IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
04.03.2016, 09:40 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Trina Solar: Modulabsatz in Q4 2015 höher als Deutschlands Jahreszubau

Changzhou, China – Der CEO des Solarmodul-Herstellers Jifan Gao hat bei der Vorlage der Zahlen für das Jahr 2015 erklärt, dass sein Unternehmen die Position als größter Modul-Hersteller beibehält. Die Zahlen des Unternehmens, das kürzlich auch eine Solarfabrik in den Niederlanden übernommen hat, sind beeindruckend.

Alleine im Schlussquartal 2015 hat Trina Solar Photovoltaik-Module mit einer Leistung von 1.776 Megawatt abgesetzt. Das ist erneut ein Rekord und deutlich mehr, als in Deutschland im Gesamtjahr 2015 insgesamt installiert wurde (rund 1.400 MW). Der Umsatz im Gesamtjahr beläuft sich bei Trina Solar mittlerweile auf drei Milliarden US-Dollar (etwa 2,76 Mrd. Euro). Die Aktie des Solarkonzerns hat im Handel am Donnerstag dennoch um 1,2 Prozent auf 9,45 Euro nachgegeben (Börse Stuttgart).

Umsatz und Gewinn steigt bei Trina Solar – Absatzrekord bei 5.740 MW
Trina Solar hat im Gesamtjahr 2015 den Umsatz im Vergleich zu 2014 um 33 Prozent auf 3,04 Mrd. US-Dollar verbessert (2014: 2,29 Mrd. US-Dollar). Der Modulabsatz ist dabei sogar um 57 Prozent auf 5.740 MW angestiegen (2014: 3.660 MW). Auch die Gewinnkennziffern haben sich verbessert: Die Bruttomarge kletterte von 16,9 Prozent im Jahr 2014 auf 18,7 Prozent für 2015. Der operative Gewinn ist um 47 Prozent auf 177 Mio. US-Dollar gestiegen (2014: 120 Mio. US-Dollar). Auch unter dem Strich verbesserte der Solar-Riese aus China die Profitabilität: Der den „normalen“ Aktionären zurechenbare Nettogewinn ist 2015 um 29 Prozent auf 77 Mio. US-Dollar gestiegen (2014: 59 Mio. US-Dollar). Dies entspricht einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,86 US-Dollar (2014: 0,74 US-Dollar).

Prognose für 2016: Erheblicher Ausbau der Solar-Produktionskapazitäten
Im ersten Quartal 2016 will Trina Solar Module mit einer Leistung von 1.370 bis 1.450 MW absetzen. Im Gesamtjahr 2016 peilt der Branchenführer einen Absatz von 6.000 bis 6.550 MW an. Davon sollen 450 bis 550 MW auf das eigene Downstream-Geschäft entfallen. Auch sollen die Produktionskapazitäten weiter wachsen. Trina Solar plant, bis zum Ende des Jahres 2016 die Kapazitäten zur Herstellung von PV-Modulen auf 6.000 MW pro Jahr (Ende 2015: 5.000 MW), die Kapazitäten zur Solarzellen-Herstellung auf etwa 5.000 MW pro Jahr (Ende 2015: 3.500 MW) zu steigern.

Trina Solar produziert bald Solarzellen in Deutschlands Nachbarschaft

Bereits in der vergangenen Woche (23.02.2016) hatte Trina Solar mitgeteilt, dass die niederländische Tochtergesellschaft Trina Solar Netherlands die Übernahme der Assets von Solland Solar abgeschlossen hat. Solland Solar verfügte am Standort Heerlen über eine Solarzellen-Fabrik mit einer Produktionskapazität von 200 MW pro Jahr. Trina Solar kündigte an, mit der Produktion am Standort in den kommenden Wochen zu starten.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr Nachrichten und Informationen zum Thema Solarenergie:
Solarmarkt Deutschland bricht 2015 ein
Insolvent: Solland Solar blickt in ungewisse Zukunft
Aktie von Trina Solar: Charts und News
Solarprodukte bei IBC Solar
Photovoltaik-Markt bricht im Januar weiter ein







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen
22.06.2017 - Börse: RENIXX stark dank China-Titel und Tesla – Vestas mit neuer Turbinen-Generation – Senvion schwach trotz Auftrag
22.06.2017 - Ex-Ministerin wird Aufsichtsrätin bei Abo Wind
22.06.2017 - AKW Brunsbüttel ist brennelementefrei
22.06.2017 - Analysten kappen Nordex-Kursziel
22.06.2017 - Senvion baut ersten Offshore-Windpark im Mittelmeer
22.06.2017 - Börse: RENIXX holt auf – Canadian Solar und First Solar stark – Analysten schrauben am Nordex-Kursziel – Senvion schwach trotz Offshore-Erfolg
 
Solarenergie-News
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen
22.06.2017 - Warum sich Mieterstrom im Osten besonders lohnen soll
21.06.2017 - Phoenix Solar packt weitere Photovoltaik-Projekte in die engere Wahl
21.06.2017 - Photovoltaik: Analysten erwarten Aufholjagd monokristalliner Solarzellen
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
 
Markt-News
22.06.2017 - Thüga wird Gateway-Administrator für Hannover
21.06.2017 - Bundesverband Neue Energiewirtschaft wird europäisch
21.06.2017 - Baden-Württemberg will deutscher Leitmarkt für Elektromobilität werden
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
20.06.2017 - Schweden beschließt Klimaschutzgesetz
20.06.2017 - China: Start der Elektroauto-Quote unklar – Tesla plant erstes Werk

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt