IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
22.03.2016, 07:59 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

WindGuard Certification weist Netzsicherheit gemäß FGW-Richtlinie nach

Varel - Der weitere Ausbau des EE-Anteils an der Stromversorgung bei gleichzeitiger Sicherstellung der Netzstabilität gilt als große Herausforderung im Rahmen der Energiewende. Seit kurzem fordern Netzbetreiber von Anlagenbetreibern deshalb die Einhaltung der TAB Hochspannung.

Ziel ist es, durch die Anforderungen der TAB Hochspannung mehr Netzstabilität zu erreichen. Die WindGuard hat mit einer ersten Überspannungsmessung den erforderlichen Nachweis erbracht, dass die vermessene Erzeugungseinheit die Anforderungen der Netzbetreiber erfüllt.

TAB Hochspannung für mehr Netzstabilität
Vor knapp drei Wochen hat die Fördergesellschaft Windenergie die neue Revision der Richtlinie FGW TR3 veröffentlicht. Die neue Richtlinie der FGW bildet die Grundlage für Prüfungen zur Erfüllung der Anforderungen der TAB Hochspannung. Seit kurzem fordern Netzbetreiber von Anlagenbetreibern die Einhaltung der TAB Hochspannung, um dadurch mehr Netzstabilität erreichen zu können. Dafür müssen Erzeugungseinheiten unter anderem messtechnisch nachweisen, dass sie mit 10% Überspannung sicher zurechtkommen.

WindGuard schließt erste Überspannungsmessung nach neuer Richtlinie ab
Die WindGuard Certification GmbH hat jetzt die erste Überspannungsmessung an einer Erzeugungseinheit abgeschlossen. Vermessen wurde ein BHKW der 250kW Klasse. "Wir haben unser Messsystem und unser Verfahren schnellstmöglich an die neue Richtlinie angepasst, um dem Bedarf unserer Kunden gerecht zu werden, damit sie die Anforderungen der Netzbetreiber erfüllen können", so Rainer Klosse, Geschäftsführer der WindGuard Certification.

WindGuard Certification ist auf die Erstellung von Typenzertifikaten für On- und Offshore Windenergieanlagen und ihre Komponenten spezialisiert. Des Weiteren erarbeitet das Unternehmen Lösungen zu allen Fragen rund um die Netzstabilität von Energiesystemen. Dazu gehören Einheiten- und Anlagenzertifikate sowie Berechnungen zum Einspeisemanagement. Zudem ist die WindGuard Certification durch das BSH für Offshore-Zertifizierungen anerkannt. Bisher wurden rund 225 Zertifikate mit insgesamt 1500 MW Anschlusswirkleistung herausgegeben.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:
Energy Storage Europe: Speicherbranche verabschiedet Düsseldorfer Erklärung
Versorger fordern mehr Geld für Reservekraftwerke
Zum WindGuard-Firmenprofil
Energietermin: Mainzer Netztagung







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
24.07.2017 - Pilotanlage produziert Benzin aus Solarstrom und Kohlendioxid der Luft
24.07.2017 - Sächsische Linksfraktion beantragt Sondersitzung zu Solarworld
24.07.2017 - Börse: RENIXX und DAX leichter - Meyer Burger und Nordex spitze – Vestas und Goldwind am Indexende - Daimler, BMW und VW schwach
24.07.2017 - Konzentrator-Solarzelle erzeugt 54 Prozent mehr Strom
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
24.07.2017 - Forscher senken Feinstaub-Emissionen aus Holzpellets um fast 50 Prozent
24.07.2017 - KW 29/2017: RENIXX leichter – Jinkosolar legt zweistellig zu, Green Plains am Indexende, Siemens und Goldwind schwach
24.07.2017 - Bioconstruct expandiert mit Biogasanlagen in Großbritannien
24.07.2017 - Bayern beschleunigt Ladesäulen-Ausbau für Elektroautos
 
Windenergie-News
24.07.2017 - Abo Wind-Projekt in Baden-Württemberg stößt auf großes Bürgerecho
24.07.2017 - Siemens Gamesa erhält Auftrag für Windkraftanlagen aus Indonesien
21.07.2017 - Offshore Windpark Sandbank geht offiziell in Betrieb
21.07.2017 - Windenergie aus Thüringen im Stadtwerke-Portfolio
21.07.2017 - Energieeffiziente Stadt: Uni Bremen leitet Großprojekt
21.07.2017 - Siemens liefert Rotorblätter für britischen Offshore-Windpark
 
Allgemeine-News
24.07.2017 - Konzentrator-Solarzelle erzeugt 54 Prozent mehr Strom
21.07.2017 - Meyer Burger startet neue PV-Produktionslinie
14.07.2017 - Manz ordert PV-Beschichtungs-Anlagen bei Centrotherm
14.07.2017 - Daimler im Spagat zwischen Abgasskandal und elektromobiler Zukunft
14.07.2017 - Windkraftanlagen müssen Überspannungen aushalten
14.07.2017 - Einsatz erster IWES-Windmessbojen für chinesischen Offshore-Windpark

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt