IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
11.03.2016, 10:41 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Biogasrat sieht Bioenergie im EEG-Entwurf 2016 benachteiligt

Berlin – Mit Blick auf den in der Ressortabstimmung befindlichen Entwurf für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2016 und eine aktuelle Einschätzung zur Energiewende durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), befindet der Biogasrat+ e. V., dass Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die „Realität verkennt“. Der Grund: Nach den aktuellen Regierungsplänen werden die erneuerbaren Energien weiter ausgebremst.

Wie der Verband betont, erbringen Biogas und Biomethan schon heute im Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor einen „unverzichtbaren Mehrwert bei der Vermeidung von Treibhausgasemissionen“. Doch dieser Beitrag komme in den Diskussionen zum EEG 2016 bislang viel zu kurz

Ausschreibungsmodell auch für Energie aus Biomasse

Janet Hochi, Geschäftsführerin des Biogasrat+ e. V., erklärte: “Obwohl die klimafreundliche Erzeugung von Strom und Wärme aus Biogas und Biomethan ein unverzichtbarer Bestandteil für den Erfolg der Energiewende sind, wird der Branche bislang eine Wachstumsperspektive im Rahmen eines fairen Ausschreibungsmodells im EEG 2016 verweigert.“ Im jetzt vorliegenden Entwurf zur Novellierung des EEG würden Biogas und Biomethan weiterhin nur eine untergeordnete Rolle spielen, so Hochi. Der Verband fordert, dass erneuerbare Energie aus Biomasse im EEG 2016 mit einem Ausschreibungsmodell geregelt wird, wie Wind- oder Photovoltaikanlagen auch. Aus Sicht des Biogas-Verbands wird die Energiewende ohne die Bioenergie scheitern.

Der Bioenergiebranche wirtschaftliches Wachstum ermöglichen

Nur mit Biogas und Biomethan als dezentrale, erneuerbare Energie kann nach Ansicht des Biogasrates eine flexible Strom- und Wärmeproduktion unabhängig von Wetterschwankungen garantiert werden. Mit der Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz stehe darüber hinaus ein kostengünstiger „Grüner Speicher“ zur Verfügung, der als ideale Backup-Lösung für die fluktuierenden Energien aus Wind und Sonne bei der Energieversorgung aber darüber hinaus auch als Gas-Kraftstoff genutzt werden könne. Hochi weiter: „Damit der nachhaltige Beitrag von Biogas und Biomethan zur Energieversorgung langfristig erhalten bleibt, muss ein Ausschreibungsmodell für Strom aus Biomasse die Bestandsanlagen, Erweiterungen von Bestandsanlagen und Neuanlagen gleichermaßen berücksichtigen.“ fordert Hochi. Den Fokus im EEG 2016 lediglich auf den Bestand und eine Anschlussförderung zu legen, greift ihrer Ansicht nach zu kurz. „Wir brauchen Planungssicherheit und stabile Rahmenbedingungen im EEG 2016, die der Bioenergiebranche ein wirtschaftliches Wachstum ermöglichen“, betont Hochi.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Infos aus der Bioenergiebranche:
Eurosolar startet Anzeigenkampagne: "Kein Stopp der Energiewende!"
EEG-Novelle 2016: Welche Sorgen die Wind-, Solar- und Bioenergie-Branche umtreiben
Informationstag zum EEG 2016: Neuausrichtung der Förderung
Geschäftsklima-Index: Zum Stimmungsbarometer für erneuerbare Energien







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
30.09.2016 - Vattenfall schließt Braunkohle-Deal ab
30.09.2016 - Daimler greift Tesla mit "Generation EQ" an
30.09.2016 - EEG-Umlage 2017 - steigt sie oder steigt sie nicht?
30.09.2016 - RENIXX und DAX schwach – Vestas-Aufträge verpuffen, China Longyuan mit Verlusten – Meyer Burger legt nach Sanierungs-Programm zu
30.09.2016 - Deutschland und Indien stärken Energie-Partnerschaft
30.09.2016 - Goldman Sachs und Commerzbank bewerten Nordex-Aktie neu
30.09.2016 - E.ON nimmt Dänemarks größte Biogasanlage in Betrieb
30.09.2016 - Neue Windkraft-Aufträge für Vestas, Senvion und FWT
30.09.2016 - RENIXX-Check: RENIXX steigt, DAX fällt – Canadian Solar stellt Kraftwerk fertig, Jinkosolar haussiert – Solarcity will in Mexiko investieren – RWE führt den DAX an
30.09.2016 - Photovoltaik-Industrie: Meyer Burger baut Stellen ab
 
Bioenergie-News
30.09.2016 - EEG-Umlage 2017 - steigt sie oder steigt sie nicht?
30.09.2016 - Deutschland und Indien stärken Energie-Partnerschaft
30.09.2016 - E.ON nimmt Dänemarks größte Biogasanlage in Betrieb
27.09.2016 - KTG Energie AG ist zahlungsunfähig
22.09.2016 - Cropenergies-Aktie springt auf Jahreshoch
21.09.2016 - Hamburg gründet neues Zentrum für Windenergie
 
Biogas-News
30.09.2016 - E.ON nimmt Dänemarks größte Biogasanlage in Betrieb
27.09.2016 - KTG Energie AG ist zahlungsunfähig
14.09.2016 - Deutsche Biogas-Technik überzeugt in Indien
13.09.2016 - EEG 2017 bereitet der Biogas-Branche große Sorgen
08.09.2016 - Biogas: PlanET und Envitec im Ausland erfolgreich
06.09.2016 - KWK: 2G Energy punktet in diversen Exportmärkten

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt