IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
11.03.2016, 10:41 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Biogasrat sieht Bioenergie im EEG-Entwurf 2016 benachteiligt

Berlin – Mit Blick auf den in der Ressortabstimmung befindlichen Entwurf für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2016 und eine aktuelle Einschätzung zur Energiewende durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), befindet der Biogasrat+ e. V., dass Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die „Realität verkennt“. Der Grund: Nach den aktuellen Regierungsplänen werden die erneuerbaren Energien weiter ausgebremst.

Wie der Verband betont, erbringen Biogas und Biomethan schon heute im Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor einen „unverzichtbaren Mehrwert bei der Vermeidung von Treibhausgasemissionen“. Doch dieser Beitrag komme in den Diskussionen zum EEG 2016 bislang viel zu kurz

Ausschreibungsmodell auch für Energie aus Biomasse

Janet Hochi, Geschäftsführerin des Biogasrat+ e. V., erklärte: “Obwohl die klimafreundliche Erzeugung von Strom und Wärme aus Biogas und Biomethan ein unverzichtbarer Bestandteil für den Erfolg der Energiewende sind, wird der Branche bislang eine Wachstumsperspektive im Rahmen eines fairen Ausschreibungsmodells im EEG 2016 verweigert.“ Im jetzt vorliegenden Entwurf zur Novellierung des EEG würden Biogas und Biomethan weiterhin nur eine untergeordnete Rolle spielen, so Hochi. Der Verband fordert, dass erneuerbare Energie aus Biomasse im EEG 2016 mit einem Ausschreibungsmodell geregelt wird, wie Wind- oder Photovoltaikanlagen auch. Aus Sicht des Biogas-Verbands wird die Energiewende ohne die Bioenergie scheitern.

Der Bioenergiebranche wirtschaftliches Wachstum ermöglichen

Nur mit Biogas und Biomethan als dezentrale, erneuerbare Energie kann nach Ansicht des Biogasrates eine flexible Strom- und Wärmeproduktion unabhängig von Wetterschwankungen garantiert werden. Mit der Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz stehe darüber hinaus ein kostengünstiger „Grüner Speicher“ zur Verfügung, der als ideale Backup-Lösung für die fluktuierenden Energien aus Wind und Sonne bei der Energieversorgung aber darüber hinaus auch als Gas-Kraftstoff genutzt werden könne. Hochi weiter: „Damit der nachhaltige Beitrag von Biogas und Biomethan zur Energieversorgung langfristig erhalten bleibt, muss ein Ausschreibungsmodell für Strom aus Biomasse die Bestandsanlagen, Erweiterungen von Bestandsanlagen und Neuanlagen gleichermaßen berücksichtigen.“ fordert Hochi. Den Fokus im EEG 2016 lediglich auf den Bestand und eine Anschlussförderung zu legen, greift ihrer Ansicht nach zu kurz. „Wir brauchen Planungssicherheit und stabile Rahmenbedingungen im EEG 2016, die der Bioenergiebranche ein wirtschaftliches Wachstum ermöglichen“, betont Hochi.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Infos aus der Bioenergiebranche:
Eurosolar startet Anzeigenkampagne: "Kein Stopp der Energiewende!"
EEG-Novelle 2016: Welche Sorgen die Wind-, Solar- und Bioenergie-Branche umtreiben
Informationstag zum EEG 2016: Neuausrichtung der Förderung
Geschäftsklima-Index: Zum Stimmungsbarometer für erneuerbare Energien







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
28.06.2016 - RENIXX-Check: Gewinne verpuffen – Tornado beschädigt Fabrik von Canadian Solar – Nordex mit Repowering-Auftrag
28.06.2016 - Fazit Intersolar und ees Europe 2016: 43.000 Besucher aus 160 Ländern
27.06.2016 - Solarmodule der Marke Tesla?
27.06.2016 - Nordex repowert für PNE Wind
27.06.2016 - RENIXX freundlich: Rec Silicon und China Singyes klettern kräftig – Nordex schwach trotz Repowering-Auftrag
27.06.2016 - Ostwind feiert Baubeginn für Bayerns größten Wald-Windpark
27.06.2016 - 5.000 MW Solarkraftwerk für Dubai bis 2030
27.06.2016 - Bioethanol: Autofahrer tanken weniger Super E10
27.06.2016 - KW 25/2016: Brexit erfasst RENIXX – Tesla will Solarcity
27.06.2016 - Prokon errichtet großen Enercon-Windpark in Sachsen-Anhalt
 
Strom-News
28.06.2016 - Fazit Intersolar und ees Europe 2016: 43.000 Besucher aus 160 Ländern
27.06.2016 - RENIXX freundlich: Rec Silicon und China Singyes klettern kräftig – Nordex schwach trotz Repowering-Auftrag
27.06.2016 - 5.000 MW Solarkraftwerk für Dubai bis 2030
27.06.2016 - KW 25/2016: Brexit erfasst RENIXX – Tesla will Solarcity
27.06.2016 - Prokon errichtet großen Enercon-Windpark in Sachsen-Anhalt
24.06.2016 - Bundestag beschließt digitale Stromzähler und neues Strommarktdesign
 
Verband-News
27.06.2016 - Bioethanol: Autofahrer tanken weniger Super E10
22.06.2016 - Intersolar Europe gestartet: Welt der Solarenergie trifft sich in München
20.06.2016 - Holzenergie: Depi zertifiziert ersten Holzbrikett-Hersteller
20.06.2016 - Windenergie: Siemens-Manager Tacke zum Verbands-Chef gewählt
17.06.2016 - OVG Münster weist BUND-Klage gegen Kraftwerk Lünen ab
15.06.2016 - Tag des Windes: Branche freut sich über 1,1 Millionen Jobs

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt