25.02.2016, 12:35 Uhr

Thüga Erneuerbare Energien kauft bei eno energy

Hamburg/München – Die Thüga Erneuerbare Energien hat einen 14 Megawatt (MW) großen Windpark in Sachsen-Anhalt von eno energy erworben. Die Partner wollen ihre Zusammenarbeit in Zukunft sogar noch verstärken.

Der Windpark nahe Teutschenthal und Wansleben im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt umfasst vier 3,5-MW-Anlagen von eno energy. Der erst 2015 fertiggestellte Park verfügt damit über eine Gesamtleistung von 14 Megawatt (MW). Durch den Kauf wächst das gesamte Windparkportfolio von Thüga auf 223 MW.

Thüga und eno energy: Weitere Zusammenarbeit geplant

Die Thüga Erneuerbare Energien plant in den kommenden Jahren eine eigene Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien aufzubauen. Dazu ist eine strategische Partnerschaft mit eno energy angedacht. „Wir sehen eine Reihe von Anknüpfungspunkten mit eno energy. Beginnend bei der gemeinsamen Projektentwicklung, über den Einsatz von eno Windanlagen in unseren Projekten bis hin zum Kauf von schlüsselfertigen Windparks“, kommentiert Thomas Walther, Geschäftsführer der Thüga Erneuerbare Energien.

Auch eno energy ist an einer stärkeren Zusammenarbeit interessiert. Das Rostocker Unternehmen realisiert seit 1999 Windparks und produziert seit 2008 eigene Windenergieanlagen. Inzwischen hat eno energy etwa 100 eigene Windenergieanlagen errichtet. Von den Vorteilen einer Kooperation ist auch Karsten Porm, Geschäftsführer der eno energy GmbH überzeugt: „Eines unserer Ziele ist es, kontinuierlich und gemeinsam mit namhaften Partnern Windparks zu entwickeln – das können wir uns mit der Thüga Erneuerbaren Energien sehr gut vorstellen“.

Windmarkt in Sachsen-Anhalt: Rang vier in Deutschland

In Sachsen Anhalt wurden 2015 knapp 100 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 265 MW neu errichtet. Damit ging der Brutto-Zubau im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück (2014: etwa 290 MW). Mit insgesamt etwa 4.600 MW installierte Windenergieleistung belegt Sachsen-Anhalt den vierten Rang im Bundesländer-Ranking.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016