IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
27.05.2016, 12:13 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

IPO bei Dong Energy wird konkret

Fredericia, Dänemark – Ein geplanter Börsengang kann aufgrund ungünstiger Marktbedingungen auch kurz vor dem angepeilten Termin noch platzen. Der dänische Energieversorger und Offshore-Windenergie-Gigant Dong Energy hatte bereits mehrmals ein IPO (Initial Publicg Offering) angestrebt und wieder abgesagt. Doch beim aktuell laufenden Versuch wird es immer konkreter.

Dong Energy baut und betreibt einige der größten Offshore-Windparks der Welt und ersetzt in seinen Kraftwerken immer mehr Kohle durch nachhaltige Biomasse. Das Unternehmen aus Dänemark mit rund 6.700 Mitarbeitern gehört derzeit noch zu rund 59 Prozent dem dänischen Staat. Nach den neuesten Plänen sollen die Anteilsscheine am 9. Juni erstmals an der Börse Kopenhagen gelistet werden.

Dong: Marktkapitalisierung bei bis zu 14,3 Milliarden Euro

Auch die Preisspanne hat die Dong Energy AS mitgeteilt. Die Aktien etwa 63 bis 73 Millionen Aktien, die ausgegeben werden sollen, kosten demnach für 200 bis 255 dänische Kronen (umgerechnet etwa 26,90 bis 34,30 Euro). Damit würde Dong Energy eine Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 11,2 bis 14,3 Milliarden Euro erreichen. Die Aktien, die zur Disposition stehen, werden von den Aktionären, die keine Dong-Beschäftigten sind, anteilsweise verkauft. So soll das Königreich Dänemark nach der Transaktion noch einen Anteil von 50,1 Prozent halten.

Starke Ausbaupläne im Bereich Offshore-Windenergie
Insgesamt sollen 15,1 bis 17,4 Prozent der insgesamt bestehenden rund 417 Mio. Aktien veräußert werden. Eine Kapitalerhöhung ist nicht vorgesehen. Wichtige Anteilseigner sind neben Dänemark noch die US-Investmentbank Goldman Sachs (17,9 Prozent) und der Versorger SEAS-NVE (10,8 Prozent).

Dong Energy ist einer der großen Player im Bereich Offshore-Windenergie. Das Unternehmen will die Stromerzeugungs-Kapazitäten im Offshore-Windbereich von derzeit rund 3.000 MW bis 2020 auf 6.500 MW mehr als verdoppeln.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Mehr News und Infos zum Themengebiet Börse / Finanzen / Wirtschaft:
Dong Energy peilt Börsengang schon im Sommer 2016 an
Aus 2015: Chorus Clean Energy verschiebt Börsengang wegen Griechenland
Zur Liste der börsennotierten Unternehmen der Regenerativen Energiewirtschaft
Zu den Planungsunternehmen für Offshore-Windprojekte
Stellenangebot: Siemens sucht Senior PV Manager Utility Scale
Veranstaltung: WindEurope Amsterdam 2017







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Börse: RENIXX schwächelt – Siemens Gamesa Schlusslicht – Ballard-Aktie gefragt
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
16.10.2017 - KW 41/2017: RENIXX World tritt auf der Stelle - Goldman Sachs mischt Windturbinen-Hersteller auf - Gewinnwarnung
16.10.2017 - Stromverbindung nach Norwegen kommt voran
 
Strom-News
17.10.2017 - Batterie-Spezialisten Voltabox und Varta an die Börse
17.10.2017 - Börse: RENIXX sinkt um 0,7 Prozent – Siemens Gamesa zu abhängig vom indischen Markt? – VW nimmt Tesla ernst
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - EEG-Umlage sinkt leicht
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
 
Projektierer-News
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
12.10.2017 - Solarenergie: Neue Projekte und Partnerschaften von IBC Solar, Sunpower und Solarwatt
11.10.2017 - Fünf neue GE-Windkraftanlagen für Münster
11.10.2017 - Innogy übernimmt Offshore-Windprojekt Triton Knoll vollständig
11.10.2017 - Abo Wind und EnBW klotzen beim Windenergie-Ausbau
09.10.2017 - Windwärts fordert Unterstützung von Niedersachsen

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt