IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
18.02.2016, 09:44 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Stromkosten-Berechnung für EEG-Befreiung wird umgestellt

Berlin - Die besondere Ausgleichsregelung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sorgt dafür, dass stromkostenintensive Unternehmen teilweise von der EEG-Umlage befreit sind. Der Mechanismus zur Berechnung der Stromkosten wird jetzt umgestellt.

Bislang erfolgte die Ermittlung des Stromkostenanteils an der Bruttowertschöpfung von stromkostenintensiven Unternehmen auf der Basis der tatsächlichen Stromkosten des Unternehmens. Künftig gilt ein Durchschnittsstrompreis.

Neue Verordnung für Durchschnitts-Strompreise tritt in Kraft
Das Bundeskabinett hat jetzt die vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegte Durchschnittsstrompreisverordnung zur Kenntnis genommen. Durch die Verordnung wird die Berechnung der maßgeblichen Stromkosten für die Besondere Ausgleichsregelung an die Vorgaben der Europäischen Kommission angepasst und auf Durchschnittsstrompreise um. Die Verordnung tritt noch im Februar in Kraft. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle wird spätestens am 29. Februar 2016 auf seiner Internetseite die für dieses Jahr geltenden durchschnittlichen Strompreise veröffentlichen.

Durchschnittlicher Strompreis soll Kosten objektivieren
Die Besondere Ausgleichsregelung sieht zur Sicherstellung von Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich und Beschäftigung vor, dass stromkostenintensive Unternehmen eine reduzierte EEG-Umlage zahlen. Unternehmen werden als stromkostenintensiv eingestuft, wenn ihre Stromkosten einen bestimmten Anteil ihrer Bruttowertschöpfung ausmachen. Bis dato wurden zur Ermittlung des Stromkostenanteils die tatsächlichen Stromkosten des jeweiligen Unternehmens herangezogen. Mit der Umstellung auf die Berechnung von durchschnittlichen Strompreisen stromkostenintensiver Unternehmen mit ähnlichen Stromverbräuchen soll sichergestellt werden, dass die Stromkosten auf einer objektiven Basis berechnet werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Infos und Meldungen zum Thema:
EEG-Konto: Überschüsse steigen auf 3,8 Mrd. Euro
Still und heimlich: Regierung erweitert Industrie-Ausnahmen im EEG
Energieveranstaltung: Das EEG 2016 - Neuausrichtung der Förderung
Presseinfos Energiewende







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
29.08.2016 - RWE-Tochter Innogy kauft Belectric
29.08.2016 - 50Hertz stellt Umspann-Plattform für Meeres-Windpark auf
29.08.2016 - RENIXX legt zu, DAX verliert: Verbund an der Index-Spitze – GCL Poly kauft Sunedison-Töchter – Trina Solar mit Rating – Goldwind, Yingli & Innergex schwach
29.08.2016 - Suzlon ist das größte EE-Unternehmen Indiens
29.08.2016 - Deutsche Banken finanzieren Enercon-Windpark in Uruguay
29.08.2016 - RWE bringt neue Smart-Home-App mit zur IFA
29.08.2016 - KW 34/2016: RENIXX im Aufwind – China Highspeed, Gamesa, Dong Energy und Nordex an der Spitze – Meyer Burger und Yingli führen Solar-Absturz an
29.08.2016 - Forscher zeigen Rentabilität von Elektro-LKWs auf
29.08.2016 - PV-Preise in den USA fallen deutlich
26.08.2016 - Frankreich schreibt 3.000 MW Freiflächen-PV aus
 
Strom-News
29.08.2016 - RWE-Tochter Innogy kauft Belectric
29.08.2016 - 50Hertz stellt Umspann-Plattform für Meeres-Windpark auf
29.08.2016 - Stromspeicherung: SolarAllianz lädt zum 10. StorageDay
29.08.2016 - Deutsche Banken finanzieren Enercon-Windpark in Uruguay
29.08.2016 - RWE bringt neue Smart-Home-App mit zur IFA
29.08.2016 - Forscher zeigen Rentabilität von Elektro-LKWs auf
 
Ökostrom-News
29.07.2016 - EDF trifft finale Investitions-Entscheidung für Hinkley Point C
26.07.2016 - Bundesregierung will EU-Urteil zum EEG 2012 anfechten
25.07.2016 - VW empfiehlt Ökostrom für Elektroautos
25.07.2016 - Strom-Prognose: EEG-Umlage steigt 2017 auf über sieben Cent pro Kilowattstunde
20.07.2016 - Chemische Industrie spart 1,4 Milliarden Euro an EEG-Umlage
15.07.2016 - Greenpeace Energy sieht Brexit als "goldene Brücke" für Stopp von Hinkley Point C

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt