2017 - Windenergie in Russland erwacht
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Börse: RENIXX stark dank China-Titel und Tesla – Vestas mit neuer Turbinen-Generation – Senvion schwach trotz Auftrag

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt