IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
25.02.2016, 11:55 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

E.ON kooperiert mit Solarwatt

München - E.ON stellt sich im Solarenergie-Sektor immer breiter auf. Nun will der Energiekonzern gemeinsam mit der Solarwatt GmbH aus Dresden ein eigenes Stromspeichersystem entwickeln. Ab Frühjahr sollen die ersten Modelle mit Lithium-Ionen-Technik in Deutschland erhältlich sein.

Das Dresdner Solarunternehmen Solarwatt wurde für seinen Stromspeicher MyReserve ausgezeichnet und hat diesen im vergangenen Jahr erfolgreich am Markt platziert.

Solar-Speichersystem wird mit App ausgeliefert
Die neuen Speicher sollen einfach zu installieren sein und können modular erweitert werden. Sie sollen den Strom aus der eigenen Solaranlage mit hohem Wirkungsgrad speichern. Das Speichersystem wird zudem mit einer App ausgeliefert, die Erzeugung und Verbrauch optisch darstellt.

E.ON will führender Anbieter von Stromspeichern in Deutschland werden
„Unsere Kunden nehmen immer stärker ihre Energieversorgung selbst in die Hand. Gemeinsam mit Solarwatt können wir dafür eine ganzheitliche Komplettlösung anbieten“, erklärt E.ON-Vorstandsmitglied Bernhard Reutersberg. „Wir wollen ein führender Anbieter von Stromspeichern in Deutschland werden und unser Angebot an intelligenten Lösungen für unsere Kunden kontinuierlich ausbauen.“

Die Solarwatt GmbH setzt bereits seit mehreren Jahren auf intelligente Gesamtsysteme zur dezentralen Versorgung mit Strom und Wärme für Privathaushalte und das Kleingewerbe. Solarwatt-Hauptanteilseigner Stefan Quandt: „Die Kooperation mit E.ON ist für Solarwatt ein wichtiger Meilenstein: Das Vertrauen des größten deutschen Energieanbieters zeigt, dass wir uns durch die Produktinnovationen der letzten Jahre erfolgreich vom Modulhersteller zum Systemanbieter entwickelt haben."

Auch Geschäftsführer Detlef Neuhaus freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir E.ON mit unseren smarten und wirtschaftlichen Energiesystemen und unserer hohen Produktqualität überzeugen konnten.“

E.ON stellt sich auf die "neue Energiewelt" ein

E.ON sieht die Kooperation mit Solarwatt als Beleg dafür, dass sich E.ON konsequent auf die neue Energiewelt mit selbstständigen und aktiven Kunden, erneuerbarer und dezentraler Energieerzeugung, Energieeffizienz sowie lokalen Energiesystemen fokussiert. Das Potenzial für Stromspeicher in Deutschland ist aus Sicht des Energieversorgers enorm. Bundesweit könnten in wenigen Jahren bereits nahezu hundert Prozent aller neuen Photovoltaik-Anlagen mit einem Speicher verkauft werden. Hinzu kommt ein riesiges Potenzial für die bereits bestehenden, mehr als 1,5 Millionen Solaranlagen in Deutschland.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr Nachrichten und Infos aus der Solarbranche:
Solarwatt entwickelt 300 Watt starkes Glas-Glas-Modul
E.ON verstärkt Solargeschäft durch Zukauf mit Ex-Phoenix-Vorstand
Informationstag: Die Zukunft der Photovoltaik
Photovoltaik bei IBC Solar







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.01.2017 - Ausbau-Delle bei Offshore-Windenergie
19.01.2017 - Börse: Neuer Wirbel um Uniper – Panasonic setzt auf Tesla – Suzlon stark, Ballard Power weiter gefragt
19.01.2017 - Enertrag übernimmt Betriebsführung für erneuerbare Trianel-Kraftwerke
19.01.2017 - Atomland Frankreich fährt Ölkraftwerke auf Rekordleistung hoch
19.01.2017 - Windstrom dominiert regenerative Stromerzeugung trotz ruhigen Winterwetters
19.01.2017 - Börse: Ballard Power investiert in Europa – Analysten bewerten Goldwind – Jinkosolar schwach – Canadian Solar ohne Kraftwerks-Bonus
19.01.2017 - Prokon, Windwärts und Baywa r.e. erfolgreich mit Windpark-Projekten
18.01.2017 - Grünen-Fraktion beschließt Kohleausstieg - Importeure bezweifeln Effekt
18.01.2017 - PNE Wind kann Offshore-Windpark verkaufen
18.01.2017 - Börse: Analysten bei Uniper uneins – Ballard und Plug Power stark – Tesla schließt Übernahme ab – KTG Energie vor Delisting gefragt
 
Solarenergie-News
19.01.2017 - Enertrag übernimmt Betriebsführung für erneuerbare Trianel-Kraftwerke
19.01.2017 - Atomland Frankreich fährt Ölkraftwerke auf Rekordleistung hoch
18.01.2017 - Fraunhofer ISE forscht an eleganten Solarfassaden
18.01.2017 - Börse: Brexit-Rede dämpft RENIXX – Tesla investiert – Canadian Solar stark – Nordex und Verbund im Analysten-Fokus
17.01.2017 - Was aus den Innogy und Uniper-Aktien geworden ist
17.01.2017 - China verdoppelt Photovoltaik-Zubau auf über 30.000 Megawatt
 
Energiespeicher-News
17.01.2017 - Vattenfall und Trianel bauen Regelenergie-Dienstleistungen aus
16.01.2017 - Markt für Elektroautos 2016 saft- und kraftlos
11.01.2017 - Samsung kündigt schnellladende Auto-Batterie an
06.01.2017 - Tesla startet Batterie-Produktion in der „Gigafactory“
05.01.2017 - RENIXX leichter – Ballard Power mit Rekord, Plug Power stark – Goldman Sachs schaut auf Nordex – Canadian Solar verkauft Solarparks
04.01.2017 - Umweltbonus für E-Autos ist ein Flop

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt