IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
22.02.2016, 08:09 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Senvion erhebt Indien zum neuen Windkraft-Kernmarkt

Hamburg/Neu Delhi – Der Hamburger Windenergieanlagen-Hersteller Senvion wird ab heute (22.02.2016) seine Geschäftstätigkeit in Indien aufnehmen. Die neue Tochtergesellschaft in Delhi, Senvion India Ltd., bekommt einen CEO und Managing Director, der im indischen Windenergiemarkt zuletzt für einen anderen großen Anlagen-Hersteller tätig war.

Der neue Indien-Chef bei Senvion heißt Amit Kansal und war zuvor bei Vestas als Commercial Country Manager für Indien tätig. Senvion wurde Anfang des Jahres 2015 durch die Investmentfirmen Centerbridge Partners und die von Arpwood Partners beratenen Fonds übernommen. Damit wurde auch eine Restrukturierung eingeleitet, bei der mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) zur Produktentwicklung fließen sollen. Zudem soll das Unternehmen weiter global expandieren.

Senvion wächst
Senvion India Ltd. wird sich darauf konzentrieren, indische Windparks zu errichten. Senvion betreibt zudem ein F&E-Zentrum in Bangalore, das zur Unterstützung des globalen TechCenters im schleswig-holsteinischen Osterrönfeld dient.
Jürgen Geißinger, CEO von Senvion: „Senvion wächst kontinuierlich. Was unsere Geschäftsentwicklung betrifft, so analysieren wir laufend unsere Kernmärkte und mögliche neue Märkte. Indien hat sich als Markt erwiesen, dem Senvion den nötigen Einsatz und Flexibilität sowie die passenden Produkte und Dienstleistungen anbieten kann. Ich bin zuversichtlich, dass sich Senvion mit unserem neuen Team unter der Führung des erfahrenen Amit Kansal auf dem indischen Markt beweisen kann.“ Derzeit ist Senvion in 20 Märkten auf fünf Kontinenten vertreten.

Indien mit enormem Potenzial im Bereich Windenergie
Kansal, der neue CEO von Senvion Indien, betonte: „Angesichts des starken Engagements der indischen Regierung für erneuerbare Energien ist jetzt der ideale Zeitpunkt für Senvion, um in den indischen Markt einzutreten. Indien hat enormes Potenzial im Bereich Windenergie. Was dieser Markt braucht, ist ein flexibles und innovatives Unternehmen, das den Willen und die Fähigkeiten besitzt, neue Ansätze zu verfolgen und sich den Anforderungen des Landes anzupassen. Senvion wird in Indien als junges Unternehmen mit genau diesen Qualitäten in den betrieblichen Abläufen von einer Muttergesellschaft gestärkt und unterstützt werden, die über langjährige Erfahrung und starke Produktentwicklung verfügt. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe.“ Kansal kann 23 Jahre Berufserfahrung vorweisen, von denen er während der letzten zwölf Jahre im Energiesektor und im Bereich der erneuerbaren Energien tätig war.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Infos aus der Windenergiebranche:
Windmarkt Deutschland: Senvion und Nordex holen auf gegenüber Enercon und Vestas
Windenergie-Weltmarkt 2015: Zubau-Dynamik steigt dank China
Weitere Windkraftanlagen-Hersteller im Überblick
Original-Pressemitteilungen aus der Windenergiebranche
Stellenangebot: REETEC GmbH sucht Elektrofachkraft (m/w)
Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Katar & VAE "Energieeffizienz & Erneuerbare Energien in Gebäuden"







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht nach kassierter Guidance – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
16.10.2017 - KW 41/2017: RENIXX World tritt auf der Stelle - Goldman Sachs mischt Windturbinen-Hersteller auf - Gewinnwarnung
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
13.10.2017 - Börse: RENIXX klettert – Nordex mit neuer Turbinenvariante – Dong Energy verbindet Windkraft mit Gas-Kraftwerken
13.10.2017 - Solarworld: Welche Gläubiger in die Röhre schauen
 
Windenergie-News
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
13.10.2017 - Nordex vergrößert Rotor-Durchmesser
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
 
Personalien-News
16.08.2017 - Wie Asbeck die neue Solarworld aufstellen will
20.07.2017 - Dagmar Dehmer wechselt vom Tagesspiegel zur Bundesgesellschaft für Endlagerung
11.07.2017 - Fraunhofer ISE erhält neue Doppelspitze
07.07.2017 - Biogas-Verband zieht gemischte Bilanz
07.07.2017 - FDP gegen Windenergie - Grüne gegen Braunkohle
06.07.2017 - Sascha Wiesner übernimmt Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt