02.03.2016, 08:28 Uhr

Fraunhofer ISE und First Solar melden neue Wirkungsgrad-Rekorde

Freiburg / Tempe, USA – Sowohl das Freiburger Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) als auch der US-amerikanische Solarmodul-Hersteller First Solar haben neue Wirkungsgradrekorde in der Photovoltaik aufgestellt. Bei diesen neuen Rekorden, die losgelöst voneinander erzielt wurden, handelt es sich um zwei unterschiedliche Photovoltaik-Technologien.

Ein neues Mini-Modul am Fraunhofer ISE erreichte mit 43,4 Prozent einen neuen Weltrekord-Wirkungsgrad. Dieses Solarmodul wurde auf Basis von Vierfachsolarzellen entwickelt und zählt zum Bereich der konzentrierenden Photovoltaik. Der Hersteller First Solar aus Arizona kommt bei seiner neuen Rekord-Solarzelle auf Basis von Cadmium-Tellurid (CdTe) nun auf den Rekord-Wirkungsgrad von 22,1 Prozent.

Fraunhofer ISE: Konzentrierende Photovoltaik für hohe Direkteinstrahlung

Konzentrierende Photovoltaiksysteme (CPV) erreichen die höchsten Wirkungsgrade für die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Dabei wird das Sonnenlicht durch optische Linsen auf die hochwirksamen Solarzellen gebündelt. Laut Fraunhofer ISE zeigt die Technologie noch viel Potenzial. Ein Mini-Modul auf der Basis von Vierfachsolarzellen erzielte nun einen bestätigten Weltrekord-Wirkungsgrad von 43,4 Prozent. „Das ist ein neuer Meilenstein für die CPV Technologie und zeigt das Potenzial für die industrielle Umsetzung“, freut sich Dr. Andreas Bett, Stellvertretender Institutsleiter und Bereichsleiter Materialien – Solarzellen und Technologie am Fraunhofer ISE. Mehrfachsolarzellen werden in der CPV eingesetzt, die in Regionen mit hohem Direkteinstrahlungsanteil regenerativen Strom zu günstigen Kosten erzeugen kann.

Dünnschicht-PV: First Solar meldet neunten Rekordwert seit 2011

Bei First Solar hat das Newport Corporation's Technology and Applications Center (TAC) PV Lab nun für eine CdTe-Forschungs-Solarzelle einen Wirkungsrad von 22,1 Prozent bestätigt. Dies bestätige, dass First Solar sich auf einem guten Weg mit der Forschungs-Roadmap des Unternehmens befinde. Zudem zeige es die wachsende Wettbewerbsfähigkeit der CdTe-Dünnschichtechnologie im Vergleich zu herkömmlichen multikristallinen Silizium-Solarzellen oder anderen kommerziellen Dünnschicht-Technologien. First Solar hat damit zum neunten Mal seit 2011 den Effizienzrekord für seine CdTE-Solarzellen verbessert.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016