IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
15.02.2016, 15:33 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

EEG-Konto: Überschüsse steigen auf 3,8 Mrd. Euro

Münster – Der Überschuss auf dem EEG-Umlagekonto steigt im Januar 2016 weiter an. Der Gesamtüberschuss, der Ende 2015 etwa 3,33 Milliarden Euro betragen hat, ist bis Ende Januar 2016 auf 3,79 Milliarden Euro geklettert. Von einer weiteren Steigerung in den kommenden Monaten ist auszugehen.

Auf dem Umlagekonto nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werden die Einnahmen und Ausgaben in Zusammenhang mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien verbucht und veröffentlicht. Nach der typischen Jahres-Verlaufskurve wird dieser Überschuss in den nächsten Monaten bis zum Frühjahr weiter ansteigen.

EEG-Konto: Einnahmen steigen, Ausgaben sinken im Januar

Zu den Einnahmen des EEG-Umlagekontos zählen insbesondere die Vermarktungserlöse des EEG-Stroms an der Strombörse sowie die Zahlung der EEG-Umlage durch die Stromkunden. Unter die Ausgaben fallen vor allem die Vergütungs-Zahlungen an die Betreiber von EEG-Erzeugungsanlagen. Im Januar 2016 haben die Einnahmen insgesamt 2,19 Mrd. Euro betragen (+4 Prozent im Vergleich zum Dezember 2015), die Ausgaben beliefen sich auf 1,73 Mrd. Euro (-3 Prozent ggü. Dez.). Daraus ergibt sich ein Monatsüberschuss in Höhe von rund 460 Mio. Euro.

Höherer Gesamtüberschuss als vor einem Jahr
Für den Gesamtüberschuss bedeutet das eine Steigerung gegenüber dem Vormonat (Gesamtüberschuss Stand Ende Dezember 2015: 3,33 Mrd. Euro) um 13,8 Prozent auf 3,79 Mrd. Euro. Im Januar des Vorjahres betrug der Monatsüberschuss sogar rund 640 Mio. Euro. Ende Januar 2015 stand dennoch "nur" ein Gesamtüberschuss in Höhe von rund 3,50 Mrd. Euro zu Buche.
Typischerweise werden in den Herbst- und Wintermonaten Monatsüberschüsse erwirtschaftet. In den Sommermonaten stellt sich hingegen vor allem aufgrund der höheren Solarstrom-Erzeugung und den damit verbundenen höheren EEG-Vergütungszahlungen in der Regel ein Monatsminus ein.

Erhöhte EEG-Umlage je kWh seit Jahresbeginn
Das EEG-Umlagekonto ist ein wichtiger Faktor bei der Berechnung der EEG-Umlage, die die Verbraucher für jede verbrauchte Kilowattstunde Strom zu zahlen haben. Diese Umlage beträgt seit Januar diesen Jahres 6,354 Cent/kWh (2015: 6,170 Cent/kWh). Die Höhe dieser Umlage wird jeweils im Oktober für das Folgejahr kalkuliert und bekannt gegeben.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema EEG:
Solarmarkt Deutschland bricht 2015 ein
Milliarden-Überschuss auf EEG-Konto steigt wieder
Download Vortrag: Verbraucher-Täuschung bei Ökostrom-Kennzeichnung
Tagung: Blackout - Das Undenkbare zu denken wagen







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
21.02.2017 - Solarworld-Aktie explodiert nach Lithiumdeal
21.02.2017 - Börse: Hausse bei Solarworld dank neuem Investor – Morgan Stanley sieht Potenzial für Eon und Uniper
21.02.2017 - Abo Wind und Vattenfall werden strategische Partner
21.02.2017 - Windenergie erreicht am Montag Rekordniveau
21.02.2017 - Bioethanol-Hersteller verarbeiten mehr Reststoffe
21.02.2017 - Eiskappen schmelzen weiter
21.02.2017 - Börse: Senvion mit Großauftrag – Weltmarktführer Jinkosolar stark – First Solar vor Zahlen gefragt – Plug Power schwach
21.02.2017 - First Solar erobert Frankreich
21.02.2017 - Senvion mit Großauftrag in Australien
20.02.2017 - Zypries kündigt Mieterstromgesetz an
 
Windenergie-News
21.02.2017 - Abo Wind und Vattenfall werden strategische Partner
21.02.2017 - Windenergie erreicht am Montag Rekordniveau
21.02.2017 - Senvion mit Großauftrag in Australien
20.02.2017 - Zypries kündigt Mieterstromgesetz an
20.02.2017 - Wie wpd Diebstähle an Windkraftanlagen verhindert
17.02.2017 - Siemens baut EnBW Offshore Windpark Hohe See
 
Ökostrom-News
20.02.2017 - Care Energy ist insolvent
10.02.2017 - Was EWE und SAP im Bereich Elektromobilität planen
10.02.2017 - Siemens, Verbund und voestalpine bauen Großanlage für grünen Wasserstoff
09.02.2017 - EEG-Konto startet mit dickem Monatsplus ins Jahr 2017
09.02.2017 - Autobahnen erhalten Oberleitungen für Elektro-LKW
09.02.2017 - Naturstrom setzt Solarthermie für Nahwärme-Versorgung ein

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt