IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
18.02.2016, 15:31 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Weltec Biopower stärkt den Bereich Anlagenbetrieb weiter

Vechta – Der Biogasanlagen-Herstellers Weltec Biopower aus Vechta in Niedersachsen baut den Bereich des Anlagenbetriebs weiter aus. Nach der Übernahme von zwei Biomethan-Raffinierien in 2015 hat die Weltec-Gruppe nun im brandenburgischen Falkenhagen eine bestehende Biogasanlage erworben. Allerdings ist vor der Wiederaufnahme des Betriebs der Anlage noch einiges zu tun.

Käufer die Nordmethan GmbH, eine Tochter der Weltec Biopower GmbH. Nach einer grundlegenden technischen und kaufmännischen Sanierung und Modernisierung soll die derzeit stillgelegte Biogasanlage Falkenhagen voraussichtlich Ende 2016 wieder den Betrieb aufnehmen.

Biogasanlage wird umfassend saniert
In den jeweils fünf Fermentern, Nachgärern, Gärrestlagern und sechs Blockheizkraftwerken (BHKW) wird dann Strom mit einer Leistung von insgesamt 3,3 Megawatt (MW) erzeugt. Der Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und die BHKW-Abwärme soll zukünftig für die Gärresttrocknung verwendet werden. Die Anlage im Landkreis Prignitz ist im Jahr 2007 errichtet worden und war seit 2008 in Betrieb. Bis 2015 wurde der Anlagenbetrieb durch verschiedene Eigentümer verantwortet. Mit Renovierungsinvestitionen von rund zwei Millionen Euro wird die Weltec-Gruppe wieder für einen rentablen Betrieb sorgen. Die Sanierungsmaßnahmen umfassen unter anderem den Austausch aller Feststoffdosierer sowie die Generalüberholung der sechs BHKW. Darüber hinaus sieht die Modernisierung vor, sämtliche Dächer der Behälter zu ersetzen, die Rührwerkstechnik zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen. Überdies werden die Pumpen ersetzt, die Steuerungstechnik modernisiert und die drei Trockner instandgesetzt.

Bestehende Kontakte zu Substrat-Lieferanten: Maissilage und Schweinegülle
Jens Albartus, der Geschäftsführer von Weltec Biopower und Nordmethan, ist sich sicher, die Biogasanlage in Falkenhagen mit diesen Maßnahmen in eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft zu führen. Auch deshalb konnten beim Erwerb bestehende Mitarbeiter übernommen und somit Arbeitsplätze gesichert werden. „Die Biogasanlage besitzt ein Konzept, auf dem wir aufbauen können“, unterstreicht Albartus. Die Entscheidung zum Kauf fiel aber auch deshalb, weil die Nordmethan in der Nähe bereits eine Biomethananlage betreibt und dadurch langjährige Kontakte zu hiesigen Landwirten pflegt. So konnten schnell regionale Partner für die Lieferung von Substraten, vorwiegend Maissilage und Schweinegülle, für den Standort in Falkenhagen gefunden werden.

Ausbau des Biogasasnlagen-Betriebs gut vorstellbar

Bei weiteren positiven Erfahrungen ist es nicht ausgeschlossen, dass Weltec das Engagement beim Betrieb von Biomethanraffinerien und Biogasanlagen ausweitet. „Unsere Stärke entfaltet sich in der Unternehmensgruppe: Der Firmenverbund von Weltec Biopower und Nordmethan ist in der Lage die komplette Biogas-Wertschöpfungskette von der Planung bis zum dauerhaften Betrieb abzudecken“, bilanziert Albartus.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Zusätzliche News und Infos aus der Bioenergiebranche:
Nach German-Pellets-Pleite: Verband sieht Versorgung gesichert
Forscher streben Abfall-Biogas in kleineren Städten an
Nähere Infos zur Weltec Biopower GmbH
Infotag: Das EEG 2016 - Neuausrichtung der Förderung







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
20.09.2017 - Solaroffensive Hamburg startet
20.09.2017 - Börse: RENIXX freundlich – Plug Power an der Spitze – Analysten stufen Nordex-Aktie hoch – Siemens Gamesa legt nach
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - FGH stellt erstes Hochspannungs-Anlagenzertifikat aus
19.09.2017 - Börse: RENIXX fällt zurück – Sunrun Schlusslicht – Vestas "Top-Pick" – Siemens Gamesa an Land und im Meer gefragt
19.09.2017 - Greenpeace kritisiert Staats-Subventionen für französischen Atomkonzern
19.09.2017 - Siemens Gamesa: Neue Windenergie-Projekte onshore und offshore
19.09.2017 - Vattenfall-Manager wird EWE-Vorstandsvorsitzender
19.09.2017 - Börse: RENIXX zeigt sich freundlich – Plug Power größter Gewinner – Siemens Gamesa realisiert französische Offshore-Windparks
 
News zur Firma "WELTEC BIOPOWER GmbH"
10.07.2017 - Biogas-Spezialist gewinnt zwei internationale Industrie-Awards
13.03.2017 - Weltec Biopower optimiert Biogasanalyse
15.11.2016 - Biogas-Spezialist stellt zukunftsweisende Technik vor
31.08.2016 - Weltec baut Biogasanlage in Kroatien
15.08.2016 - Weltec Biopower baut große Biogasanlage in Kolumbien
25.07.2016 - Neues EEG: Bioenergie-Branche ist unzufrieden
 
Bioenergie-News
20.09.2017 - Verbände kritisieren Bioenergie-Ausschreibungen und fordern Nachbesserungen
19.09.2017 - Forscher entwickeln wegweisende Energie-Software für Deutschland
19.09.2017 - Bioenergie-Branche will Holzasche nutzen
15.09.2017 - EEX führt Holzpellet-Futures ein
14.09.2017 - Biomasse-Forschungszentrum kooperiert mit China
11.09.2017 - Verband beklagt Biodiesel-Schwemme aus Argentinien

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt