IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
19.02.2016, 17:06 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

EnBW übernimmt Direktvermarktung von Grundgrün

Berlin – Die Grundgrün Energie GmbH hat am heutigen Freitag den Verkauf von Geschäftsaktivitäten an die EnBW bekanntgegeben. Betroffen ist die Direktvermarktung sowie das Privat-und Gewerbekundengeschäft.

Grundgrün aus Berlin ist ein Direktvermarkter für Energieerzeugungsanlagen, die nach derm Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet werden. Dabei handelt es sich in erster Linie um Strom aus Windkraft, Solar- oder Bioenergie. Die Übernahme durch EnBW ist für den Frühsommer geplant, noch besteht jedoch der Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

EnBW soll Direktvermarktung und Kundengeschäft weiterführen
Als Gründe für den Verkauf nennt die Grundgrün Energie GmbH den intensiven Wettbewerb der Branche und sich verschlechternde Rahmenbedingungen. Deshalb habe man sich entschlossen, einen Partner für die Geschäftsaktivitäten zu suchen. Für die EnBW spricht laut Grundgrün deren energiewirtschaftliche Kompetenz und Erfahrung, von der die Grundgrün-Kunden profitieren können. Zudem entspreche die Haltung der EnBW zur Energiewende als Chance für einen nachhaltigen Umbau des Unternehmens, den Zielen der Grundgrün GmbH.

In den kommenden Tagen will Grundgrün alle Kunden über die Entscheidung informieren. Privat- und Gewerbekunden werden ein Angebot der EnBW Tochtergesellschaft NaturEnergie+ Deutschland GmbH erhalten. Die Direktvermarktungsverträge sollen überwiegend von der EnBW und unter den bestehenden Konditionen weitergeführt werden. „Durch den gut strukturierten und geordneten Verkaufsprozess können alle Vereinbarungen, die wir gegenüber unseren Partnern und Kunden eingegangen sind, eingehalten und alle Verpflichtungen durch uns erfüllt werden“, so Eberhard Holstein, Geschäftsführer von Grundgrün.

Zukunft der IT-Plattform von Grundgrün noch ungewiss

Die IT-Plattform von Grundgrün soll in neuer Form weitergeführt werden. Holstein erklärte hierzu: „Die IT-Plattform ist der Kern des Unternehmens, mit ihr besitzen wir ein absolutes Alleinstellungsmerkmal am Markt. Wir wollen uns auf ihre konsequente Weiterentwicklung konzentrieren und uns auf diese Weise erfolgreich im Wettbewerb positionieren. Das Interesse an unseren IT-Lösungen ist sehr groß“. Noch ist jedoch nicht klar, in welcher Form die IT-Plattform fortgeführt wird. Auch hier ist ein Verkauf eine der möglichen Optionen und die EnBW ein möglicher Partner.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten aus der Regenerativen Energiewirtschaft:
RWE erzielt Milliarden-Betriebsgewinn und schreibt Verluste
E.ON pumpt über zehn Milliarden Euro in erneuerbare Energie
Direktvermarktung bei energy2market
RENIXX® World im Fokus: Live-Performance, Hintergrund-Infos, Historie usw.
Zum Top-50-Ranking der Regenerativen Energiewirtschaft







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - RWE zahlt wieder keine Dividende
22.02.2017 - Börse: RENIXX und DAX stark – RWE macht Milliarden-Verluste – Scatec findet Partner in Bangladesh
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Green City Energy baut neuen Windpark im Saarland
22.02.2017 - Brennelemente im AKW Brokdorf rosten schneller als gedacht
22.02.2017 - Erste Adwen-Turbine steht im Ostsee-Windpark Wikinger
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
22.02.2017 - Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
22.02.2017 - US-Senat bestätigt Trumps neuen Umweltchef
 
Solarenergie-News
22.02.2017 - Centrotherm erhält Großauftrag aus Asien
22.02.2017 - First Solar schreibt Verluste und hebt Prognose
22.02.2017 - Börse: Solaraktien schieben RENIXX über 450 Punkte – First Solar erhöht Ausblick – Moodys zieht Rating für Canadian Solar zurück
22.02.2017 - Fraunhofer ISE stellt neuen PV-Wirkungsgradrekord auf
21.02.2017 - Solarworld-Aktie explodiert nach Lithiumdeal
21.02.2017 - Börse: Hausse bei Solarworld dank neuem Investor – Morgan Stanley sieht Potenzial für Eon und Uniper
 
Ökostrom-News
20.02.2017 - Care Energy ist insolvent
10.02.2017 - Was EWE und SAP im Bereich Elektromobilität planen
10.02.2017 - Siemens, Verbund und voestalpine bauen Großanlage für grünen Wasserstoff
09.02.2017 - EEG-Konto startet mit dickem Monatsplus ins Jahr 2017
09.02.2017 - Autobahnen erhalten Oberleitungen für Elektro-LKW
09.02.2017 - Naturstrom setzt Solarthermie für Nahwärme-Versorgung ein

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt