IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
15.02.2016, 15:33 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

EEG-Konto: Überschüsse steigen auf 3,8 Mrd. Euro

Münster – Der Überschuss auf dem EEG-Umlagekonto steigt im Januar 2016 weiter an. Der Gesamtüberschuss, der Ende 2015 etwa 3,33 Milliarden Euro betragen hat, ist bis Ende Januar 2016 auf 3,79 Milliarden Euro geklettert. Von einer weiteren Steigerung in den kommenden Monaten ist auszugehen.

Auf dem Umlagekonto nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werden die Einnahmen und Ausgaben in Zusammenhang mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien verbucht und veröffentlicht. Nach der typischen Jahres-Verlaufskurve wird dieser Überschuss in den nächsten Monaten bis zum Frühjahr weiter ansteigen.

EEG-Konto: Einnahmen steigen, Ausgaben sinken im Januar

Zu den Einnahmen des EEG-Umlagekontos zählen insbesondere die Vermarktungserlöse des EEG-Stroms an der Strombörse sowie die Zahlung der EEG-Umlage durch die Stromkunden. Unter die Ausgaben fallen vor allem die Vergütungs-Zahlungen an die Betreiber von EEG-Erzeugungsanlagen. Im Januar 2016 haben die Einnahmen insgesamt 2,19 Mrd. Euro betragen (+4 Prozent im Vergleich zum Dezember 2015), die Ausgaben beliefen sich auf 1,73 Mrd. Euro (-3 Prozent ggü. Dez.). Daraus ergibt sich ein Monatsüberschuss in Höhe von rund 460 Mio. Euro.

Höherer Gesamtüberschuss als vor einem Jahr
Für den Gesamtüberschuss bedeutet das eine Steigerung gegenüber dem Vormonat (Gesamtüberschuss Stand Ende Dezember 2015: 3,33 Mrd. Euro) um 13,8 Prozent auf 3,79 Mrd. Euro. Im Januar des Vorjahres betrug der Monatsüberschuss sogar rund 640 Mio. Euro. Ende Januar 2015 stand dennoch "nur" ein Gesamtüberschuss in Höhe von rund 3,50 Mrd. Euro zu Buche.
Typischerweise werden in den Herbst- und Wintermonaten Monatsüberschüsse erwirtschaftet. In den Sommermonaten stellt sich hingegen vor allem aufgrund der höheren Solarstrom-Erzeugung und den damit verbundenen höheren EEG-Vergütungszahlungen in der Regel ein Monatsminus ein.

Erhöhte EEG-Umlage je kWh seit Jahresbeginn
Das EEG-Umlagekonto ist ein wichtiger Faktor bei der Berechnung der EEG-Umlage, die die Verbraucher für jede verbrauchte Kilowattstunde Strom zu zahlen haben. Diese Umlage beträgt seit Januar diesen Jahres 6,354 Cent/kWh (2015: 6,170 Cent/kWh). Die Höhe dieser Umlage wird jeweils im Oktober für das Folgejahr kalkuliert und bekannt gegeben.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema EEG:
Solarmarkt Deutschland bricht 2015 ein
Milliarden-Überschuss auf EEG-Konto steigt wieder
Download Vortrag: Verbraucher-Täuschung bei Ökostrom-Kennzeichnung
Tagung: Blackout - Das Undenkbare zu denken wagen







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
20.09.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Plug Power an der Spitze – Analysten stufen Nordex-Aktie hoch – Siemens Gamesa legt nach
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Börse: RENIXX fällt zurück – Sunrun Schlusslicht – Vestas "Top-Pick" – Siemens Gamesa an Land und im Meer gefragt
19.09.2017 - Greenpeace kritisiert Staats-Subventionen für französischen Atomkonzern
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
19.09.2017 - Vattenfall-Manager wird EWE-Vorstandsvorsitzender
19.09.2017 - Börse: RENIXX zeigt sich freundlich – Plug Power größter Gewinner – Siemens Gamesa realisiert französische Offshore-Windparks
 
Strom-News
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
20.09.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Plug Power an der Spitze – Analysten stufen Nordex-Aktie hoch – Siemens Gamesa legt nach
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Börse: RENIXX fällt zurück – Sunrun Schlusslicht – Vestas "Top-Pick" – Siemens Gamesa an Land und im Meer gefragt
 
Ökostrom-News
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
14.09.2017 - Windenergie - neuer Leistungsrekord knapp verpasst
13.09.2017 - IAA: Wie Daimler, BMW und VW sich bei Elektroautos überbieten
08.09.2017 - EEG-Guthaben knapp eine Milliarde Euro über Vorjahresniveau
08.09.2017 - Umweltministerium fördert Elektro-Fahrzeuge der Post
08.09.2017 - Agora Energiewende bestätigt: Deutschland verfehlt Klimaziele krachend

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt