IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
04.03.2016, 11:10 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Manz AG: Analysten zurückhaltend

Münster – Anfang der Woche hat der Maschinenbauer Manz aus Reutlingen in Baden-Württemberg seine Pläne für eine Kapitalerhöhung und den Einstieg von Shanghai Electric bekanntgegeben. Die Aktie des Unternehmens, das in den Geschäftsfeldern "Electronic Components", "Electronic Devices", "Solar" und "Energy Storage" agiert, war daraufhin kräftig geklettert. Nun melden sich die Analysten zu Wort.

Die Aktienexperten von Warburg Research und vom Bankhaus Lampe zeigen sich allerdings weniger begeistert als die Aktionäre am Tag der Mitteilung. Analyst Malte Schaumann vom Analysehaus Warburg Research hat sein Rating nach einem Kapitalmarkttag sogar nach unten angepasst. Die Aktie notiert derzeit bei 37,55 Euro (-3,1 Prozent, Stand: 09:36 Uhr, Börse Stuttgart)

Warburg Research gibt Kaufempfehlung für Manz-Aktie auf
Schaumann von Warburg Research hat die Bewertung der Manz-Aktie von "buy" auf "hold" in einer Analyse von Donnerstag (03.03.2016) herabgestuft. Gleichzeitig wurde das Kursziel aber von 36 auf 43 Euro angehoben. Schaumann berücksichtige nun in seiner Bewertung für den Maschinenbauer die Umsätze der Solarsparte. Die Abstufung begründete er indes mit dem begrenzten Aufwärtspotenzial der Aktie zum Kursziel.

Bankhaus Lampe: Auf längere Sicht wieder attraktiver
Auch beim Düsseldorfer Bankhaus Lampe, das im Übrigen die Transaktion bei Manz als Financial Advisor begleiten soll, lautet die Einstufung unverändert "halten". Analyst Karsten hielt nach seiner Studie von Donnerstag auch am Kursziel von 40 Euro fest. Mit Blick auf die geplante Kapitalerhöhung habe der Spezialmaschinenbauer wenig neue Informationen preisgegeben, so Iltgen. Auf längere Sicht sei der Anlagehintergrund wieder attraktiver geworden.

Manz vor Kapitalerhöhung mit dicker Beteiligung durch Shanghai Electric
Die Manz AG plant, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bareinlagen um rund 43 Prozent (entspricht rund 29,9 Prozent nach Kapitalerhöhung) durch Ausgabe von neuen Aktien zu erhöhen. Ziel der Transaktion ist unter anderem eine Beteiligung von Shanghai Electric an der Manz AG in Höhe von etwa 30 Prozent. Zudem hat Manz beschlossen, im Geschäftsbereich Solar die CIGS-Technologie (Solarmodule auf Basis von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid) fortzuführen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Finanz-News und Infos aus der Solarenergiebranche:
Shanghai Electric greift nach Manz
Zur Aktie der Manz AG: Charts und News
Finanzierung von Solarprojekten
Über grüne Industriepolitik in China und Deutschland
RENIXX-Newsletter mit Wochenstory, Analysten, Finanzjobs usw.







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
28.03.2017 - Goldman Sachs justiert Kursziele für Nordex und Vestas neu
28.03.2017 - Senvion-Mitarbeiter demonstrieren gegen Stellenabbau
28.03.2017 - Börse: Eon gefragt, RWE am Dax-Ende, EnBW streicht Dividende – Tesla will Produktion steigern
28.03.2017 - EnBW streicht Dividende
28.03.2017 - Schweiz steigert Biogasnutzung
28.03.2017 - Wpd meldet erfolgreiche Refinanzierung des Offshore-Windparks Butendiek
28.03.2017 - Nanostrukturen erhöhen Wirkungsgrad von Solarzellen
28.03.2017 - Börse: Plug Power stark, Ballard Power schwach – Vestas erweitert Kapazitäten – Demos bei Senvion – Tesla-CEO Musk mit neuem Startup
28.03.2017 - Statoil setzt auf Offshore-Windenergie
28.03.2017 - Phoenix Solar baut Photovoltaik-Kraftwerk in der Türkei
 
Solarenergie-News
28.03.2017 - Nanostrukturen erhöhen Wirkungsgrad von Solarzellen
28.03.2017 - Phoenix Solar baut Photovoltaik-Kraftwerk in der Türkei
27.03.2017 - BMWi legt Entwurf zum Mieterstromgesetz vor
24.03.2017 - Weltgrößte künstliche Sonne steht in NRW
24.03.2017 - Canadian Solar schrumpft bei Umsatz und Profit
23.03.2017 - Energieaktien unter den größten Kapitalvernichtern
 
Händler-News
28.03.2017 - Goldman Sachs justiert Kursziele für Nordex und Vestas neu
28.03.2017 - EnBW streicht Dividende
27.03.2017 - Elektromobilität: Aumann Börsengang funktioniert
23.03.2017 - Börse: RENIXX klettert – Meyer Burger, Jinkosolar, Nordex und Tesla gefragt – RWE und Eon als Kapitalvernichter
23.03.2017 - Energieaktien unter den größten Kapitalvernichtern
23.03.2017 - Meyer Burger will Profitabilität 2017 "deutlich" verbessern

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt