IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
18.02.2016, 09:44 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Stromkosten-Berechnung für EEG-Befreiung wird umgestellt

Berlin - Die besondere Ausgleichsregelung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sorgt dafür, dass stromkostenintensive Unternehmen teilweise von der EEG-Umlage befreit sind. Der Mechanismus zur Berechnung der Stromkosten wird jetzt umgestellt.

Bislang erfolgte die Ermittlung des Stromkostenanteils an der Bruttowertschöpfung von stromkostenintensiven Unternehmen auf der Basis der tatsächlichen Stromkosten des Unternehmens. Künftig gilt ein Durchschnittsstrompreis.

Neue Verordnung für Durchschnitts-Strompreise tritt in Kraft
Das Bundeskabinett hat jetzt die vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegte Durchschnittsstrompreisverordnung zur Kenntnis genommen. Durch die Verordnung wird die Berechnung der maßgeblichen Stromkosten für die Besondere Ausgleichsregelung an die Vorgaben der Europäischen Kommission angepasst und auf Durchschnittsstrompreise um. Die Verordnung tritt noch im Februar in Kraft. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle wird spätestens am 29. Februar 2016 auf seiner Internetseite die für dieses Jahr geltenden durchschnittlichen Strompreise veröffentlichen.

Durchschnittlicher Strompreis soll Kosten objektivieren
Die Besondere Ausgleichsregelung sieht zur Sicherstellung von Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich und Beschäftigung vor, dass stromkostenintensive Unternehmen eine reduzierte EEG-Umlage zahlen. Unternehmen werden als stromkostenintensiv eingestuft, wenn ihre Stromkosten einen bestimmten Anteil ihrer Bruttowertschöpfung ausmachen. Bis dato wurden zur Ermittlung des Stromkostenanteils die tatsächlichen Stromkosten des jeweiligen Unternehmens herangezogen. Mit der Umstellung auf die Berechnung von durchschnittlichen Strompreisen stromkostenintensiver Unternehmen mit ähnlichen Stromverbräuchen soll sichergestellt werden, dass die Stromkosten auf einer objektiven Basis berechnet werden.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Infos und Meldungen zum Thema:
EEG-Konto: Überschüsse steigen auf 3,8 Mrd. Euro
Still und heimlich: Regierung erweitert Industrie-Ausnahmen im EEG
Energieveranstaltung: Das EEG 2016 - Neuausrichtung der Förderung
Presseinfos Energiewende







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.09.2017 - Eon und Uniper auf Konfrontations-Kurs wegen Fortum-Angebot
20.09.2017 - Verband fordert Beibehaltung des Einspeisevorrangs für erneuerbare Energien
20.09.2017 - Deutsche Forschergruppe will Wasserstoff-Produktion günstiger machen
20.09.2017 - Börse: RENIXX und Dax träge – Siemens Gamesa punktet mit Argentinien-Auftrag – Eon vor Uniper-Verkauf?
20.09.2017 - Positive Analysten-Kommentare für Nordex und Vestas
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
20.09.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Plug Power an der Spitze – Analysten stufen Nordex-Aktie hoch – Siemens Gamesa legt nach
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
 
Strom-News
20.09.2017 - Eon und Uniper auf Konfrontations-Kurs wegen Fortum-Angebot
20.09.2017 - Verband fordert Beibehaltung des Einspeisevorrangs für erneuerbare Energien
20.09.2017 - Deutsche Forschergruppe will Wasserstoff-Produktion günstiger machen
20.09.2017 - Börse: RENIXX und Dax träge – Siemens Gamesa punktet mit Argentinien-Auftrag – Eon vor Uniper-Verkauf?
20.09.2017 - Positive Analysten-Kommentare für Nordex und Vestas
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
 
Ökostrom-News
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
14.09.2017 - Windenergie - neuer Leistungsrekord knapp verpasst
13.09.2017 - IAA: Wie Daimler, BMW und VW sich bei Elektroautos überbieten
08.09.2017 - EEG-Guthaben knapp eine Milliarde Euro über Vorjahresniveau
08.09.2017 - Umweltministerium fördert Elektro-Fahrzeuge der Post
08.09.2017 - Agora Energiewende bestätigt: Deutschland verfehlt Klimaziele krachend

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt